European Public Sector Award:
Call for Papers 2015


[27.2.2015] Der European Public Sector Award 2015 ist gestartet. Gesucht werden Projekte aller Ebenen der öffentlichen Verwaltung, die hervorragende Dienstleistungen anbieten und bei ihren Entscheidungen soziale Erwägungen berücksichtigen. Bewerbungsschluss ist der 17. April.

Die Preisausschreibung für den European Public Sector Award 2015 (EPSA 2015) ist jetzt gestartet. Wie das European Institute of Public Administration mitteilt, soll der Wettbewerb die innovativsten, effizientesten und leistungsfähigsten Teilnehmer aus dem europäischen Sektor zusammen führen. Unter dem übergreifenden Thema „The Public Sector as Partner for a Better Society“ zeichnet der EPSA 2015 diejenigen Verwaltungen aus, die sich als Partner in integrativen und aktiven Teilhabeprozessen bezüglich besserer Dienstleistungen bewährt haben und sich durch erhöhte Effizienz und Effektivität im Hinblick auf sozialen Zusammenhalt hervorheben. Es werden innovatives öffentliches Management und Führungsansätze sowie gesunde öffentliche Finanzen oder intelligente öffentliche Praktiken zur Förderung von wirtschaftlichem Wachstum gesucht. An dem Wettbewerb können sich sämtliche Ebenen der öffentlichen Verwaltung in Europa beteiligen. Die offizielle Arbeitssprache ist Englisch. Projektbewerbungen sollten, ebenfalls auf Englisch, bis zum 17. April 2015 online eingereicht werden. Die Gewinner des EPSA 2015 werden am 17. und 18. November 2015 im niederländischen Maastricht unter der Schirmherrschaft der Luxemburger EU-Ratspräsidentschaft prämiert. (ve)

http://www.epsa2015.eu

Stichwörter: Panorama, European Public Sector Award, International, Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
E-Government-Wettbewerb: Dritte Auszeichnung für Kindergeld-Projekt
[16.9.2019] Der Publikumspreis des E-Government-Wettbewerbs geht an Kinderleicht zum Kindergeld. Damit erreicht das Hamburger Projekt seinen dritten Sieg beim diesjährigen Wettbewerb. mehr...
Auch der Publikumspreis des 18. E-Government-Wettbewerbs geht an das Hamburger Projekt Kinderleicht zum Kindergeld.
NEGZ: Neuer Vorstand
[11.9.2019] Bei seiner Hauptversammlung hat das Nationale E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ) Christian Rupp, CIO der MACH AG, und Moreen Heine, Professorin am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck, in den Vorstand gewählt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet
[11.9.2019] In Ulm ist jetzt auch das Handyparken möglich. Die Einführung ist laut Oberbürgermeister Czisch ein wichtiger Schritt in Richtung Digitale Stadt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet.
BearingPoint: Studie zur OZG-Umsetzung in Kommunen
[10.9.2019] Zu Herausforderungen der OZG-Umsetzung in Kommunen hat BearingPoint eine Befragung durchgeführt. Optimierungspotenzial zeigt sich etwa mit Blick auf die Rolle der Mitarbeiter bei der OZG-Umsetzung. Nicht vergessen werden dürfen aber die bereits zu verzeichnenden Erfolge in den Kommunen, mahnt die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Bearing-Point-Umfrage: Bedeutung des OZG für die Kommunen.
Bremen: Chatbot im Bürgerservice
[9.9.2019] Häufig gestellte Bürgerfragen könnte in Bremen künftig ein Chatbot beantworten. Entwickelt wird er vom Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) an der Universität Bremen. mehr...
Die IDA-Chatbot-Technologie soll den Bürgerservice in Bremen erweitern.
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen