Kita:
Transparente Platzvergabe


[19.11.2014] Die Betreuungsplatzvergabe-Software Kivan des Leipziger IT-Dienstleisters Lecos erfreut sich großer Beliebtheit. Bereits sechs Kommunen nutzen die Anwendung.

Software optimiert Kita-Platzvergabe. Anfang September 2014 gewann die Firma Lecos die Ausschreibung des Kita-Fachverfahrens in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Damit konnte der IT-Dienstleister innerhalb eines Jahres vier Städte von seiner Lösung Kivan überzeugen: Auch Pirna, Coswig und Monheim am Rhein beauftragten Lecos, die Software bei ihnen einzuführen. Bereits seit dem Jahr 2008 läuft Kivan in Leipzig. Es folgte Magdeburg. In Coswig soll die Anwendung im ersten Quartal 2015 starten, in Pirna und Monheim geht die Software zur Betreuungsplatzvergabe noch Ende dieses Jahres online. In den sechs Kivan-Städten werden dann mehr als 500 Einrichtungen und über 47.000 Betreuungsplätze durch die Lösung verwaltet. Weitere Kommunen haben bereits ihr Interesse an Kivan angemeldet.

Alle profitieren

Die Einführung von Kivan ist nicht nur eine technische Aufgabe. Sie ist auch in organisatorischer und kommunikativer Hinsicht eine Herausforderung. Eine Vielzahl von Beteiligten – die Träger, die Kindertagesstätten und die Stadtverwaltung – müssen einbezogen und auf die Nutzung vorbereitet werden. Von der IT-gestützten Modernisierung des Vergabeprozesses profitieren aber alle, denn Kivan gewährleistet eine rechtssichere Betreuungsplatzvergabe. Für die Eltern wird der Vergabeprozess transparent und nachvollziehbar. Sie haben eine zentrale Anlaufstelle, können bequem online ihre Wunsch-Kita suchen und ihr Kind anmelden. Kommunen erkennen tagesaktuell die Auslastung aller vorhandenen Kapazitäten – unabhängig von Träger und Betreuungsform. So wird der Bedarf frühzeitig erkannt und kann in die Planung einbezogen werden.
Mit Kivan kann der gesamte Vergabeprozess abgebildet werden – von der Verwaltung der Kita-Plätze über die Betreuungswünsche der Eltern bis hin zur tatsächlichen Platzvergabe und Vertragsunterzeichnung. Über Schnittstellen kommuniziert die Lösung mit anderen Anwendungen und kann schnell in die IT-gestützten kommunalen Prozesse eingebunden werden. So ist auch eine Funktion zur Beitragsberechnung integriert. Auf Kita-Ebene werden die Betreuungsverträge sowie die aus dem Elternportal eingehenden Platzreservierungen und Anmeldungen verwaltet. Das bisherige dezentrale Wartelistenprozedere wird dadurch überflüssig. Ein automatischer Datenabgleich in Kivan mit bereits vorhandenen Reservierungen oder Verträgen verhindert Mehrfachanmeldungen.

Ausbau in Arbeit

Aktuell arbeitet Lecos intensiv an der Weiterentwicklung der Kita-Software. Neben dem stetigen Ausbau des Funktionsumfangs steht auch ein Kooperationsprojekt mit der Firma FuxMedia auf der Agenda. Die beiden sächsischen IT-Firmen arbeiten an einer Schnittstelle zwischen dem Kivan-Elternportal und der Verwaltungssoftware FuxKids. Während das Platzvergabesystem Kivan insbesondere den Bedürfnissen mittlerer und großer Kommunen angepasst ist, folgt man mit der Kooperation vor allem dem Wunsch vieler kleinerer Gemeinden, auch für sie ein webbasiertes Elternportal anzubieten.

Mario Stock ist zuständig für die Unternehmenskommunikation bei der Lecos GmbH, Leipzig.

www.lecos-gmbh.de
Dieser Beitrag ist in der November-Ausgabe von Kommune21 im Schwerpunkt Kitalösungen erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Fachverfahren, Lecos, Sozialwesen, Kita

Bildquelle: Stauke/Fotolia.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Gewerbewesen: Bewacherregister wird konkret
[22.6.2018] Das Projekt „Bewacherregister“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird konkret. Anfang des kommenden Jahres soll es starten. Das Unternehmen EDV Ermtraud bietet Kommunen praktische Hilfe bei der Umsetzung. mehr...
Daten der von ihnen verwalteten Bewachungsbetriebe und deren Personal müssen Kommunen künftig an ein zentrales Bewacherregister melden.
Rhein-Kreis Neuss: Self-Service-Terminals eingeführt
[13.6.2018] Der Zweckverband ITK Rheinland hat den Rhein-Kreis Neuss bei der Einführung von Selbstbedienungsterminals in den Straßenverkehrsämtern unterstützt. Weitere Behörden könnten folgen. mehr...
Interview: Trendsetter mit langem Atem Interview
[11.6.2018] Das Unternehmen cit, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Im Kommune21-Interview berichten die Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster über ihr Erfolgsgeheimnis und Pläne für die Zukunft. mehr...
Die beiden cit-Geschäftsführer Klaus Wanner und Thilo Schuster
Neuenhaus: pmHundManager im Einsatz
[8.6.2018] Für die Verwaltung der Informationen zu den rund 1.250 Hunden und deren Haltern im Gemeindegebiet nutzt die niedersächsische Samtgemeinde Neuenhaus die Software pmHundManager von Anbieter GovConnect. mehr...
Meldewesen: In Bewegung Bericht
[6.6.2018] Die Datenschutz-Grundverordnung hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen. Welche Änderungen auf die Meldeämter zukommen und warum das Thema Digitalisierung ernst genommen werden sollte, wird auf der 9. RISER Konferenz zum Meldewesen diskutiert. mehr...
Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf das Meldewesen.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
Form-Solutions e.K.
76137 Karlsruhe
Form-Solutions e.K.
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
G&W Software AG
80335 München
G&W Software AG
Aktuelle Meldungen