Ratsinformationssysteme:
Mit RIS zum Ziel


[2.10.2012] Die Stadt Osnabrück hat mit der neuen Ratsperiode ein neues System eingeführt. Es ist seit Anfang 2012 im Einsatz und kommt bei den Mandatsträgern gut an.

Osnabrück: Neuer Rat, neues RIS. Die Stadt Osnabrück nutzt seit dem 1. November 2011, als die neu gewählten Ratsmitglieder ihre Arbeit aufgenommen haben, das Ratsinformationssystem ALLRIS der Firma CC e-gov. Damit wurde das seit 2005 im Einsatz befindliche Programm der kommunalen Datenzentrale abgelöst. Die Akzeptanz der Mandatsträger für das alte System war sehr gering – unter anderem deshalb, weil die Suchfunktionen nicht komfortabel waren und die Anwenderfreundlichkeit fehlte. Der Sitzungsdienst wurde überhaupt nicht unterstützt. Außerdem haben sich die Bedürfnisse und Ansprüche der Nutzer durch die technischen Möglichkeiten der neuen mobilen Endgeräte stark verändert.
Das neue Programm sollte die bisherigen Abläufe, Layouts und Inhalte möglichst genau abbilden, da Sitzungsdienst und Vorlagenerstellung bereits zuvor optimiert worden waren. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, dass die im alten Ratsinformationssystem gespeicherten Daten aus sechs Jahren Gremienarbeit im neuen Programm verfügbar sind. Vorgabe der Politik und Plan der Verwaltung war es, mit Beginn der neuen Ratsperiode die Arbeit mit dem neuen Programm aufzunehmen. Bereits vor der Kommunalwahl war absehbar, dass zahlreiche neue Mitglieder in den Rat gewählt werden würden. Tatsächlich lag der Anteil bei fast 50 Prozent. Außerdem besteht – wie ebenfalls vermutet wurde – unter den neu gewählten Ratsmitgliedern vermehrt das Bedürfnis, die Unterlagen nur noch elektronisch zu erhalten.

Überwiegend zufrieden

Seit Januar erproben die Osnabrücker Ratsmitglieder das neue System – und sind ganz überwiegend zufrieden damit, auch wenn an der einen oder anderen Stelle noch Optimierungsbedarf besteht. Es hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die neue Technik die umfangreiche und anspruchsvolle ehrenamtliche Ratsarbeit sehr gut unterstützt. Die Informationsflut, welche die Ratsmitglieder zu bewältigen haben, wird durch das Ratsinformationssystem überschaubarer. Außerdem wird die Bearbeitung unterstützt. Darüber hinaus kann das System auf anderen Gebieten zur Optimierung beitragen: Für die Steuerung der Stadtpolitik hat der Rat strategische Ziele definiert, aus denen sich die einzelnen Maßnahmen des politischen Handelns ableiten. Seit dem aktuellen ersten Update des Ratsinformationssystems ist es möglich, die Vorlagen mit der Information zu versehen, von welchem stadtentwicklungspolitischen Ziel deren Inhalt gegebenenfalls abgeleitet wird. Die Ratsmitglieder werden somit bei ihrer Prioritätensetzung im Entscheidungsprozess unterstützt. Zudem ist durch eine Auswertungsmöglichkeit die Grundlage für eine spätere Erfolgskontrolle der strategischen Ziele gelegt.
Derzeit findet unter den Ratsmitgliedern ein Meinungsbildungsprozess über eine möglichst einheitliche Ausstattung mit mobilen Endgeräten statt. Den hierfür erforderlichen Ausgaben sind die bislang anfallenden, hohen Druck- und Papierkosten gegenzurechnen, die künftig vermieden werden können.

Sabine Rolfes arbeitet im Büro für Ratsangelegenheiten der Stadt Osnabrück.


Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Osnabrück, ALLRIS

Bildquelle: Stadt Osnabrück

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Amt Südtondern: Leck startet papierlose Gremienarbeit
[25.7.2022] Nach der Stadt Niebüll hat die zweite Gemeinde im Amt Südtondern auf die rein papierlose Gremienarbeit umgestellt. Dank Ratsinformationssystem (RIS) können sowohl Gremienmitglieder als auch Bürger mobil auf Tagesordnungspunkte und Sitzungsunterlagen zugreifen. mehr...
Bad Urach: Schwäbische Sitzungen Bericht
[19.7.2022] Mit der Einführung eines modernen Sitzungsmanagements hat die Stadt Bad Urach die ­Effizienz der Verwaltung gesteigert und den Papierverbrauch gesenkt. Das sorgt nicht nur für mehr Nachhaltigkeit, sondern ist auch wesentlich kostengünstiger. mehr...
Bad Urach profitiert vom digitalen Sitzungsmanagement.
Eichstetten: Nachhaltig arbeiten Bericht
[21.4.2022] Das badische Eichstetten am Kaiserstuhl ist auf ein Ratsinformationssystem umgestiegen, womit die Gemeinde Ressourcen spart und die Umwelt schont. mehr...
Eichstetten: Ratsinformationssystem macht sich bezahlt.
Ratsarbeit: NRW testet hybrides Tagen Bericht
[7.4.2022] Nordrhein-Westfalen will ein Gesetz zur Einführung digitaler Sitzungen für kommunale Gremien verabschieden. Im Vorfeld wurden verschiedene Videokonferenz- und Abstimmungslösungen getestet. Fazit: Die passende Software muss erst noch entwickelt werden. mehr...
Moers hat schon Erfahrungen im Streamen von Ratssitzungen.
Fuldatal: Mandatsträger arbeiten künftig papierlos
[16.3.2022] Eine Förderung des Landes Hessen in Höhe von 49.000 Euro erhält die Gemeinde Fuldatal. Von dem Geld sollen Tablets angeschafft werden, mit denen unter anderem Mandatsträger künftig komplett digital arbeiten können. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
Aktuelle Meldungen