Hiddenhausen:
Neue Bauhofverwaltung


[2.9.2014] Die Wirtschaftsbetriebe Hiddenhausen satteln auf eine neue Lösung für Betriebe und Bauhöfe um. Entschieden hat sich die Kommune für die Software mpsARES.

Für ihre Wirtschaftsbetriebe wird die Gemeinde Hiddenhausen ab Januar 2015 die Software-Lösung mpsARES von Anbieter mps einsetzen. Wie das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) meldet, wurde das in Hiddenhausen bislang eingesetzte Verfahren den gestiegenen Bedürfnissen an eine weitgehend automatisierte und IT-integrierte Verwaltung nicht mehr gerecht. Für die nordrhein-westfälische Kommune sei es daher naheliegend gewesen, sich dem krz-Produktportfolio hinsichtlich einer Software-Lösung für Betriebe und Bauhöfe zu bedienen. Überzeugt haben Hiddenhausen auch die bei den städtischen Betrieben in Lemgo durchgeführten Live-Demonstrationen. Dort wird mpsARES seit Anfang 2014 eingesetzt (wir berichteten). Das Projekt sei mittlerweile in vollem Gang: Zum Projektauftakt werden die Ziele und einzelnen Meilensteine festgelegt. Die erste Stammdatenschulung habe bereits in den Räumlichkeiten des krz stattgefunden. Hier konnten die Mitarbeiter die notwendigen Stammdaten in das System eingeben und somit die Software kennen lernen. Zum Leistungsspektrum von mpsARES zählt unter anderem das Bestellwesen für das Lager- und Auftragsmaterial. Beispielsweise via App oder mit einer Scan-Lösung können Leistungen von Personal und Maschinen neben dem Lagermaterial direkt auf Aufträge gebucht werden. Dank interner Fuhrparkaufträge können für Fahrzeuge und Maschinen Unterhaltskosten hinterlegt werden. Das Modul Fuhrparkverwaltung hilft zudem, den Überblick über anstehende Wartungen zu behalten. Die so genannte WEB-Lösung ermöglicht es den Kunden der Wirtschaftsbetriebe, eigenständig Aufträge zu erfassen. Zum bereits etablierten Finanz-Workflow habe das krz Lemgo Schnittstellen implementiert. Die Integration zum Finanzbuchhaltungssystem KIRP von UNIT4 sei ebenfalls vorhanden. Geplant ist außerdem die Anbindung an das Personalabrechnungsprogramm LOGA und eine GIS-Anbindung zu mpsARES. (ve)

http://www.hiddenhausen.de
http://www.krz.de
http://www.mps-solutions.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), mps, Hiddenhausen, Bauhof



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
München: Ausländerbehörde setzt auf OK.VISA
[3.4.2020] In der Münchner Ausländerbehörde ist seit Herbst die Software OK.VISA im Einsatz. Rund 450.000 Datensätze werden damit verwaltet, zudem profitieren auch Mitarbeiter anderer Referate der Landeshauptstadt von den behördeninternen Schnittstellen. mehr...
Form-Solutions: 20 Jahre Antragsmanagement
[2.4.2020] Seit knapp 20 Jahren bietet Form-Solutions seinen hauptsächlich kommunalen Kunden Lösungen zur Digitalisierung des Antragswesens. Was mit 700 PDF-Formularen begann, hat sich mittlerweile zu einem umfassenden Antragsmanagement entwickelt. mehr...
Kreis Recklinghausen: Antragsverfahren vereinfacht
[27.3.2020] Anträge und Unterlagen zum Leistungsbezug der Grundsicherung können die Bürger im Kreis Recklinghausen jetzt online an das Jobcenter übermitteln. mehr...
Gewerbewesen: Digitale Meldungen schützen
[26.3.2020] Mit digitalen Lösungen können Verwaltungsmitarbeiter besser vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden. Im Bereich von Gewerbean-, -um- und -abmeldungen ist dies bereits möglich. mehr...
Form-Solutions: Integriertes Assistentenpaket „Corona“
[20.3.2020] Form-Solutions stellt Kommunen ein kostenloses Assistentenhilfspaket „Corona“ bereit. Darüber können Bürger beispielsweise Verdachtsfälle melden, Kommunen können diese Fälle dann einfacher abarbeiten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Aktuelle Meldungen