Nürtingen:
Bürger reden mit


[26.3.2013] In Nürtingen ist eine Online-Beteiligungsplattform gestartet. Bürger sollen darüber künftig Einfluss auf die Gestaltung ihrer Stadt nehmen können.

Nürtinger Bürgern stehen jetzt auch Online-Beteiligungsmöglichkeiten offen. Über eine Beteiligungsplattform im Internet verfügt ab sofort die baden-württembergische Stadt Nürtingen. Als Startprojekt wird das Konzept zur systematischen Bürgerbeteiligung abgebildet. Die aus Bürgermentoren, Gemeinderäten und Verwaltungsvertretern bestehende Arbeitsgruppe „Bürgerbeteiligung“ hat Leitlinien für eine systematische Partizipation entwickelt. Nun sollen möglichst viele Bürger online über Inhalte und Gestaltung des Konzeptes diskutieren. „Dieses systematische Element der direkten Beteiligung soll Entscheidungsprozesse transparenter machen und neue Kommunikationsregeln bei der Zusammenarbeit von Bürgern, Gemeinderat und Verwaltung entwickeln“, erklärt Bürgermeisterin Claudia Grau. Mit der neuen Online-Plattform können laut Stadtverwaltung Informationen zu laufenden Planungsprozessen in verständlich aufbereiteter Form präsentiert werden. Das Portal sei dabei als Ergänzung zu anderen Formen der Bürgerbeteiligung wie Workshops oder Podiumsdiskussionen zu sehen. Man erhoffe sich, damit die Hürde für eine aktive Beteiligung zu senken und eine größere Gruppe anzusprechen. Den ersten großen Einsatz hat die von der Firma ontopica entwickelte Plattform im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes. „Das Portal soll als Informationsbörse dienen, auf der Sitzungstermine, Pressemitteilungen zum Prozess und öffentliche Bekanntmachungen einsehbar sind“, sagt Planungsamtsleiter Michael Paak. Zudem sollen sich auch hier Bürger im Rahmen eines moderierten Forums aktiv einbringen und die Prozesse mitgestalten können. (cs)

http://www.buergerbeteiligung-nuertingen.de
http://www.nuertingen.de
http://www.ontopica.de

Stichwörter: E-Partizipation, ontopica, Nürtingen, Portale

Bildquelle: creativ collection Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Softplan: Mängelmelder und mehr
[16.11.2020] Die Lösung AEM des Herstellers Softplan soll es Kommunen erleichtern, einen digitalen Kontaktkanal zu ihren Bürgern aufzubauen. Mängel und andere Meldungen können so schnell gemeldet und effizient bearbeitet werden. mehr...
Hessen: Beratungsprozess zur Digitalstrategie
[30.10.2020] Seit Ende Juli 2020 läuft über verschiedene Online-Formate der Beratungsprozess zur Fortschreibung der Strategie Digitales Hessen. Die Bürger sind aufgefordert, am Online-Prozess teilzunehmen, der jetzt in eine Vertiefungsphase geht. mehr...
Potsdam: Erfolgstrio für E-Partizipation
[14.8.2020] Die viel genutzte Potsdamer Online-Plattform Maerker ist nach einer IT-Attacke wieder online. Einige der Funktionen wurden evaluiert und das Angebot um eine Corona-Beschwerdestelle erweitert. mehr...
Potsdam: Maerker wieder im Einsatz
Detmold: Bürger gestalten Digitale Agenda
[29.7.2020] Die Digitale Agenda der Stadt Detmold wird in einer dreiteiligen Mitmachserie zusammen mit den Bürgern erarbeitet. Für den Online-Dialog greift die Kommune auf die Open-Source-Beteiligungsplattform CONSUL zurück. mehr...
wer denkt was: Saubermacher-Städte 2020 gewürdigt
[3.7.2020] Bereits zum dritten Mal hat das Unternehmen wer denkt was Städte und Gemeinden mit dem Prädikat Saubermacher-Stadt ausgezeichnet. In diesem Jahr ging der Preis an Heppenheim, Marl, Thalheim/Erzgebirge und die Verwaltungsgemeinde Bernkastel-Kues. mehr...
Die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Heppenheim freuen sich über den Titel Saubermacher-Stadt 2020.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen