EDV Ermtraud / KDO:
Gemeinsames Gewerbe


[26.6.2014] Eine Kooperation zwischen der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und der Firma EDV Ermtraud ermöglicht künftig das Hosting des Gewerbewesens GEVE 4 im KDO-Hochleistungsrechenzentrum.

Der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und der Software-Hersteller EDV Ermtraud bieten im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft neue Möglichkeiten für Kommunen an. Während EDV Ermtraud Lösungen für das Gewerberegister und das Erlaubniswesen anbietet, deckt die KDO als Full-Service-Dienstleister für Kommunen nahezu alle Anforderungen öffentlicher Verwaltungen ab. Zudem hostet sie zahlreiche Fachverfahren im modernen Hochleistungsrechenzentrum. Davon profitieren nach Unternehmensangaben nun insbesondere die Anwender der Lösung GEVE für das Gewerbewesen. Sie können sowohl den Software-Betrieb inklusive Datenhaltung als auch das Webhosting, etwa für GEVE 4-Online und die GEVE 4-Web-Auskunft (Gewerbemeldungen und Auskünfte via Internet), in das KDO-Rechenzentrum auslagern. Für Anwender, die bereits ein Gewerbeverfahren autonom oder auf KDO-Systemen nutzen, sollen sanfte Umstiegsszenarien mit Datenübernahme angeboten werden. Damit bündeln die Partner nach eigenen Angaben ihre Kräfte und können Kommunen künftig noch besser unterstützen. „Das Gewerbewesen ist für Kommunen eine wichtige Aufgabe und mit dieser Kooperation können wir unseren Kunden eine etablierte und verlässliche Lösung bieten. Die Firma EDV Ermtraud ist auf diesen Bereich spezialisiert und kann schnell die spezifischen Anforderungen von Kommunen umsetzen“, erklärt Rolf Beyer, KDO-Geschäftsführer. (cs)

www.edv-ermtraud.de
www.kdo.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), EDV Ermtraud, Gewerbewesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Rhein-Kreis Neuss: Self-Service-Terminals eingeführt
[13.6.2018] Der Zweckverband ITK Rheinland hat den Rhein-Kreis Neuss bei der Einführung von Selbstbedienungsterminals in den Straßenverkehrsämtern unterstützt. Weitere Behörden könnten folgen. mehr...
Interview: Trendsetter mit langem Atem Interview
[11.6.2018] Das Unternehmen cit, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Im Kommune21-Interview berichten die Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster über ihr Erfolgsgeheimnis und Pläne für die Zukunft. mehr...
Die beiden cit-Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster
Neuenhaus: pmHundManager im Einsatz
[8.6.2018] Für die Verwaltung der Informationen zu den rund 1.250 Hunden und deren Haltern im Gemeindegebiet nutzt die niedersächsische Samtgemeinde Neuenhaus die Software pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Meldewesen: In Bewegung Bericht
[6.6.2018] Die Datenschutz-Grundverordnung hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen. Welche Änderungen auf die Meldeämter zukommen und warum das Thema Digitalisierung ernst genommen werden sollte, wird auf der 9. RISER Konferenz zum Meldewesen diskutiert. mehr...
Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen.
Hamburg: Online zum Schwerbehindertenausweis
[4.6.2018] Einen Schwerbehindertenausweis können die Bürger in Hamburg jetzt online beantragen. Medienbruchfrei soll das Verfahren mit dem geplanten Bürgerkonto der Freien und Hansestadt werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Aktuelle Meldungen