Halberstadt:
De-Mail-Pilotprojekt gestartet


[14.5.2014] Welche Möglichkeiten die De-Mail zur Kommunikation zwischen öffentlicher Verwaltung und Unternehmen bietet, will die Hochschule Harz erforschen. Technologiepartner des Pilotprojekts mit der Stadt Halberstadt ist unter anderem das Unternehmen Mentana-Claimsoft.

Halberstadt: Städtische Wirtschaftsförderung erprobt Kommunikation via De-Mail. Im Rahmen eines semesterübergreifenden Pilotprojekts erprobt die Hochschule Harz gemeinsam mit der Stadtverwaltung Halberstadt die Kommunikation via De-Mail zwischen Unternehmen und städtischer Wirtschaftsförderung. Für das Lehr- und Praxisprojekt „De-Mail für öffentliches Prozess- und Kundendaten-Management mit Unternehmen“ unter Leitung von Professor André Göbel kommt der De-Mail-Kanal der Firma Mentana-Claimsoft zum Einsatz. Die Tochtergesellschaft der Francotyp-Postalia Holding (FP) erhielt im Jahr 2012 als erster von vier De-Mail-Anbietern die entsprechende Zertifizierung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). „Wir sind Vorreiter im Bereich der De-Mail-Innovation und es gehört zu unserer Unternehmensphilosophie, dass wir Innovationsprojekte fördern“, erklärte dazu FP-Vorstandssprecher Hans Szymanski. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, soll das Projekt der Hochschule Harz die Stadt Halberstadt insbesondere bei der Pilotierung neuer De-Mail-Angebote für die Verwaltung unterstützen. Die Stadt hat im Jahr 2013 als erste Kommune in Sachsen-Anhalt die De-Mail eingeführt. Seither können Bürger und Unternehmen die Stadtverwaltung auch über diesen Kanal erreichen. Weitere Kooperationspartner des jetzt gestarteten Pilotvorhabens sind die Unternehmen brain-SCC und Picture. Die De-Mail-App von brain-SCC ermöglicht dabei den Zugang zur De-Mail-Infrastruktur über mobile Endgeräte, Picture liefert die Tools zur Modellierung der Prozesse, die mit der De-Mail abgebildet werden. Dazu brain-SCC Geschäftsführer Sirko Scheffler: „Erst die Verfügbarkeit der De-Mail auf mobilen Endgeräten führt zu einer breiten Akzeptanz bei den Anwendern. Die De-Mail-App wird hier einen wichtigen Beitrag leisten, um die De-Mail-Technologie alltagstauglich verwenden zu können.“ (bs)

http://www.halberstadt.de
http://www.hs-harz.de
http://www.mentana-claimsoft.de
http://www.brain-scc.de
http://www.picture-gmbh.de

Stichwörter: Panorama, Picture, brain-SCC, Mentana-Claimsoft, De-Mail, Halberstadt, Hochschule Harz

Bildquelle: Stadt Halberstadt

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
München: Geschäftsprozessmanagement gestärkt
[7.7.2022] Die Stadt München arbeitet seit 2019 an der Einführung ihres Geschäftsprozessmanagements. Es soll die Politik beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen, die Digitalisierung voranbringen und den Bürgern nutzen. Nun stimmte der Stadtrat dem Ausbau des Geschäftsprozessmanagements zu. mehr...
Report: APIs treiben digitalen Umbau voran
[5.7.2022] Sopra Steria und PUBLIC haben einen umfassenden Report zu Interoperabilität und APIs publiziert. Demnach tragen geeignete Programmierschnittstellen dazu bei, die Innovationskraft junger Govtech-Unternehmen beim digitalen Umbau der öffentlichen Verwaltung besser einzubinden. mehr...
Heidelberg: Innovativer Bürgerassistent
[1.7.2022] Ein neuer virtueller Bürgerassistent wird derzeit in der Stadt Heidelberg entwickelt. Anders als ein Chatbot kann er individuell auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger eingehen. Dahinter steht die KI-Technologie des Heidelberger Start-up Aleph Alpha. mehr...
Präsentation des Prototyps für den neuen Heidelberger KI-Bürgerassistenten.
Instandhaltung: Kommunale Infrastruktur im Blick
[1.7.2022] Kommunen müssen viele Prüf- und Instandhaltungstermine koordinieren – von der Stadtbeleuchtung bis zu Spielplatzgeräten. Die Aufgabenplanungssoftware Excelation:assets unterstützt Verantwortliche dabei, vorgeschriebene Wartungszyklen zu planen und Fach-Teams zu dirigieren. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunale Prozesse besser managen
[30.6.2022] In Baden-Württemberg haben sich Verwaltung, Wissenschaft und Praxis zusammengeschlossen, um Kommunen ein praxisnahes, professionelles Prozess-Management zugänglich zu machen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen