Cisco / ODR Technologie Services:
Virtuelles Bürgerbüro


[27.2.2013] Ein virtuelles Bürgerbüro auf Basis von Echzeit-Videokommunikation und hochwertiger Stimmübertragung haben die Unternehmen Cisco und ODR Technologie Services entwickelt. Die Lösung soll insbesondere in ländlichen Regionen einen Rundum-Verwaltungsservice ermöglichen.

Ihr gemeinsames Pilotprojekt virtuelles Bürgerbüro haben die Unternehmen Cisco und ODR Technologie Services im Rahmen des jährlichen Kick-off des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) vorgestellt. Wie die beiden Partner mitteilen, soll damit insbesondere Bürgern ländlicher Regionen, welche für die Erledigung von Amtsgeschäften oftmals die nächstgrößere Gemeinde aufsuchen müssen, ein Rundum-Verwaltungsservice in ihrer Nähe geboten werden. „Was außen wie eine Kabine aussieht, ist im Inneren ein interaktiver Kommunikationsraum: Neben zahlreichen integrierten Services wie einem Drucker zum Empfang von Dokumenten, einer HD-Kamera oder einem Touchscreen-Display, sorgen vor allem Videokommunikation in Echtzeit und hochwertige Stimmübertragung für eine reibungslose Abwicklung von Bürgerdiensten“, erklärt Frank Brech, Leiter Technik bei ODR Technologie Services. Dirk Witte, Leiter Vertrieb Breitband bei Cisco, ergänzt: „Besonders viel Wert haben wir auf die umfangreichen Möglichkeiten der Interaktivität gelegt. Schließlich können viele verwaltungstechnische Fragen und Angelegenheiten nur im gegenseitigen Austausch geklärt werden.“ Das virtuelle Bürgerbüro wurde innerhalb von acht Monaten entwickelt und wird unter dem Dach der BREKO Einkaufsgemeinschaft vertrieben. Wie der Verband berichtet, kann die Lösung für unterschiedliche Bereiche eingesetzt werden, so etwa für Führerscheinanträge und -erneuerungen, Grundbuchanfragen, Bürgerberatungen, Rentenanfragen oder Fragen zu Steuern. Damit die Dienste am Bürger rund um die Uhr möglich sind, sind allerdings breitbandige Internet-Verbindungen notwendig: „Wichtig ist, dass die mobilen Büros mit Glasfaser-Anschlüssen verbunden sind, damit eine Mindest-Datenübertragung von zehn Megabit die Sekunde gewährleistet ist. Das ist Voraussetzung, damit die Serviceleistungen vor Ort einwandfrei funktionieren“, meint Markus Wissmann, der den Markteintritt von Produkten bei Cisco verantwortet. Das virtuelle Bürgerbüro soll zunächst in einer Pilotkommune im Versorgungsgebiet der ODR TSG realisiert werden. In den kommenden zwölf Monaten sollen dann insgesamt bis zu 100 Bürgerbüros in ländlichen Gebieten ausgerollt werden. (bs)

http://www.cisco.de
http://www.tsg.odr.de
http://www.brekoverband.de

Stichwörter: Panorama, Cisco, Bürgerservice, virtuelles Bürgerbüro, ODR Technologie Services



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Hauptstadt-Verwaltung ohne Chatbot
[22.5.2024] Der altbewährte Berliner Verwaltungschatbot Bobbi wird zum Jahresende abgeschaltet, obwohl die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt – derzeit laufen Recherchen nach einem geeigneten System. mehr...
OWL-IT: Petershagen nutzt Unterlagen-App
[21.5.2024] Die Unterlagen-App Ula erleichtert das digitale Einreichen von Unterlagen bei einer Behörde. Mit der Stadt Petershagen führt eine weitere Verbandskommune im Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) die Lösung ein. Neues Lernmaterial für Anwender wird ebenfalls erstellt. mehr...
OWL-IT entwickelt nicht nur die Unterlagen-App Ula weiter, sondern auch die Art und Weise, wie Nutzenden erforderliches Know-how vermittelt wird: Einsprechen der Learning Nuggets.
Sachsen-Anhalt: CIO-Innovationspreis verliehen
[17.5.2024] Der CIO-Innovationswettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt zeichnet Start-ups und junge Unternehmen aus, die digitale Lösungen für die Landesverwaltung entwickeln. Mit dem Preisgeld – für die drei Erstplatzierten in Form eines Entwicklungsauftrags – soll die Entwicklung innovativer Ideen, Demonstratoren und Prototypen unterstützt werden. mehr...
Deutscher Landkreistag: Nachfolge für Reinhard Sager
[14.5.2024] Im Herbst steht die Ablösung von Reinhard Sager an der Spitze des Deutschen Landkreistages an. Nun hat das Präsidium seiner Mitgliederversammlung einstimmig empfohlen, den Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises in Baden-Württemberg, Achim Brötel, als neuen Präsidenten einzusetzen. mehr...
Der Jurist, Kommunalpolitiker und Verwaltungsfachmann Achim Brötel soll auf Reinhard Sager an der DLT-Spitze folgen.
Serie GovTech Start-ups: Für Entlastung sorgen Bericht
[13.5.2024] Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Kommunalverwaltungen entwickeln Start-ups digitale Tools, mit denen die Verwaltungsarbeit leichter von der Hand geht. Damit können Kommunen auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. mehr...
Start-ups: Digitale Ideen für die Verwaltungsarbeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Aktuelle Meldungen