Kreis Oberspreewald-Lausitz:
Web-Strategie für Finanzen


[9.12.2013] Für die Einführung einer Web-ESL-Lizenz der ab-data Finanzwesenlösung hat sich nun der Land Kreis Oberspreewald-Lausitz entschieden.

Die Verwaltung des Kreises Oberspreewald-Lausitz hat die Einführung einer nutzerunabhängigen Web-Lizenz für das Finanzwesen der Firma ab-data in Auftrag gegeben. Der im südlichsten Zipfel des Landes Brandenburg gelegene Landkreis folgt damit den auf sächsischer Seite angrenzenden Landkreisen Meißen und Bautzen (wir berichteten). Mithilfe dieser neuartigen Lizenzvariante verfügt die Verwaltung nach Herstellerangaben nunmehr über ein nutzerunabhängiges Anwenderpaket für die ab-data Web-Version. Damit könne künftig den Anforderungen an ein modernes Finanz-Management strategisch gerecht werden. Dank der ortsunabhängigen Zugriffsmöglichkeiten lasse sich etwa die Doppik mit ihrer Zielsetzung einer dezentralen Ressourcenverantwortung bestmöglich umsetzen. Ob bei der Anbindung von Außenstellen, kommunalen Tochterunternehmen, Heimarbeitsplätzen oder politischen Gremien – zur Nutzung des javabasierten ab-data Finanzwesens wird nur noch ein marktgängiger Browser benötigt. Wie ab-data weiter berichtet, hat sich der Kreis Oberspreewald-Lausitz angesichts der in den vergangenen Jahren rückläufigen Einwohnerzahlen im Kreisgebiet mit seiner Entscheidung für eine webbasierte Finanz-Lösung auch bestmöglich für eine eventuell anstehende Kreisgebietsreform gewappnet. Denn hierbei komme es darauf an, heterogene Standorte und Nutzungen kostenoptimal und flexibel anbinden zu können. Das sei mit gängigen Client/Server-Lösungen – ob mit oder ohne Terminal-Service-Diensten – gar nicht oder nur sehr bedingt möglich. (cs)

http://www.osl-online.de
http://www.ab-data.de

Stichwörter: Finanzwesen, ab-data, Kreis Oberspreewald-Lausitz



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
kdvz Rhein-Erft-Rur / Axians IKVS: Zusammenarbeit ausgebaut
[17.2.2020] Eine Consulting-Partnerschaft haben Axians IKVS und die kdvz Rhein-Erft-Rur vereinbart. Diese erweitert die bestehende Kooperation unter anderem um die Themenfelder Einführung neuer IKVS-Produkte und Neukundengewinnung. mehr...
Lübeck / Pforzheim: Entscheidung für IDL.KONSIS
[5.2.2020] Die Verwaltungen der Städte Lübeck und Pforzheim erstellen ihre konsolidierten Abschlüsse künftig mit der Software IDL.KONSIS. mehr...
Flensburg: Realer Testbetrieb für BI
[31.1.2020] Das Projekt zur Einführung eines Business-Intelligence-Systems bei der Stadtverwaltung Flensburg ist in den realen Testbetrieb gestartet. Gefördert wird es aus dem mFUND des BMVI. mehr...
Startschuss für realen Testbetrieb des BI-Projekts in Flensburg gefallen.
KDO: Neues E-Rechnungs-Portal
[27.1.2020] Der Gesetzgeber verpflichtet öffentliche Auftraggeber dazu, Rechnungen ab Mitte April in elektronischer Form zu verarbeiten. Mit einem E-Rechnungs-Portal möchte die KDO Kommunen bei der Umstellung unterstützen. mehr...
Das E-Rechnungs-Portal der KDO bietet Kommunen wie Lieferanten Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.
DATEV: Rechnungen einfach übermitteln
[21.1.2020] Aus der E-Mail direkt in die Cloud-Belegzentrale – mit DATEV Upload Mail soll die Übermittlung von Rechnungen vereinfacht werden. Die Funktion ist in Zusammenarbeit mit Nutzern über die neue Plattform DATEV Ideas entstanden. mehr...