Barthauer:
Partnerschaft mit Gauss+Lörcher


[16.3.2015] Barthauer arbeitet künftig mit dem Ingenieurbüro Gauss+Lörcher zusammen. Durch die Vertriebspartnerschaft erhofft sich der Anbieter für Infrastruktur-Management-Lösungen neue Impulse für die Produktentwicklung.

Barthauer schließt mit Gauss+Lörcher, einem Ingenieurbüro für Tiefbau, Kanal- und Wasserleitungssanierung, eine Vertriebspartnerschaft. Wie der Anbieter für Infrastruktur-Management-Lösungen mitteilt, wird Gauss+Lörcher im Rahmen der Zusammenarbeit die Produkte für die Planung, Betriebsführung und die Sanierung von Wasser-, Kabel- und Rohrleitungsnetzen von Barthauer anbieten. Dazu zählen etwa die Lösung GeoDS oder die Straßeninformationsbank BaSYS StraDATA. Barthauer hingegen erhofft sich durch die Partnerschaft, die eigene Produktentwicklung weiter auszubauen. „Mit Gauss+Lörcher gewinnen wir einen ausgewiesenen Experten im Bereich der angewandten Geoinformatik. Mit seinem Know-how können wir die speziellen Praxisanforderungen von GeoMedia-Anwendern noch besser bedienen“, erklärt Anis Saad, technischer Geschäftsführer bei Barthauer. Gauss+Lörcher ist bereits Vertriebs- und Entwicklungspartner für die Software-Produktfamilie GeoMedia der Firma Intergraph. Zudem verfügt das Unternehmen über weitreichende Erfahrungen mit der Grafik-Lösung Microstation der Firma Bentley. Derzeit betreut das Ingenieurbüro rund 80 Städte, Gemeinden, Stadtwerke sowie Verbände im süddeutschen Raum bei der Konzeption und Projektentwicklung im Bereich Geo-Informationssysteme (GIS). (ma)

www.barthauer.de
www.gaussloercher.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Bentley, Barthauer Software, Intergraph, Gauss+Lörcher



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Kreis Recklinghausen: 3D in der Praxis
[19.6.2018] Einen Kooperationsvertrag im Bereich Geo-Information und Vermessung haben der Kreis Recklinghausen und das Max-Born-Berufskolleg geschlossen. Damit sollen maßgenaue Gebäudemodelle möglich werden. mehr...
Kreis Recklinghausen: Kooperationsvertrag macht maßgenaue Gebäudemodelle möglich
Kehl: Managerin für GIS
[13.6.2018] Eine GIS-Managerin hat die Stadt Kehl berufen: Franziska Stein. Sie wird zunächst die geografischen Daten zusammentragen, pflegen, koordinieren und im öffentlichen GIS bereitstellen, bevor das System dann weiter ausgebaut wird. mehr...
Franziska Stein, GIS-Managerin der Stadt Kehl
Baden-Württemberg: Tiefbauprojekte mit aRES transformieren
[1.6.2018] Das Landesvermessungsamt in Baden-Württemberg stellt Daten der Liegenschaftskataster nur noch im Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM zur Verfügung. Etwa bei Tiefbauprojekten müssen die Beteiligten deshalb ebenfalls in dem System arbeiten. Bei der Transformation dorthin unterstützt Software des Unternehmens aRES. mehr...
krz / Detmold: GDIs werden zusammengeführt
[18.5.2018] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die Stadt Detmold führen ihre Geodateninfrastrukturen zusammen. Die Funktionalitäten beider Lösungen werden in das neue System übernommen und um neue Features erweitert. mehr...
Die GDI-Kooperation zwischen dem krz und Detmold ist besiegelt.
Hessen: Portal für kommunale Leitpläne
[7.5.2018] Ein zentrales Internet-Portal bündelt in Hessen die Informationen zu Bauleitplänen aller Städte und Gemeinden sowie sonstiger Planungsträger. mehr...