Köln:
Freies Open-Data-Portal


[23.3.2015] Die Lösung unter dem Open-Data-Portal der Stadt Köln steht jetzt offen zur Verfügung. Die Stadt will es damit beispielsweise anderen Kommunen ermöglichen, ein eigenes Open-Data-Portal aufzubauen.

Köln stellt das städtische Open-Data-Portal als Open Source zur Verfügung. Seit dem Jahr 2012 veröffentlicht Köln Verwaltungsdaten zur Weiternutzung. Die nordrhein-westfälische Kommune betreibt dazu ein Open-Data-Portal. Dieses stellt die Stadt jetzt laut eigenen Angaben ebenfalls als Open Source frei zur Verfügung. Die Lösung basiert auf der freien Content-Management-Software (CMS) Drupal und dem Projekt DKAN der Firma NuCivic. Die Stadt habe die Basiskonfiguration erweitert. Dadurch ist es möglich, Datenanfragen zu stellen oder auf Daten basierende Apps darzustellen. Weitere Drupal-Module seien integriert worden, um den praktischen Betrieb des Portals zu unterstützen. Dazu zählen ein Modul zur Unterdrückung von Spam oder Google Analytics, um ein Monitoring zu ermöglichen. Auch das Layout ist den Belangen der Stadt Köln angepasst worden. Dieses Gesamtpaket wird nun über den Hosting-Dienst GitHub als Open-Source-Projekt zur Verfügung gestellt. „Damit haben interessierte Kommunen und andere Institutionen neben dem Betrieb durch die Stadt die Möglichkeit, sehr einfach ein eigenes Open-Data-Portal aufzubauen“, sagt Stadtdirektor Guido Kahlen. „Durch diesen Schritt erhalten wir einen weiteren Baustein, um den Dialog zwischen den Nutzern der Plattform zu erweitern und somit auch eine Mitwirkung an dem Projekt Offene Daten zu fördern.“ Der umfangreiche Datenbestand wächst laut der Stadt stetig. Angeboten werden etwa Geo-Informationsdaten sowie statistische Daten. Als besonderes Highlight können Echtzeitdaten wie Veranstaltungen und aktuelle Informationen zur Verkehrssituation der Stadt abgerufen werden. (ve)

http://github.com/eGovCologne/od-cologne
http://www.offenedaten-koeln.de

Stichwörter: Portale, CMS, Köln, Open Data, Guido Kahlen

Bildquelle: Stadt Köln I Ernser Bild

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Nordrhein-Westfalen: Kommunalportal.NRW geht live
[8.12.2022] Das unter dem Dach des KDN von den Dienstleistern regio iT und Südwestfalen-IT entwickelte Kommunalportal.NRW ist bei den ersten Kommunen live gegangen. Bis Ende 2022 sollen weitere dazukommen, sodass weit über eine Million Bürger online auf OZG-Leistungen Zugriff haben. mehr...
krz: regio-iT-Serviceportal für 36 Kommunen
[30.11.2022] Das Kommunale Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat 36 Kommunen der Kreise Herford, Minden-Lübbecke und Lippe mit dem Serviceportal von regio iT ausgestattet. Nun gilt es, dieses mit Leben zu füllen. mehr...
Bad Oeynhausen: Erfolgreicher Relaunch Bericht
[29.11.2022] Um den Anforderungen des OZG gerecht zu werden, hat sich die Stadt Bad Oeynhausen entschieden, alle angebotenen Online-Dienste auf einem Serviceportal zu bündeln. Bei der Umsetzung stand ihr der Dienstleister Südwestfalen-IT zur Seite. mehr...
Projektgruppe der Stadt Bad Oeynhausen zum Website Relaunch.
Braunschweig: Zentrales Serviceportal freigeschaltet
[24.11.2022] Braunschweig hat ein zentrales Serviceportal mit 40 Leistungen online gestellt. Die Stadt verweist auf Digitalisierungshürden seitens des Bundes, die eine vollständige Digitalisierung mancher Services verhindern. mehr...
Braunschweig stellt sein neues Online-Serviceportal vor.
Celle: Landkreisweiter Portalverbund
[22.11.2022] In Kreis und Stadt Celle sowie in der Gemeinde Südheide wird ein verwaltungsübergreifendes Portal mit OZG-Leistungen pilotiert, das aktuell mehr als 50 Services enthält. Weitere Gemeinden des Kreises sollen schrittweise an das Portal angeschlossen werden. mehr...
Celle: Landkreisweites Serviceportal für Online-Verwaltungsleistungen.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
Aktuelle Meldungen