Lösungen:
Für Feuerwehr- und Finanzverwaltung


[2.5.2014] Die Unternehmen MP-SOFT-4-U und hallobtf! haben die Verwaltungslösung MP-FEUER und die Inventarisierungslösung Kai zusammengeführt. In den Kommunen lassen sich dadurch doppelte Datenpflege und Eingabefehler vermeiden.

Was für die Feuerwehren die Verwaltungssoftware MP-FEUER ist, ist für Kämmereien die Inventarisierungslösung Kai. Beide Anwendungen haben jetzt zusammengefunden. Laut hallobtf! nutzen mehr als 4.000 Feuerwehren das Software-Paket MP-FEUER von Anbieter MP-SOFT-4-U, um effizient und professionell zu verwalten. Kai sei hingegen die meist genutzte Lösung zur Inventarisierung und Verwaltung des mobilen Vermögens. „In den Feuerwehren steckt ein enormer Vermögenswert“, sagt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer des Kai-Herstellers hallobtf!. „Für den bilanziellen Nachweis dieses Vermögens nutzen wir nun die Direktzugriffsschnittstelle von Kai zu den führenden Finanzverfahren. Kai ist also gewissermaßen das Bindeglied zwischen Feuerwehr- und Finanzverwaltung geworden.“ MP-SOFT-4-U-Geschäftsführer Peter Breuer ergänzt: „In vielen Städten, Gemeinden und Landkreisen werden bereits beide Verfahren genutzt. Was lag also näher, als unseren gemeinsamen Kunden eine überzeugende Integrationslösung anzubieten und somit alle benötigten Daten schnell und komfortabel auszutauschen. Dies vermeidet doppelte Datenpflege und Eingabefehler.“ Die neue Schnittstelle steht laut der Meldung ab sofort zur Verfügung. (ve)

www.hallobtf.de
www.mpsoft4u.de

Stichwörter: Finanzwesen, hallobtf!, MP-SOFT-4-U, Kai, MP-FEUER, Inventarisierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Duisburg: Zugang für E-Rechnungen
[18.7.2018] Im Rahmen ihres Masterplans Digitalisierung bietet die Stadt Duisburg nun einen Zugang für elektronische Rechnungsdokumente an. mehr...
Am Ohmberg: E-Rechnung mit adKOMM
[12.7.2018] Digitalen medienbruchfreien Schriftverkehr und die E-Rechnung wird die Gemeinde Am Ohmberg einführen. Unterstützt wird sie dabei vom Unternehmen adKOMM. mehr...
Am Ohmberg startet mit Unterstützung von adKOMM in den digitalen Schriftverkehr und die E-Rechnung.
Gesamtabschluss: Komplexität unterschätzt Bericht
[9.7.2018] Zahlreichen Kommunen mangelt es noch an den organisatorischen und personellen Voraussetzungen zur Aufstellung des Gesamtabschlusses. Auch fehlt vielerorts das Verständnis dafür, wie dieser für die Steuerung des Konzerns Kommune genutzt werden kann. mehr...
Den kommunalen Gesamtabschluss aufzustellen ist eine sehr aufwendige Aufgabe.
Ausschreibungen: Freie Wahl – oder doch nicht? Bericht
[5.7.2018] Noch immer herrscht Verärgerung im Markt für kommunale Finanz-Software. Einige Hersteller fühlen sich bei der Ausschreibung wechselwilliger CIP-Anwender ausgebootet und klagen über unlautere Geschäftspraktiken. mehr...
Ausschreibungen von Finanz-Software: Anbieter beklagen den Bruch des Wettbewerbs- und Vergaberechts.
Wusterhausen/Dosse: Professionelle Steuerung
[22.6.2018] Die brandenburgische Gemeinde Wusterhausen/Dosse hat sich für die Einführung der Business-Intelligence-Lösung Web KomPASS von ab-data entschieden. mehr...