Frankfurt am Main:
Lernen im digitalen Zeitalter


[18.9.2013] In einem Modellprojekt testet die Stadt Frankfurt am Main an einer Berufsschule den Einsatz von Tablet-PCs im Unterricht. Dies soll die Grundlage für weitere IT-Entwicklungen der Bildungseinrichtungen liefern.

Bildungsdezernentin Sarah Sorge (rechts) übergibt Schülern in der Stadt Frankfurt am Main Tablet-PCs für den Praxistest im Unterricht. Mit Tablet-PCs, drahtlosem Internet und Unterricht ohne Bücher wagen die Frankfurter Schulen den nächsten Schritt in die digitale Welt. Wie die hessische Kommune mitteilt, hat jetzt an der Stauffenbergschule ein erstes Modellprojekt begonnen. Zwei Klassen mit Auszubildenden zu Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung arbeiten im Unterricht mit Tablet-PCs. Über eigens installierte Access Points sind sie drahtlos mit dem Internet verknüpft. Bis zum Ende des Schuljahres werden die Schüler der Bornheimer Berufsschule den Nutzen der Geräte testen. „Wir wollen mit diesem Modell herausfinden, ob und wie mobile Endgeräte das Lernen in der Schule positiv beeinflussen können“, erklärt Bildungsdezernentin Sarah Sorge. Wie die Stadt weiter mitteilt, werden die insgesamt 22 Tablet-PCs von der Firma Hewlett-Packard zur Verfügung gestellt, IT-Ausstatter Rednet begleitet das Projekt. Koordination und Organisation des Modellprojekts übernehme das Stadtschulamt. Dort läuft auch das Projekt Schule 2020, das bis April 2014 Empfehlungen vor allem für die künftige IT-Ausstattung der Schulen in Frankfurt am Main und das damit verbundene IT-Management entwickeln soll. Sorge: „Um in IT-Fragen fortschrittlich und wegweisend zu bleiben, muss man sich ständig neu erfinden. Frankfurt war und ist hier Vorreiter. Sehr früh haben wir alle Schulen mit PCs ausgestattet und verkabelt. Jetzt, da dies abgeschlossen ist, beginnt die nächste Etappe.“ (ve)

http://www.frankfurt.de
http://www.hp.com

Stichwörter: Schul-IT, Rednet, Hewlett-Packard (HP), Frankfurt am Main, mobile Solutions

Bildquelle: Stadt Frankfurt am Main

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Telekom/Antares: Bildungsinhalte aus der Wolke
[5.7.2022] Die Telekom und der Anbieter für digitale Schulbildung Antares Project bündeln ihre Kompetenzen: Fortan soll die Antares-Cloud auf der Open Telekom Cloud (OTC) laufen und sicheres digitales Lernen für alle Schultypen gewährleisten. Auch Lehrkräfte erhalten umfassenden Support. mehr...
Lehrkräfte sollen ihren Unterricht mit der Antares-Cloud variationsreicher gestalten können – eigene IT-Kenntnisse sind dabei nicht zwingend erforderlich.
DigitalPakt Schule: Bitkom zieht Zwischenbilanz
[30.6.2022] Der Mittelabruf aus dem DigitalPakt Schule muss beschleunigt werden. Der Digitalverband Bitkom begrüßt es, dass die Bundesregierung zu diesem Zweck unter anderem die Antrags- und Genehmigungsverfahren entbürokratisieren will. Bevor ein DigitalPakt 2.0 aufgesetzt werden kann, sei allerdings eine Zwischenbilanz anzufertigen, und es müsste ein Austausch mit allen relevanten Akteuren stattfinden. mehr...
Kreis Stade: DigitalPakt Schule ausgeschöpft
[17.6.2022] Rund 860.000 Euro erhält der Landkreis Stade aus dem DigitalPakt Schule. Investieren wird er sie in die technische Infrastruktur der Bildungseinrichtungen. Digitale End- und Anzeigegeräte hat die Kommune bereits beschafft und so die ihr zustehenden Fördermittel aus dem DigitalPakt fast vollständig ausgeschöpft. mehr...
Kreis Stade erhält Bewilligungsbescheid aus dem DigitalPakt Schule.
Baden-Württemberg: Kultusministerium informiert per Messenger
[10.6.2022] In Baden-Württemberg bietet das Kultusministerium über den Instant-Messenger Threema einen neuen Informationskanal an. Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Interessierte können den Infokanal abonnieren und Informationen zu Themen rund um Bildung und Schule erhalten. mehr...
Saarland: OSS-Messenger pilotiert
[9.6.2022] Im Saarland ist jetzt der Startschuss für die Pilotphase des Messengers gefallen, der auf der landeseigenen Bildungscloud Online-Schule Saarland (OSS) basiert. Er wird zunächst an 30 Pilotschulen getestet. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
Aktuelle Meldungen