Hamburg/Schleswig-Holstein:
Verkehrsportal für die Westentasche


[16.3.2015] Mit der App A 7-Nord informieren Hamburg und Schleswig-Holstein rund um die Bauarbeiten auf der Autobahn. Darüber hinaus enthält die Lösung einen Routenplaner für Norddeutschland.

Eine App informiert zum aktuellen Bau- und Verkehrsgeschehen rund um die A 7. Ein digitales Verkehrsportal für die Westentasche haben Hamburg und Schleswig-Holstein entwickelt. Wie die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation meldet, hat sie die App A 7-Nord zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Schleswig-Holstein entwickelt. „Mit der kostenlosen App schaffen wir einen mobilen Informationskanal, mit dem wir umfangreich zum aktuellen Bau- und Verkehrsgeschehen rund um die A 7 informieren können“, sagt Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof. Schleswig-Holsteins Verkehrsstaatssekretär Frank Nägele ergänzt: „Mit diesem Projekt ist es erstmals gelungen, eine länderübergreifende Straßeninformationsplattform zu schaffen. Mit dieser App zeigen wir außerdem, dass Transparenz und Informationen wichtige Bausteine sind, um die Akzeptanz von Baustellen zu erhöhen.“ Laut der Meldung ist die App A 7-Nord das erste mobile Verkehrsportal Hamburgs. Sie versorge die Nutzer rund um die Uhr mit aktuellen Verkehrsinformationen und Informationen zum Ausbau der A 7 in Hamburg und Schleswig-Holstein. Aktuelle Verkehrsmeldungen, eine Karte mit Echtzeitdarstellung der Verkehrslage auf der A 7 und im Hamburger Stadtgebiet, Angaben zu aktuellen Reisezeiten, Livestream-Verkehrskameras von den Autobahnen und wichtigen Knotenpunkten sowie aktuelle Meldungen aus der Elbtunnel-Betriebszentrale sollen bei der individuellen Routenplanung unterstützen. Die App beinhaltet aber auch einen Routenplaner für Norddeutschland. Zudem enthält sie Informationen über Termine, Ansprechpartner sowie Tipps und Hinweise zum A 7-Ausbau. Eine Verlinkung zum bereits bestehenden mobilen Informationssystem des Landes Schleswig-Holstein, der App Baustellen-SH, (wir berichteten) ist ebenfalls vorhanden. (ve)

http://www.hamburg.de

Stichwörter: Panorama, Hamburg, Schleswig-Holstein, Apps, Frank Nägele, Andreas Rieckhof

Bildquelle: SCHAU.MEDIA/pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Studie: Digitale Kommune: Eine Typfrage?
[20.10.2020] Kommunale Digitalisierung ist komplex und kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. ÖFIT und KGSt veröffentlichten jetzt eine Studie, in der verschiedene Digitalisierungstypen beschrieben und auch angeleitet werden. mehr...
Bitkom: Corona beschleunigt Digitalisierung
[19.10.2020] Ein Behördenbesuch vor Ort dauert im Schnitt 2,5 Stunden. Die Bürger fordern insbesondere angesichts der Corona-Pandemie mehr digitale Verwaltungsdienste. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. mehr...
Dass die Corona-Krise die Digitalisierung der Verwaltung vorantreibt und mehr Online-Dienste wünschenswert sind, darüber ist sich die Mehrheit der deutschen Bürger einig. Auch das ergab die Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.
Ulm: Gemeinderat beschließt Datenethikkonzept
[19.10.2020] Ulm hat ein kommunales Datenethikkonzept beschlossen, das als Selbstverpflichtung bestehende Gesetze ergänzen und Bürgern langfristig mehr Vertrauen geben soll. mehr...
User meets IT: Praxisseminar zu Digitalisierung im öffentlichen Sektor
[16.10.2020] Im Online-Praxisseminar „User meets IT“ stellt die Fortbildungskampagne Öffentliches Recht Best-Practice-Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Sektor in den Fokus. Sowohl die Perspektive der Anwender, als auch der Fachabteilungen und Entwickler sollen beleuchtet werden. mehr...
Das Online-Praxisseminar der Fortbildungskampagne Öffentliches Recht nimmt die Perspektiven von Anwendern, Fachabteilungen und Entwicklern in den Blick.
KITU / SGSA: Gemeinsamer Arbeitskreis
[16.10.2020] Erstmals hat sich ein gemeinsamer Arbeitskreis mit Mitgliedern des Städte- und Gemeindebundes Sachsen-Anhalt (SGSA) und der Kommunalen IT-Union (KITU) über den Stand der Digitalisierung in den Kommunen ausgetauscht. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen