Griesheim:
Rechnungsworkflow mit Potenzial


[15.4.2015] Umfangreiche Einsparungen und optimierte Abläufe realisiert Griesheim. Die Stadt hat sich für einen neuen Workflow bei Eingangsrechnungen entschieden.

Griesheim hat sich jetzt für optimierte Prozesse sowie den transparenten Ablauf bei Eingangsrechnungen entschieden. Wie die Firma Lorenz Orga meldet, kommt dafür der Rechnungsworkflow von ekom21 zum Einsatz. „Der Umfang der eingehenden Rechnungen unterliegt monatlichen Schwankungen“, weiß Mario Ripp von der Stadtkasse. „Das ist saisonal und auch durch die vorläufige Haushaltsführung bedingt. Jährlich handelt es sich um rund 15.500 Eingangsrechnungen.“ Dank rw21 sind in der hessischen Kommune jetzt lange Umlaufzeiten, das mehrfache Abziehen und Ablegen von Fotokopien sowie verschwendete Skontovorteile passé. Das zusammen mit Lorenz Orga entwickelte Verfahren ist Teil der eGovernment-Suite von ekom21. Schon beim Posteingang werden die Dokumente eingescannt und über automatisierte Prozesse an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Somit ist die Fälligkeit der jeweiligen Auszahlung bereits ab diesem Zeitpunkt bekannt. Außerdem lassen sich mit der Workflow-Lösung die Anforderungen des Vier-Augen-Prinzips lückenlos nachvollziehen. Dafür werden für die einzelnen Schritte der Rechnungsbearbeitung Rollen festgelegt, die eingehalten werden müssen. „Damit ist sichergestellt, dass die Vorprüfung, Kontierung, sachliche und rechnerische Feststellung sowie Anordnung der vorgeschriebenen Reihenfolge vom jeweils zuständigen Rolleninhaber ausgeführt werden“, erklärt Mario Ripp. Jeder Workflow-Prozess werde revisionssicher auf den Server von ekom21 gespeichert, die Mitarbeiter greifen per Webbrowser auf die Lösung zu. In Griesheim arbeiten derzeit 16 Mitarbeiter mit rw21. Laut der Meldung setzen in der Einführungsphase der Fachbereich VI (Infrastrukturdienste, Bauhof und Immobilien-Management sowie das Sachgebiet Wohnungsamt) und teilweise der Fachbereich II (Finanzbuchhaltung) rw21 ein. In der Endausbaustufe werden rund 70 Mitarbeiter aus sechs Fachbereichen und drei Stabsstellen mit dem Programm arbeiten. Das hängt laut Lorenz Orga von der Feinabstimmung zwischen den Einstellungen der Infoma-Finanz-Software newsystem kommunal und rw21 ab. (ve)

http://www.griesheim.de
http://www.lorenz-orga.de

Stichwörter: Finanzwesen, Lorenz Orga-Systeme, Infoma, ekom21, Griesheim, rw21, newsystem kommunal



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Round Table: In die Köpfe kommen Bericht
[25.1.2021] Mit einem Innovationspreis zeichnet Axians Infoma Kommunen aus, die beispielgebende Digitalisierungsprojekte umsetzen. Im Round-Table-Gespräch berichten die aktuelle Gewinner-Kommune und die beiden Finalisten über ihre Projekte. mehr...
Virtuell trafen sich die Preisträger des Axians Innovationspreises 2020.
Osnabrück: Digitaler Rechnungs-Workflow
[13.1.2021] In einem mehrstufigen Umsetzungskonzept hat die Stadt Osnabrück ihre Rechnungsbearbeitung digitalisiert. Das Angebot wird gut angenommen – auch aufgrund der gezielten Kommunikation mit den infrage kommenden Unternehmen. mehr...
Hamburg: Haushaltsplan-Entwurf digital verfügbar
[22.12.2020] Den Entwurf für den Haushaltsplan der Jahre 2021/2022 stellt die Hamburger Finanzbehörde erstmals interaktiv und digital zur Verfügung. Die Bürger können so beispielsweise nachvollziehen, wofür die Stadt ihre Mittel verwendet und welche Investitionen geplant sind. mehr...
Kaiserslautern: Datengestützt handeln Bericht
[17.12.2020] Um eine bessere Grundlage für Entscheidungen zu schaffen, hat die Stadt Kaiserslautern ein Business-Intelligence-System eingeführt. Ist- und Planzahlen können nun per Tastendruck ausgewertet und die Entwicklung von Budgets automatisiert überwacht werden. mehr...
Kaiserslautern modernisiert das Berichtswesen.
Hamburg: Land stellt Buchhaltung auf SAP um
[14.12.2020] Als erstes Bundesland stellt Hamburg die Buchhaltung komplett auf das System SAP S/4HANA um. Auf lange Sicht sollen auch die Systeme der Landesbetriebe, Sondervermögen und Hochschulen der Freien und Hansestadt umgestellt werden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen