Bad Segeberg:
Sozial mit Care4


[25.2.2014] Die Komplettlösung für das Sozialwesen Care4 von Anbieter INFOsys Kommunal kommt künftig in Bad Segeberg zum Einsatz.

Die Stadt Bad Segeberg hat sich für die Komplettlösung Care4 der Firma INFOsys Kommunal entschieden und bearbeitet künftig die Leistungen des SGB XII, AsylbLG, Wohngeld, Bildung und Teilhabe sowie die Kindertagesbetreuung mit dem Fachverfahren. Effizienz und Arbeitserleichterung waren nach Firmenangaben die wichtigsten Faktoren für die Kommune, sich für die Software Care4 zu entscheiden. Mit anwenderfreundlichen Eingabeassistenten und der realitätsnahen Personen-Leistungsstruktur biete die Fachanwendung Funktionen, die für die tägliche Sachbearbeitung im Sozialwesen viele Vorteile bringe. Jan Hoßfeld, Geschäftsführer von INFOsys Kommunal: „Wir freuen uns, dass wir mit der Stadt Bad Segeberg einen weiteren Kunden im Norden gewinnen konnten, der zudem mit dieser Komplettlösung die ganze Bandbreite, die Care4 bietet, nutzen wird.“ Neben den Sozialleistungen nach SGB XII, WoGG, AsylbLG und dem Bildungs- und Teilhabepaket, hat sich auch die Abteilung für Kindergartenangelegenheiten dafür entschieden, sowohl die Voranmeldungen für alle Kinderbetreuungsplätze, als auch die Elternbeitragsberechnungen der städtischen Kita Christiansfelde künftig mit Care4 Kids zu bearbeiten. Die Einführungsschulungen fanden Ende Januar statt; nach einem Testbetrieb wird Care4 Mitte dieses Jahres in den Echtbetrieb genommen. (cs)

www.bad-segeberg.de
www.infosys-kommunal.de

Stichwörter: Fachverfahren, INFOsys Kommunal, Bad Segeberg, Sozialwesen, Care4



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Düsseldorf: Digitaler Passbild-Service
[6.7.2018] Ihr neues Foto für Reisepass oder Personalausweis können Bürger der Stadt Düsseldorf via De-Mail ab sofort direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt einspielen lassen. mehr...
In Düsseldorf können Passbilder via De-Mail künftig direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt übermittelt werden.
Metropolregion Rhein-Neckar: Handwerkerparkausweis bald online?
[6.7.2018] Der von der Metropolregion Rhein-Neckar vor zehn Jahren eingeführte regionale Handwerkerparkausweis erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nun wird geprüft, ob der Ausweis künftig auch digital beantragt werden kann. mehr...
Der Handwerkerparkausweis für die Metropolregion Rhein-Neckar kann vielleicht bald online beantragt werden.
Brandenburg: Ein- und Auswanderung fürs OZG
[6.7.2018] Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes wird das Land Brandenburg für das Themenfeld Ein- und Auswanderung zuständig sein. mehr...
Meldewesen: Keine Angst vor der Cloud Interview
[28.6.2018] Über ihre Erfahrungen beim Umstieg des Meldewesens in die Cloud berichten Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt, und Reiner Balduf, als Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg verantwortlich für das Umstellungsprojekt. mehr...
Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt; Reiner Balduf, Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg
Kreis Ammerland: Jugendamt setzt auf KDO-Software
[27.6.2018] Der Landkreis Ammerland setzt auf die Software KDO-Jugendwesen und konnte damit die Arbeitsabläufe effizienter gestalten. Die Sachbearbeiter schätzen insbesondere die neuen Möglichkeiten bei der Suchfunktion und der Filterung der Daten. mehr...