Wuppertal:
Rats-TV kommt


[26.2.2013] Mit webgestützten Konzepten möchte die Stadt Wuppertal effektiver, transparenter und umweltfreundlicher werden. Deswegen sollen verschiedene Strategien umgesetzt werden. Dazu gehören unter anderem das Rats-TV und der digitale Gremiendienst.

Nach dem Vorbild der Stadt Bonn will Wuppertal künftig Ratssitzungen auch live im Web übertragen. Nachdem die Verwaltung in Wuppertal Mitte vergangenen Jahres noch abgelehnt hatte, Ratssitzungen live im Web zu zeigen (wir berichteten), hat der Stadtrat am 12. November 2012 nun einstimmig beschlossen, das Rats-TV doch zu realisieren. Zwei Kameras werden dazu im Ratssaal aufgestellt. „Wir hoffen, auf diese Weise mehr Transparenz zu erreichen“, erklärt Jörg Weidemann, Leiter des Stadtbetriebs Informations- und Kommunikationssysteme. Am 29. April soll die Premiere sein. Die Firma Plenum-TV, die auch schon erfolgreich in Essen, Bottrop und Gera solche Formate umgesetzt hat, wird die Ratssitzung live ins Internet übertragen. In einer Testphase sollen zunächst vier Ratssitzungen gesendet und auch auf der städtischen Website archiviert werden. Die Termine: 29. April, 15. Juli, 9. und 30. September. Nach Angaben der Stadt belaufen sich die Kosten auf 1.190 Euro pro Sitzung. Des Weiteren will Wuppertal auf die papierlose Gremienarbeit setzten. „Wir möchten Papier durch Technik ersetzen“, so Weidemann. Die Ausschussmitglieder erhalten dafür Tablet-PCs. Mit ihnen können sie dank einer Programmerweiterung Vorlagen und Drucksachen beispielsweise kommentieren, markieren und mit eigenen Texten verknüpfen. Nach den Sommerferien wird der Finanzausschuss als erster die papierlose Gremienarbeit testen. Erweist sich der Verzicht auf Papier als praktisch und wirtschaftlich, sollen weitere Ausschüsse sowie der Stadtrat folgen. (cs)

http://www.wuppertal.de
http://www.plenum-tv.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Wuppertal

Bildquelle: Michael Sondermann, Stadt Bonn

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
München: Neuer Auftritt für das RIS
[23.11.2021] Nach 15 Jahren hat das Ratsinformationssystem der bayerischen Landeshauptstadt eine grundlegende Modernisierung erfahren. In aktualisiertem Design bietet es neue Funktionen, die auf intuitive und komfortable Bedienbarkeit ausgerichtet sind. mehr...
Kreis Lippe: Aus für Papierstapel
[16.11.2021] Für ihr Sitzungsmanagement haben die Kommunen Detmold und Lage die Mandatos-App eingeführt, mit der Vorlagen und Sitzungsdokumente von den Gremienmitgliedern recherchiert, bearbeitet, kommentiert und sicher abgelegt werden können. Beide Verbandsmitglieder des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) machen damit in der Digitalisierung von Rats- und Gremienarbeit einen großen Schritt nach vorne. mehr...
Verbandsgemeinde Landstuhl: Betreuung des Sitzungsdiensts
[3.11.2021] Die Verbandsgemeinde Landstuhl betreibt ihren digitalen Sitzungsdienst jetzt mit dem Sitzungsprogramm Session der Firma Somacos. Unterstützung erhält die in Rheinland-Pfalz gelegene Gemeinde dabei vom kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensburg/Lippe (krz). mehr...
Kreis Steinfurt: Modellkommune für digitale Sitzungen
[6.9.2021] Der Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen erprobt jetzt als Modellkommune digitale Gremiensitzungen. Neben ihm nehmen noch 16 weitere Interessenten an dem vom Land durchgeführten Projekt teil. mehr...
Bad Hönningen: Besser informiert Bericht
[30.7.2021] Um Sitzungen papierlos abzuhalten und Abläufe reibungslos und strukturiert zu gestalten, hat die Verbandsgemeinde Bad Hönningen ein digitales Sitzungsmanagement eingeführt. Die Kommune spart damit Zeit und Ressourcen. mehr...
Papierstapel gehören in der VG Bad Hönningen der Vergangenheit an.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen