Kita:
Transparente Platzvergabe


[19.11.2014] Die Betreuungsplatzvergabe-Software Kivan des Leipziger IT-Dienstleisters Lecos erfreut sich großer Beliebtheit. Bereits sechs Kommunen nutzen die Anwendung.

Software optimiert Kita-Platzvergabe. Anfang September 2014 gewann die Firma Lecos die Ausschreibung des Kita-Fachverfahrens in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Damit konnte der IT-Dienstleister innerhalb eines Jahres vier Städte von seiner Lösung Kivan überzeugen: Auch Pirna, Coswig und Monheim am Rhein beauftragten Lecos, die Software bei ihnen einzuführen. Bereits seit dem Jahr 2008 läuft Kivan in Leipzig. Es folgte Magdeburg. In Coswig soll die Anwendung im ersten Quartal 2015 starten, in Pirna und Monheim geht die Software zur Betreuungsplatzvergabe noch Ende dieses Jahres online. In den sechs Kivan-Städten werden dann mehr als 500 Einrichtungen und über 47.000 Betreuungsplätze durch die Lösung verwaltet. Weitere Kommunen haben bereits ihr Interesse an Kivan angemeldet.

Alle profitieren

Die Einführung von Kivan ist nicht nur eine technische Aufgabe. Sie ist auch in organisatorischer und kommunikativer Hinsicht eine Herausforderung. Eine Vielzahl von Beteiligten – die Träger, die Kindertagesstätten und die Stadtverwaltung – müssen einbezogen und auf die Nutzung vorbereitet werden. Von der IT-gestützten Modernisierung des Vergabeprozesses profitieren aber alle, denn Kivan gewährleistet eine rechtssichere Betreuungsplatzvergabe. Für die Eltern wird der Vergabeprozess transparent und nachvollziehbar. Sie haben eine zentrale Anlaufstelle, können bequem online ihre Wunsch-Kita suchen und ihr Kind anmelden. Kommunen erkennen tagesaktuell die Auslastung aller vorhandenen Kapazitäten – unabhängig von Träger und Betreuungsform. So wird der Bedarf frühzeitig erkannt und kann in die Planung einbezogen werden.
Mit Kivan kann der gesamte Vergabeprozess abgebildet werden – von der Verwaltung der Kita-Plätze über die Betreuungswünsche der Eltern bis hin zur tatsächlichen Platzvergabe und Vertragsunterzeichnung. Über Schnittstellen kommuniziert die Lösung mit anderen Anwendungen und kann schnell in die IT-gestützten kommunalen Prozesse eingebunden werden. So ist auch eine Funktion zur Beitragsberechnung integriert. Auf Kita-Ebene werden die Betreuungsverträge sowie die aus dem Elternportal eingehenden Platzreservierungen und Anmeldungen verwaltet. Das bisherige dezentrale Wartelistenprozedere wird dadurch überflüssig. Ein automatischer Datenabgleich in Kivan mit bereits vorhandenen Reservierungen oder Verträgen verhindert Mehrfachanmeldungen.

Ausbau in Arbeit

Aktuell arbeitet Lecos intensiv an der Weiterentwicklung der Kita-Software. Neben dem stetigen Ausbau des Funktionsumfangs steht auch ein Kooperationsprojekt mit der Firma FuxMedia auf der Agenda. Die beiden sächsischen IT-Firmen arbeiten an einer Schnittstelle zwischen dem Kivan-Elternportal und der Verwaltungssoftware FuxKids. Während das Platzvergabesystem Kivan insbesondere den Bedürfnissen mittlerer und großer Kommunen angepasst ist, folgt man mit der Kooperation vor allem dem Wunsch vieler kleinerer Gemeinden, auch für sie ein webbasiertes Elternportal anzubieten.

Mario Stock ist zuständig für die Unternehmenskommunikation bei der Lecos GmbH, Leipzig.

http://www.lecos-gmbh.de
Dieser Beitrag ist in der November-Ausgabe von Kommune21 im Schwerpunkt Kitalösungen erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Fachverfahren, Lecos, Sozialwesen, Kita

Bildquelle: Stauke/Fotolia.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Altenbeken: Kitaplatz-Vergabe mit Little Bird
[27.1.2023] Für die Organisation, Anmeldung und Vergabe von Kitaplätzen setzt die Gemeinde Altenbeken seit Herbst 2022 das Fachverfahren Little Bird ein. Sie ist Pilotkommune für den Kreis Paderborn, der das System im Erfolgsfall kreisweit einsetzen will. mehr...
Nolis: NAVO-Anträge medienbruchfrei umsetzen
[26.1.2023] Unter Nutzung der von der FITKO bereitgestellten technischen Plattform FIT-Connect hat das Unternehmen Nolis eine Lösung geschaffen, bei der über das niedersächsische Antragssystem NAVO eingehende Anträge direkt im kommunalen Serviceportal Rathausdirekt landen. mehr...
Bitkom-Umfrage: Online-Familienleistungen erwünscht
[25.1.2023] Von der Beantragung einer Geburtsurkunde über die Beantragung des Kindergelds bis hin zur Kitaplatzsuche wünschen sich Eltern hierzulande digitale Zugänge zu Familienleistungen. 91 Prozent der Befragten sprechen sich beispielsweise für ein zentrales Anmeldeportal für Kitas und Schulen aus. mehr...
Eltern wünschen sich digitaleren Zugang zu Familienleistungen.
Kreis Haßberge: Pilot für OK.JUS
[20.1.2023] Der Kreis Haßberge setzt als erste bayerische Sozialhilfeverwaltung die neue Software OK.JUS ein. Vorausgegangen war eine intensive Test- und Erprobungsphase in Zusammenarbeit mit dem Anbieter AKDB. mehr...
Pforzheim: Gewerbeauskunft online einholen
[19.1.2023] Ihr Online-Dienstleistungsangebot hat die Stadt Pforzheim erweitert: Ab sofort kann eine einfache Gewerbeauskunft auch via Web eingeholt werden. mehr...