Lösungen:
Für Feuerwehr- und Finanzverwaltung


[2.5.2014] Die Unternehmen MP-SOFT-4-U und hallobtf! haben die Verwaltungslösung MP-FEUER und die Inventarisierungslösung Kai zusammengeführt. In den Kommunen lassen sich dadurch doppelte Datenpflege und Eingabefehler vermeiden.

Was für die Feuerwehren die Verwaltungssoftware MP-FEUER ist, ist für Kämmereien die Inventarisierungslösung Kai. Beide Anwendungen haben jetzt zusammengefunden. Laut hallobtf! nutzen mehr als 4.000 Feuerwehren das Software-Paket MP-FEUER von Anbieter MP-SOFT-4-U, um effizient und professionell zu verwalten. Kai sei hingegen die meist genutzte Lösung zur Inventarisierung und Verwaltung des mobilen Vermögens. „In den Feuerwehren steckt ein enormer Vermögenswert“, sagt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer des Kai-Herstellers hallobtf!. „Für den bilanziellen Nachweis dieses Vermögens nutzen wir nun die Direktzugriffsschnittstelle von Kai zu den führenden Finanzverfahren. Kai ist also gewissermaßen das Bindeglied zwischen Feuerwehr- und Finanzverwaltung geworden.“ MP-SOFT-4-U-Geschäftsführer Peter Breuer ergänzt: „In vielen Städten, Gemeinden und Landkreisen werden bereits beide Verfahren genutzt. Was lag also näher, als unseren gemeinsamen Kunden eine überzeugende Integrationslösung anzubieten und somit alle benötigten Daten schnell und komfortabel auszutauschen. Dies vermeidet doppelte Datenpflege und Eingabefehler.“ Die neue Schnittstelle steht laut der Meldung ab sofort zur Verfügung. (ve)

http://www.hallobtf.de
http://www.mpsoft4u.de

Stichwörter: Finanzwesen, hallobtf!, MP-SOFT-4-U, Kai, MP-FEUER, Inventarisierung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
kdvz Rhein-Erft-Rur / Axians IKVS: Zusammenarbeit ausgebaut
[17.2.2020] Eine Consulting-Partnerschaft haben Axians IKVS und die kdvz Rhein-Erft-Rur vereinbart. Diese erweitert die bestehende Kooperation unter anderem um die Themenfelder Einführung neuer IKVS-Produkte und Neukundengewinnung. mehr...
Lübeck / Pforzheim: Entscheidung für IDL.KONSIS
[5.2.2020] Die Verwaltungen der Städte Lübeck und Pforzheim erstellen ihre konsolidierten Abschlüsse künftig mit der Software IDL.KONSIS. mehr...
Flensburg: Realer Testbetrieb für BI
[31.1.2020] Das Projekt zur Einführung eines Business-Intelligence-Systems bei der Stadtverwaltung Flensburg ist in den realen Testbetrieb gestartet. Gefördert wird es aus dem mFUND des BMVI. mehr...
Startschuss für realen Testbetrieb des BI-Projekts in Flensburg gefallen.
KDO: Neues E-Rechnungs-Portal
[27.1.2020] Der Gesetzgeber verpflichtet öffentliche Auftraggeber dazu, Rechnungen ab Mitte April in elektronischer Form zu verarbeiten. Mit einem E-Rechnungs-Portal möchte die KDO Kommunen bei der Umstellung unterstützen. mehr...
Das E-Rechnungs-Portal der KDO bietet Kommunen wie Lieferanten Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.
DATEV: Rechnungen einfach übermitteln
[21.1.2020] Aus der E-Mail direkt in die Cloud-Belegzentrale – mit DATEV Upload Mail soll die Übermittlung von Rechnungen vereinfacht werden. Die Funktion ist in Zusammenarbeit mit Nutzern über die neue Plattform DATEV Ideas entstanden. mehr...