Hüttener Berge:
Auf Papier verzichten


[17.10.2012] Die Einführung eines Dokumenten-Management-Systems brachte für das Amt Hüttener Berge enorme Vorteile, meint Klemens Ziemann, bei der Kommune Fachdienstleiter Bürgerdienste und IT.

Klemens Ziemann Herr Ziemann, warum haben Sie sich im Rahmen des Projekts „Amt, mal anders“ für die Lösung REGISAFE des Anbieters HELD entschieden?

Das Amt Wittensee beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 als Mitglied der Arbeitsgruppe „Aktenplan Schleswig-Holstein“ mit dem Thema Dokumenten-Management. Ende der 1990er-Jahre hatten wir damit begonnen, Hybridakten zu produzieren. Die Aktenhaltung fand also zum Teil noch in Papierform statt, zum Teil wurden die Dokumente bereits elektronisch abgelegt. Unser Ziel war es, zunächst zu einer klassischen Aktenführung zu kommen, welche eine Parallelakte in Papier und EDV ermöglicht, um später auf die Papierform gänzlich verzichten zu können. Darüber hinaus wollten wir mithilfe des Dokumenten-Management-Systems (DMS) Arbeitsabläufe optimieren und automatisieren. Wir suchten einen DMS-Anbieter, der auch die klassische Papierakte kennt. Die Firma HELD konnte all unsere Kriterien erfüllen.

„Unser Ziel war es, zunächst zu einer klassischen Aktenführung zu kommen, welche eine Parallelakte in Papier und EDV ermöglicht, um später auf die Papierform gänzlich verzichten zu können.“


Welche Erfolge können Sie seit dem Projektstart verbuchen?

Wir konnten das DMS sehr schnell im gesamten Amt implementieren und die Aktenführung von Beginn an auf die Hybridakte umstellen, indem wir Dokumente aus alten Datenbeständen übernommen haben. Im weiteren Verlauf produzierten unsere Mitarbeiter bei neu anzulegenden Akten jeweils eine digitale Parallelakte. Heute läuft die Aktenführung in einigen Bereichen bereits rein elektronisch ab. Im Rahmen der Fusion der Ämter Wittensee und Hütten wurde das DMS dann auf die gesamte Verwaltung Hüttener Berge ausgerollt. Einen enormen Vorteil bietet die elektronische Aktenführung für die Verwaltungsleitung: Unser Amtsleiter Andreas Betz kann damit schnell auf die an zwei Standorten erstellten Informationen zugreifen.

Welche Entwicklungen sind künftig beim Dokumenten-Management geplant?

2010 ist mit dem Ratsinformationssystem bereits eines von vielen in REGISAFE integrierbaren kommunalen Fachverfahren gestartet, weitere, etwa ein Ehrenamtsmodul, sollen folgen. Unter Einbindung der Geodaten-Infrastruktur des Landes Schleswig-Holstein sind wir zudem dabei, Konzepte zu entwickeln, um wiederkehrende Prozesse optimieren und automatisieren zu können. So ist unter anderem geplant, Störungsmeldungen künftig über verschiedene Kanäle – Internet, E-Mail, Telefon – zu erfassen. Die im DMS hinterlegten Arbeitsprozesse, von der Meldung an den Bauhof über die Beteiligung der Kasse bis hin zur Information des Bürgers, sollen dann automatisch gestartet werden.

Interview: Claudia Schmidtkonz


Stichwörter: Dokumenten-Management, HELD, Hüttener Berge, Wittensee, REGISAFE

Bildquelle: Amt Hüttener Berge/Alexander Mertsch

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Kreis Lippe: Bauakten ins DMS überführt
[17.9.2018] Im Kreis Lippe wird seit einigen Monaten mit der digitalen Baugenehmigungsakte gearbeitet. Realisiert wurde die Lösung, welche das Baufachverfahren mit einem Dokumenten-Management-System (DMS) koppelt, vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
E-Akte: Der Schlüssel zum Erfolg Interview
[12.9.2018] Die elektronische Aktenführung führt auch zu einer Neuorganisation der Verwaltung, sagt Hakam Najjar von der Stadt Wesseling. Im Kommune21-Interview nennt der DMS-Verantwortliche Hürden und Erfolgskriterien für die Digitalisierung einer Kommune. mehr...
Hakam Najjar, Stadt Wesseling
Ibbenbüren: Papier ist angezählt Bericht
[10.9.2018] Einen Kraftakt für mehr Effektivität und Bürgerfreundlichkeit unternimmt die Stadt Ibbenbüren: Mehr als 50.000 Bauakten sollen digitalisiert werden. Zudem werden Bauherren und Architekten die Bearbeitung ihres Bauantrags künftig online nachverfolgen können. mehr...
Ibbenbüren: Endlose Papierreihen sind bald Vergangenheit.
Rödinghausen/Lage: Digitale Grundstücksakte realisiert
[7.9.2018] Erfolgreich verläuft die Einführung der Digitalen Grundstücksakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) bei den Pilotkommunen Rödinghausen und Lage. Zudem gibt es im Verbandsgebiet bereits weitere Interessenten für die Lösung. mehr...
Vitako: Ersetzendes Scannen durch externe Dienstleister
[6.9.2018] Einen neuen Leitfaden für das ersetzende Scannen durch externe Scandienstleister in Kommunen hat die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, veröffentlicht. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH
Aktuelle Meldungen