Umfrage:
Bürger schätzen Behörden-Apps


[29.8.2014] Behörden-Apps erfahren eine positive Resonanz bei den Bürgern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Beratungsunternehmens Steria Mummert Consulting. Was die Bürger von den mobilen Anwendungen erwarten, war ebenfalls Teil der Studie.

Behörden-Apps erfahren laut einer Umfrage positive Resonanz bei den Bürgern. Mobile Anwendungen von Behörden finden hohen Zuspruch beim Bürger. Bereits jeder vierte Nutzer von mobilen Endgeräten greift über Apps auf Informations- und Serviceangebote von Ämtern und Behörden zu. Das ergab eine Studie von Steria Mummert Consulting. Wie das Beratungsunternehmen meldet, ist auch die Häufigkeit, in der die Bürger diese Apps verwenden hoch: Zwei Drittel aller Nutzer greifen auf mobile Anwendungen einmal im Monat oder öfter zu. Allerdings seien die Erwartungen der Anwender an die Funktionalitäten dieser Apps eher gering. Fast zwei Drittel aller Nutzer erwarten, dass sich mit den Anwendungen Öffnungszeiten von Behörden, Veranstaltungstermine oder ähnliches mobil abrufen lassen. 42 Prozent erwarten, dass damit Ummeldungen möglich sind, 41 Prozent wollen Urkunden und Bescheinigungen beantragen. Knapp ein Fünftel der Befragten fordert, dass eine Behörden-App in der Lage ist, individuelle Bürgerkontos zu verwalten. Insgesamt zeigt die Studie Potenzialanalyse Mobility, dass Bürger generell mit dem App- und Informationsangebot der Ämter und Behörden zufrieden sind (87 Prozent). Dieser positive Ruf spiegelt sich laut der Umfrage auch bei Personen wieder, die Behörden-Apps noch nicht nutzen. Mehr als die Hälfte von ihnen kann sich vorstellen, in Zukunft auf diese Form der Kommunikation mit Ämtern zu setzen. „Die positive Resonanz von Behörden-Apps beim Bürger darf nicht darüber hinweg täuschen, dass mit ihnen bislang noch keine echte Mobilisierung von Prozessen stattfindet“, kommentiert Bernd Sondermann, Senior Manager Public Services bei Steria Mummert Consulting. Für diese Einschätzung spricht laut Unternehmensangaben auch, dass die befragten Anwender heute noch den Web-Auftritt einer Behörde einer mobilen App vorziehen. Zehn Prozent von ihnen präferieren die App als Informationskanal, mehr als 50 Prozent präferieren hingegen die Website eines Amtes. 36 Prozent sprechen sich für ein kombiniertes Angebot aus App und Online-Auftritt aus. Sondermann: „Vor dem Hintergrund der zunehmenden Zahl mobiler Internet-Nutzer und dem Trend zur weitreichenden Digitalisierung von Geschäftsmodellen, sind Informationsmangel und eine fehlende Interaktivität Hürden für das Gelingen von E-Government. Denn das so genannte E-Government-Gesetz sieht die erleichterte elektronische Kommunikation mit der öffentlichen Verwaltung vor. Die Ämter und Behörden sollten deshalb genau prüfen, wie sich ein Mix unterschiedlicher Informationskanäle aus Online-Service und mobiler App gestalten lässt.“ Für die Studie wurden laut Unternehmensangaben im April 2014 in einer Online-Umfrage 1.000 Endkunden befragt. Die Daten seien repräsentativ für die deutsche Bevölkerung nach Alter, Geschlecht und Bundesland. (ve)

Hier ist die Studie erhältlich (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Sopra Steria Consulting, Mobile Solutions, Apps, Bürgerservice, Umfrage

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Montabaur: Schadensmelder im Einsatz
[18.8.2022] Missstände im öffentlichen Raum können die Bürger der Verbandsgemeinde Montabaur jetzt einfach online melden. Die Kommune nutzt zu diesem Zweck den rlpDirekt-Schadensmelder. Eingereichte Meldungen landen direkt auf der persönlichen Agenda der zuständigen Verwaltungsmitarbeitenden. mehr...
Schäden im öffentlichen Raum können der VG Montabaur jetzt unkompliziert per Smartphone gemeldet werden.
KDO/readyplace: Tutorials für kommunale Anwender
[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Verwaltungsdigitalisierung: Hürden abbauen Bericht
[4.8.2022] Wie wichtig es ist, die Digitalisierung der Verwaltungen hierzulande voranzutreiben, hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht. Ein Hindernis sind dabei die gewachsenen bürokratischen Strukturen und Hierarchien, die es IT-Visionären oft schwer machen, ihre Ideen umzusetzen. Hier ist ein rasches Umdenken erforderlich. mehr...
IT-Visionäre haben es oft schwer, ihre Ideen in der Verwaltung umzusetzen.
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen