UNIT4 / KAAW:
Kooperation geschlossen


[20.12.2012] IT-Lösungen von UNIT4 Business Software können Mitglieder der Kommunalen ADV Anwendergemeinschaft West (KAAW) jetzt zu günstigen Konditionen beziehen. Grund ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen Firma und Verband.

Das Unternehmen UNIT4 Business Software und der IT-Dienstleister Kommunale ADV Anwendergemeinschaft West (KAAW) haben eine Kooperationsvereinbarung zum Erwerb der kommunalen Lösungen von UNIT4 geschlossen. Michael Mors, Geschäftsführer von UNIT4 Deutschland, sagt: „Die KAAW-Mitglieder erhalten durch unsere innovative Technologie die Möglichkeit, die modernste Lösung für kommunale Doppik, Kasse, Veranlagung, Controlling, Planungs- und Berichtswesen zu nutzen.“ Zwei Verbandsmitglieder hätten sich bereits für Produkte von UNIT4 entschieden: Die Stadt Vreden führt derzeit KIRP Serie 8 mit Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Veranlagung ein. Die Gemeinde Altenberge arbeitet an der Umsetzung des KommunalCockpits. Markus Kruse, Geschäftsführer IT-Management der KAAW, erklärt: „Die Produkte von UNIT4, wie zum Beispiel das KommunalCockpit, passen aufgrund ihrer Agilität gut in unser Konzept. Für die KAAW und deren Kommunen ist es entscheidend, Lösungen zu finden und einzusetzen, die auch ohne Unterstützung des IT-Dienstleisters an neue Anforderungen angepasst werden können.“ (rt)

http://www.unit4software.de
http://www.kaaw.de

Stichwörter: Finanzwesen, UNIT4 Business Software, Kommunale ADV Anwendergemeinschaft West (KAAW), Kooperationen, Michael Mors



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Hellenthal: Pilotkunde für newsystem 19.1
[19.7.2019] Als erste Verwaltung in Deutschland testet die Gemeinde Hellenthal die neue Version 19.1 der Finanz-Software Infoma newsystem. Begleitet wird die Pilotierung von der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur. mehr...
Interview: Routine durch Praxis Interview
[17.7.2019] Vor dem Gesamtabschluss müssen Kommunen keine Angst haben, sagt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer des Software-Herstellers hallobtf! im Kommune21-Interview. Etwas Übung und die richtige Orientierung führen zum Erfolg. mehr...
Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer von hallobtf!
Werder (Havel): E-Rechnungen kommen an
[17.7.2019] Den elektronischen Rechnungsworkflow hat die Stadt Werder (Havel) eingeführt. Damit können jegliche Rechnungen, einschließlich E-Rechnungen, digital in allen Verwaltungsbereichen bearbeitet und revisionssicher abgelegt werden. mehr...
Lindenberg i. Allgäu: Erweiterung für Finanz-Software
[10.7.2019] Weitere Module aus dem Finanz-Software-Paket des Unternehmens ab-data setzt die Stadt Lindenberg im Allgäu ein. Dabei handelt es sich um web- und appbasierte Bausteine. mehr...
Trier: Stadt führt E-Rechnung ein
[8.7.2019] Für zunächst zwei Ämter der Stadt Trier werden eingehende Rechnungen fortan eingescannt, elektronisch weitergeleitet und digital archiviert. mehr...
Patrick Schmitt (sitzend) erläutert OB Wolfram Leibe und Referentin Nina Womelsdorf das Programm zur elektronischen Erfassung von Rechnungen in Trier.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
hallobtf! gmbh
50672 Köln
hallobtf! gmbh
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
51379 Leverkusen
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
Aktuelle Meldungen