Kreis Leer:
SMS statt warten


[10.4.2015] Sinnloses Warten will der Kreis Leer den Bürgern im Straßenverkehrsamt ersparen. Sie erhalten deshalb eine kostenlose SMS kurz bevor die Zulassung oder der Führerscheinantrag komplett bearbeitet ist.

Im Straßenverkehrsamt des Landkreises Leer müssen die Bürger künftig nicht mehr warten. Wie die niedersächsische Kommune meldet, werden sie stattdessen per SMS benachrichtigt, wenn die Zulassung oder der Führerscheinantrag fertig bearbeitet ist. Diese kostenlose Nachricht erhalte der Kunde kurz bevor die Bearbeitung komplett ist. „Das ist ein guter Umgang mit der Zeit der Bürger“, sagt Landrat Bernhard Bramlage. Der Vorgang wird laut Kreisangaben anschließend am Ausgabeschalter bereitgelegt. Deshalb sei ein pünktliches Erscheinen des Kunden nicht erforderlich. Bürger, die ihre Unterlagen nicht am Schalter abgeben möchten und sich ein Ticket ziehen, können sich ebenfalls per SMS benachrichtigen lassen, wenn ihre Nummer aufgerufen wird. Auch der Internet-Service ist optimiert worden. Dank einer neuen Software können die Nutzer dort die Wartezeit, Kundenzahl und den aktuellen Aufruf einsehen. (ve)

http://www.landkreis-leer.de

Stichwörter: Panorama, Kreis Leer, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bayern: Beratung für digitale Einsteiger
[27.1.2023] Mit einer neuen Initiative will das Bayerische Staatsministerium für Digitales Menschen mit wenig Digitalkenntnissen bei Alltagsfragen im Umgang mit Computer, Tablet, Smartphone und Internet unterstützen. Gesucht werden nun Rathäuser, die entsprechende Beratungstheken einrichten möchten. mehr...
Potsdam: Netzwerk-Tool für den Digitalisierungsrat
[26.1.2023] Der 2021 gegründete Digitalisierungsrat soll Potsdam auf dem Weg zur smarten, digitalen Stadt begleiten. Nun hat das Gremium ein neues digitales Kommunikationstool erhalten. Die Open-Source-Plattform Humhub erlaubt eine schnelle Vernetzung und ein effektives Wissensmanagement. mehr...
In Potsdam ist der Startschuss für die Open-Source-Plattform Humhub als Arbeitsmittel für die Mitglieder des Digitalisierungsrats gefallen.
Nordrhein-Westfalen: Verwaltungsverfahren per App
[24.1.2023] Im Rahmen der Umsetzung des OZG hat das Land Nordrhein-Westfalen die Ehrenamtskarte NRW digitalisiert. Das Besondere: Erstmals wurde ein vollständig digitaler und medienbruchfreier Antragsweg per App umgesetzt. Ein daran anschließendes EfA-Projekt ist bereits in Planung. mehr...
Nordrhein-Westfalen hat mit der Ehrenamtskarte das erste volldigitale, appbasierte Verfahren umgesetzt.
OSBA: Digitalisierung braucht Standards
[20.1.2023] Ein Whitepaper des DIN-Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen befasst sich mit Normen und Standards bei der Verwaltungsdigitalisierung. An der Vorbereitung des Papiers hat auch die Open Source Business Alliance mitgewirkt. Sie unterstützt dessen Grundsätze, sieht in einigen Punkten aber zu wenig Konsequenz. mehr...
Detmold: Transparenter Nachhaltigkeitshaushalt
[18.1.2023] Die Stadt Detmold hat einen Nachhaltigkeitshaushalt entwickelt und in Form einer interaktiven Website veröffentlicht – als deutschlandweit erste Kommune. Das Besondere daran ist die Orientierung an Handlungsfeldern statt – wie bisher – an der städtischen Organisationsstruktur. mehr...
Detmolds Kämmerin Miriam Mikus (l.) hat die Umsetzung des Nachhaltigkeitshaushalts vorangetrieben, Cathrin-Claudia Hermann ist verantwortlich für die gezeigten Daten.
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen