Kreis Germersheim:
Innovativer Ablauf


[9.4.2014] Der Kreis Germersheim nutzt seit rund einem Jahr ein Gutschriftverfahren und hat dadurch den eigenen Aufwand für die Rechnungsbearbeitung drastisch reduziert. Jetzt wurde die Lösung als Innovation für Verwaltungsabläufe anerkannt.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat das Gutschriftverfahren der Kreisverwaltung Germersheim bei der Bezahlung von Rechnungen (wir berichteten) als Innovation für Verwaltungsabläufe in die neu eingerichtete Datenbank Koinno aufgenommen. Das Verfahren funktioniert wie folgt: Autorisierte Besteller der Verwaltung ordern über eine webbasierte Lösung des Dienstleisters TEK-Service auf Basis von Rahmenverträgen des Einkaufs der Kreisverwaltung Germersheim. Jede Bestellposition wird unter Berücksichtigung vorgegebener Workflows automatisch kontiert und an den entsprechenden Lieferanten weitergeleitet. Mit dem Wareneingang bestätigt der Besteller den Empfang der Ware im Einkaufssystem. Zum Monatsanfang werden die freigegebenen Bestellungen durch den externen Dienstleister zu Gutschriftsdateien aufbereitet und an die Kreisverwaltung Germersheim zur Weiterleitung an die entsprechenden Lieferanten übermittelt. Die Dateien sind in Abstimmung mit der IT-Abteilung formatiert und stehen zum Import in das Finanzsystem der Kreisverwaltung, wie auch für die ERP-Systeme der Lieferanten zur Verfügung. Die Zahlungsanweisung erfolgt auf Grundlage der Gutschrift durch die Kreisverwaltung Germersheim. Der Vorteil: Die vormals aufwendige Rechnungsverarbeitung wurde durch das Gutschriftverfahren enorm vereinfacht. Der Prüfungs- und Abstimmungsaufwand mit Lieferanten entfällt, da sich die Gutschriften ausschließlich auf die Preise des jeweils ausgeschriebenen Rahmenvertrags beziehen. Die durch die Gutschrift bereitgestellten Daten sind elektronisch ver- und bearbeitbar. Nach Angaben des Dienstleisters TEK-Service führt das Verfahren bei nur drei Lieferanten zu einer monatlichen Zeiteinsparung von 15 Stunden. (al)

www.kreis-germersheim.de
www.koinno-bmwi.de
www.tek-service.de

Stichwörter: E-Procurement, TEK-Service, E-Einkauf, Kreis Germersheim



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
UfAB 2018: Neuer Leitfaden für öffentlichen IT-Einkauf
[30.4.2018] Vollständig überarbeitet steht Behörden mit der Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB) 2018 ein neuer Praxisleitfaden für die Durchführung von IT-Beschaffungen zur Verfügung. mehr...
Die Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB) berücksichtigt die aktuelle Rechtslage.
Berlin: Zentrale Vergabestellen
[22.2.2018] In Berlin werden Beschaffungen und Vergaben künftig in zentralen Vergabestellen gebündelt und ein einheitliches elektronisches Verfahren verwendet. mehr...
Kreis Peine: E-Vergabe für Wendeburg
[21.2.2018] Der Kreis Peine wird die Gemeinde Wendeburg künftig bei der Durchführung von elektronischen Vergaben unterstützen. Damit haben sich nun insgesamt vier kreisangehörige Gemeinden der Zentralen Beschaffungsstelle des Landkreises angeschlossen und nutzen deren elektronisches Vergabe-Management-System. mehr...
Kreis Peine und Gemeinde Wendeburg beschließen kommunale Zusammenarbeit bei der E-Vergabe.
Mainz: Nachhaltiger Einkauf Bericht
[20.2.2018] Digitale Prozesse sorgen nicht nur für Kostensenkungen, sondern schaffen auch mehr Transparenz beim Einkauf. Die Stadt Mainz kann dadurch bei der Beschaffung umweltfreundliche und soziale Standards besser berücksichtigen. mehr...
Mainzer Rathaus: Beschaffung ohne Papier.
Berlin: Zweifach ausgezeichnet
[15.2.2018] Gleich zwei Beschaffungskonzepte der Berliner Stadtreinigung sind mit dem Preis Innovation schafft Vorsprung, ausgelobt vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), ausgezeichnet worden. mehr...