Gutachten:
Offene Zusammenarbeit


[26.10.2012] Im Rahmen eines Gutachtens haben Forscher des Deutsche Telekom Institute for Connected Cities (TICC) zehn Ansatzpunkte ermittelt, an denen eine Öffnung von Staat und Verwaltung für die Beteiligung Dritter sinnvoll sein kann.

Der Einsatz von IT hat zwar bereits viele Prozesse des Regierungs- und Verwaltungshandelns vereinfacht, das Potenzial ist aber bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Darauf weisen Forscher des Deutsche Telekom Institute for Connected Cities (TICC) an der Zeppelin Universität in dem jetzt veröffentlichten Gutachten „Open Government Collaboration“ hin. Darin illustrieren sie eigenen Angaben zufolge, dass das Internet und Web-2.0-Dienste die Zusammenarbeit verschiedener Akteure signifikant erleichtern können, weil sich Bürger, Nichtregierungsorganisationen oder bislang unbeteiligte Behörden einbeziehen lassen. Die technischen Mittel, die eine offene Zusammenarbeit ermöglichen, seien in der Verwaltung sogar oftmals bereits vorhanden, würden aber nicht eingesetzt, um Dritte einzubinden. In dem Papier werden zehn Ansatzpunkte beschrieben, an denen eine solche Öffnung sinnvoll erscheint. „Politik und Verwaltung haben jetzt noch die Chance, eigene Akzente für die Zusammenarbeit mit Bürgern und Einrichtungen der Zivilgesellschaft zu setzen“, betont Professor Jörn von Lucke, Autor des Gutachtens. „In den kommenden Jahren werden immer mehr Bürger eine echte partnerschaftliche Zusammenarbeit von Regierung und Verwaltung einfordern.“ (rt)

Das Gutachten zum Download (Deep Link)
http://ticc.zu.de

Stichwörter: Open Government, Open Government Collaboration, Deutsche Telekom Institute for Connected Cities (TICC), Jörn von Lucke



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Data: Musterdatenkatalog für NRW
[10.5.2019] Kommunen, die mit der Veröffentlichung offener Daten beginnen wollen, steht jetzt eine Orientierungshilfe zur Verfügung: der Musterdatenkatalog für Nordrhein-Westfalen. Dieser soll in einem zweiten Schritt auf Kommunen in ganz Deutschland ausgeweitet werden. mehr...
Welche Kommunen aktuell Open Data veröffentlichen.
Open.NRW: Datenvalidierung per Blockchain
[16.4.2019] Ob die im Open.NRW-Portal veröffentlichten Daten echt und aktuell sind, können die Nutzer dank Blockchain künftig selbstständig validieren. mehr...
Gelsenkirchen: Open Data interaktiv visualisieren
[10.4.2019] Ein Projekt zur Visualisierung und Weiterverarbeitung von offenen Daten will die Stadt Gelsenkirchen starten. In dem Vorhaben sollen die Nutzer durch die Einbindung interaktiver Elemente dazu eingeladen werden, sich intensiver und auf spielerische Weise mit den Daten zu beschäftigen. mehr...
Open Government: Zweiter Nationaler Aktionsplan in Arbeit
[21.3.2019] In Deutschland soll dieses Jahr der Zweite Nationale Aktionsplan im Rahmen der Open Government Partnership erstellt werden. Das Open Government Netzwerk Deutschland regt ein Mehr an ebenenübergreifender Zusammenarbeit und Bürgerbeteiligung bei der Erarbeitung an. mehr...
Open Data: EU will Nutzung erleichtern
[19.2.2019] Mit einer neuen Richtlinie über offene Daten des öffentlichen Sektors will die Europäische Kommission die Nutzung dieser Informationen erleichtern. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen