Moderner Staat:
Aus europäischer Perspektive


[17.11.2014] In diesem Jahr rückt die Kongressmesse Moderner Staat Europa in den Fokus. Parallel findet außerdem zum ersten Mal die Fachmesse Moderne Kommune statt.

Moderner Staat in Berlin ist Treffpunkt für Bund, Länder und Kommunen. Die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung setzt sich unvermindert durch. Einen zusätzlichen Schub gibt ihr die von der EU ab 2016 geforderte elektronische Vergabepraxis. Die diesjährige Kongressmesse Moderner Staat widmet Europa deshalb einen besonderen Schwerpunkt. Bereits zum 18. Mal findet die Kongressmesse als Leitveranstaltung für den Public Sector statt. Bislang hatte sie sich auf die Verwaltungspyramide aus Bund, Ländern und Gemeinden konzentriert.
„Allein in Deutschland sind von der EU-Richtlinie zur elektronischen Vergabepraxis rund 30.000 Beschaffungsstellen in Bund, Ländern und Kommunen betroffen“, sagt Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds. Nach Angaben des Hightech-Verbands BITKOM haben Bund, Länder und Kommunen im abgelaufenen Jahr 20,4 Milliarden Euro in den Ausbau ihrer Informations- und Kommunikationstechnik investiert.
Die daraus resultierenden Herausforderungen sind ein zentrales Thema der diesjährigen Moderner Staat, kündigt Veranstalter Reed Exhibitions an. „Speziell im Kongressprogramm stehen der internationale Erfahrungsaustausch und die Europäisierung von Dienstleistungsstandards und -normen im Vordergrund“, sagt Projektleiter Daniel Schäfer. Die moderne Verwaltung in Europa wird vom Leitthema der Vorträge und Diskussionen im Fachkongress adressiert. Dabei wird die europäische Integration als Chance und Herausforderung für den öffentlichen Sektor betrachtet.

Angebot für Kommunen wird ausgebaut

Auch im kommunalen Sektor baut die Kongressmesse ihr Angebot aus. Erstmals findet parallel die Fachmesse Moderne Kommune statt, die sich speziell an Entscheider in der Kommunalverwaltung wendet. Erklärtes Ziel der Kooperation mit dem Organisator Exxpoevent ist es, einer Zersplitterung des Veranstaltungsmarkts im Public Sector entgegenzuwirken. „Bund, Länder und Kommunen brauchen eine möglichst starke, zentrale Veranstaltung für den übergreifenden Dialog. Diesem Ziel sind wir mit der Zusammenarbeit ein Stück näher gekommen“, sind sich Daniel Schäfer und Claus Hähnel, Geschäftsführer Exxpoevent, einig. Jeder vierte Messe- und Kongressbesucher kam laut Reed Exhibitions im vergangenen Jahr aus der Kommunalverwaltung (27 Prozent), gefolgt von Fach- und Führungskräften aus den Verwaltungen der Länder (21 Prozent) und des Bundes (15 Prozent).
Die Moderner Staat hat im vergangenen Jahr mit 140 Ausstellern und 2.100 Besuchern ihre Rolle als führende Veranstaltung für Bund, Länder und Kommunen unterstrichen. Kongresspartner sind der Hightech-Verband BITKOM, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, die Initiative D21, die Prognos AG sowie die Zeppelin Universität.

Verena Barth

http://www.moderner-staat.com
http://www.moderne-kommune.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Reed Exhibitions, Moderner Staat 2014, Moderne Kommune 2014

Bildquelle: B&R

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Smart Country Convention: Metr gewinnt Start-up-Award
[30.10.2020] Den Smart Country Start-up-Award in der Kategorie Smart City hat das Unternehmen Metr gewonnen. Überzeugt hat es mit seiner Idee eines datengetriebenen Facility Management. Verliehen wurde der Preis im Rahmen der ersten zu 100 Prozent digitalen Smart Country Convention, die nun lehrreich zu Ende ging. mehr...
INTERGEO.digital: Branchenevent auch digital erfolgreich
[23.10.2020] Die Branchenmesse INTERGEO fand in diesem Jahr digital statt – und verlief nach Berichten der Veranstalter für alle Beteiligten sehr erfolgreich. mehr...
AKDB: Neuer Service-Standard
[12.10.2020] Eine durchweg positive Bilanz zieht die AKDB nach ihrem diesjährigen Kommunalforum. Das virtuelle Format haben über 1.300 Teilnehmer in Anspruch genommen. Der Tenor: Die Digitalisierung der Verwaltung ist bereits jetzt der neue Service-Standard für Bürger und Unternehmen. mehr...
Eine Diskussionsrunde im Studio des AKDB-Kommunalforums: Die Teilnehmer konnten das Geschehen live im virtuellen Raum verfolgen.
Kommunale 2021: Nach vorne schauen – gerade jetzt
[8.10.2020] Vom 20. bis 21. Oktober 2021 soll die Kommunale das Nürnberger Messegelände wieder in einen Marktplatz für Städte und Gemeinden verwandeln. Die Anmeldephase ist bereits erfolgreich angelaufen, berichtet die NürnbergMesse, die mit Frühbucherrabatt und Neuausstellerpaket wirbt. mehr...
AKDB: Digital ist das neue Normal Bericht
[5.10.2020] Das AKDB-Kommunalforum fand in diesem Jahr im virtuellen Raum statt. Rund 1.300 Teilnehmer waren dabei, für den Veranstalter ein voller Erfolg. Die Kernbotschaft des Forums lautete: Die digitale Abwicklung von Verwaltungsleistungen wird zum neuen Service-Standard. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020

Aktuelle Meldungen