New York:
Berufsfeuerwehr setzt auf Intergraph


[16.2.2015] Das Fire Department of the City of New York (FDNY) hat sich für mehrere Software-Lösungen des Unternehmens Intergraph entschieden.

Die New Yorker Berufsfeuerwehr hat sich jetzt für den Einsatz von Intergraph-Lösungen entschieden. Wie das Software-Unternehmen meldet, wird das Fire Department of the City of New York (FDNY) Intergraphs I/NetViewer und I/NetDispatcher implementieren. Das soll die webbasierte Kommunikation zwischen den Mitarbeitern der Einsatzzentrale und dem Personal vor Ort ermöglichen. Zudem sei Intergraphs Business-Intelligence-Lösung beschafft worden, um die Einsätze der Feuerwehr und ihre Leistungsfähigkeit zu analysieren. Intergraphs EdgeFrontier schließlich, soll die Entwicklung von Schnittstellen zwischen den neuen und vorhandenen IT-Systemen im Rahmen der Implementierung vereinfachen. „FDNY ist eine der größten und renommiertesten Notfallorganisationen der Welt“, sagt Bill Campbell, Senior Vice President, Americas, Intergraph Security, Government and Infrastructure. „Die Mitarbeiter verpflichten sich ausdrücklich nicht nur zur Wahrung von Leben und Eigentum, sondern auch zum Schutz kritischer Infrastrukturen von weltweiter Bedeutung in New York City. Wir freuen uns, FDNY zu unseren Kunden zählen zu dürfen und eine derart angesehene Institution zu unterstützen.“ FDNY ist laut der Meldung die größte Berufsfeuerwehr der USA. Zum Schutz der fünf Stadtbezirke von New York City stehen 10.500 Feuerwehrleute, mehr als 3.700 Rettungskräfte und über 500 Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Täglich werden rund 1.000 Fahrten der städtischen und der freiwilligen Rettungsdienste koordiniert. (ve)

http://www.intergraph.com

Stichwörter: Open Government, Intergraph, Business Intelligence, International



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Fraunhofer FOKUS: Leitfaden für höhere Datenqualität
[23.10.2019] Ein jetzt vorgestellter Leitfaden des Fraunhofer-Instituts FOKUS soll die öffentliche Verwaltung bei der Bereitstellung qualitativ hochwertiger Daten unterstützen. mehr...
BMI: Regionale Open Government Labore gesucht
[10.9.2019] Regionale Open Government Labore will das Bundesinnenministerium fördern. Das neue Vorhaben soll an die Ergebnisse des Projekts Modellkommune Open Government anknüpfen und die Bürger stärker einbeziehen. mehr...
Open Government: Bessere Ergebnisse Bericht
[9.9.2019] Mit einer Abschlusskonferenz in Berlin ist das Projekt Modellkommune Open Government zu Ende gegangen. Vielfältige Projekte haben die ausgewählten Kommunen in den vergangenen beiden Jahren umgesetzt. mehr...
Open Government: Bund beschließt zweiten Aktionsplan
[6.9.2019] Den zweiten Nationalen Aktionsplan Open Government hat das Bundeskabinett beschlossen. Erstmals umfasst er auch Verpflichtungen von Ländern. Sachsen etwa stellt sein Beteiligungsportal zur Verfügung und kündigt an, bis Ende des Jahres selbst ein Open-Data-Portal online zu schalten. mehr...
Hamburg: Überarbeitetes Transparenzgesetz kommt
[1.8.2019] Der Hamburger Senat hat dem neuen Entwurf des Hamburgischen Transparenzgesetzes zugestimmt. Größte Neuerung: Die mittelbare Staatsverwaltung wird in die Veröffentlichungspflicht einbezogen. mehr...
Hamburg hat sein Transparenzgesetz überarbeitet.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen