Frankfurt am Main:
Tablet-Unterricht bringt Vorteile


[17.7.2014] Ein positives Zwischenfazit des Projekts „Media meet School“ an der Frankfurter Stauffenbergschule zieht jetzt die wissenschaftliche Begleitung. Das städtische Schulamt hat das Vorhaben daher um ein Jahr verlängert.

Stauffenbergschule Frankfurt: Einsatz von Tablet-PCs im Unterricht verbessert unter anderem die Berufschancen der Schüler. Im Rahmen des Projekts „Media meet School“ erproben an der Stauffenbergschule in Frankfurt am Main seit Herbst 2013 zwei Klassen mit Auszubildenden zu Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung den Unterricht mit Tablet-PCs (wir berichteten). Das Vorhaben ist Teil des vom Frankfurter Stadtschulamt getragenen IT-Projekts „Schule 2020 (Schul-IT)“. Unterstützt wird „Media meet School“ von den Unternehmen Hewlett-Packard und Rednet. Die Auswertung der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts stellte laut Rednet jetzt der vom Stadtschulamt beauftragte Lernberater Nico Pannier vor. „Das Projekt entstammt der technischen Grundüberlegung, W-LAN an Schulen möglichst effizient zu nutzen. Dafür wurden verschiedene Arbeitshypothesen zum Tablet-Einsatz definiert und anhand eines standardisierten Fragebogens untersucht“, erklärte Pannier. Laut dem Projektbericht bewahrheitete sich etwa die Hypothese, dass das Tablet die Berufschancen der Schüler verbessert: Die Azubis mit Tablets waren um fast eine ganze Schulnote besser. Die Hypothese, dass sich im Verlauf des Projekts auch die Lernmechanismen verbessern, konnte dagegen quantitativ nicht als bedeutsam aufgezeigt werden. Der Grund: Im Laufe der Projektdauer kam es zu nicht kalkulierten Veränderungen der Lernsituation, die zu einer Verfälschung der Ergebnisse führte. Allerdings bestätigten die Lehrkräfte nach Angaben von Pannier in der qualitativen Gegenprobe, dass sehr wohl eine positiv veränderte Lernsituation vorzufinden war. Sein Fazit: „Die Ergebnisse sind wie erhofft, aber wie der Einsatz eines Tablets zu diesen positiven Ergebnissen kommt, konnte in dem Projekt leider nicht gezeigt werden. Das lässt Verbesserungspotenzial für eine zweite Untersuchung.“
Diese steht bereits im neuen Schuljahr an. Denn das Projekt wird mit Unterstützung des Stadtschulamtes um ein Jahr verlängert. „Es konnten bereits interessante Erkenntnisse in Bezug auf Support und Einbindung mobiler Geräte sowie den Einsatz digitaler Medien im Unterricht gesammelt werden. Diese und die künftigen Erfahrungen werden in die weitere Entwicklung einer zeitgemäßen Medienausstattung für Frankfurter Schulen einfließen“, sagte Vincenzo Napoli, stellvertretender Abteilungsleiter Informations- und Kommunikationstechnik (IT) des Stadtschulamtes. Die Leiterin der Stauffenbergschule, Karin Schad, wünscht sich für die Zukunft eine Ausweitung des Tablet-Unterrichts auch auf andere Ausbildungsberufe: „Der WLAN Zugang eröffnet weitere Lernmöglichkeiten. Podcasts, Webinare, Wikis und Internet-Recherchen können mit den Tablets einfacher in den Unterricht integriert werden. Die Tablets, die schon jetzt mit digitalen Schulbüchern bestückt sind, erlauben – ohne PC-Raum – eine flexible Nutzung an unterschiedlichen Lernorten und zu verschiedenen Lernzeiten.“ (bs)

http://www.frankfurt.de
http://www.hp.com
http://www.rednet.ag

Stichwörter: Schul-IT, Rednet, Hewlett-Packard (HP), Frankfurt am Main

Bildquelle: Rednet

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

handelsblatt2204-banner
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Schul-IT: Ressourcen überblicken Bericht
[24.5.2022] Um die mit Mitteln aus dem DigitalPakt beschafften IT-Ressourcen zu verwalten, bietet sich der Einsatz einer Inventar-Software an. Diese kann auch dabei helfen, der Nachweispflicht zur genauen Verwendung der Fördermittel nachzukommen. mehr...
Inventar-Software: Jedes Objekt virtuell katalogisiert.
DigitalPakt Schule: Woran hakt es?
[23.5.2022] Zukunftsfähige digitale Bildungsinfrastrukturen sollen mithilfe des im Jahr 2019 aufgesetzten DigitalPakts Schule entstehen. Bislang kamen aber nur zehn Prozent der vorgesehenen fünf Milliarden Euro tatsächlich bei den Schulen an. Woran das liegt, hat eine Studie für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) untersucht. mehr...
Berlin: Schulportal steht bereit
[19.5.2022] In der Bundeshauptstadt können jetzt alle öffentlichen Schulen das Berliner Schulportal nutzen, das neben Zugang zu digitalen Lernplattformen auch Service- und Support-Angebote beinhaltet und mit Mitteln aus dem DigitalPakt Schule finanziert wurde. mehr...
didacta: Solectric zeigt Bildungsroboter
[10.5.2022] Das Unternehmen Solectric präsentiert auf der didacta Spezialprodukte für digitale Bildung und Unterricht, darunter befinden sich Bildungsroboter und KI-gesteuerte PTZ-Webcams. mehr...
Solectric zeigt auf der Didacta unter anderem den Bildungsroboter mBot2 von Makeblock, der spielerisch komplexe MINT-Zusammenhänge vermittelt.
Baden-Württemberg: Abschied von Microsoft-Cloud an Schulen
[3.5.2022] In Baden-Württemberg erwartet der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit von den Schulen, dass sie den Schülern Alternativen zum Cloud-Dienst MS 365 für den Schulbetrieb anbieten. Die Vorgabe soll spätestens bis zu den Sommerferien 2022 umgesetzt sein. mehr...
Suchen...

 Anzeige

vereon2204-cont

 Anzeige

vereon2204-cont

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 05/2022
Kommune21, Ausgabe 04/2022
Kommune21, Ausgabe 03/2022
Kommune21, Ausgabe 02/2022

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
Aktuelle Meldungen