Umfrage:
Größte Herausforderung E-Government


[3.8.2015] Entscheider aus deutschen Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sehen in der Digitalisierung der Verwaltung eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Unternehmens Sopra Steria Consulting.

Noch fünf Jahre bleibt Behörden, um das Programm Digitale Verwaltung 2020 umzusetzen. Zwei Drittel von ihnen haben Bedenken hinsichtlich der künftigen Budgetentwicklung und 85 Prozent nennen E-Government als größte Herausforderung der kommenden Jahre. Das sind zentrale Ergebnisse des Branchenkompasses Public Services 2015 von Sopra Steria Consulting. Wie das Unternehmen meldet, wurden für die Studie 100 Entscheider aus 100 deutschen Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen befragt. Der Großteil der Befragten sehe im E-Government die Chance, Bürger und Unternehmen besser mit Informationen zu versorgen, Verwaltungsvorgänge schneller abzuwickeln und eine höhere Qualität der Dienstleistungen umzusetzen. Bei der Mehrheit der Befragten bestehe aufseiten der Verwaltung eine mangelnde Akzeptanz der modernen Technologien. Uneinheitliche Standards erschweren eine behördenübergreifende Zusammenarbeit. Hohe Kosten in Verbindung mit knappen Haushaltskassen und sinkenden Budgets verhindern einen schnelleren Ausbau digitaler Prozesse. Außerdem fehle es in öffentlichen Verwaltungen auf Bundes- und Landesebene sowie in 17 Prozent der befragten Kommunen an grundlegenden Investitionen in eine IT-Sicherheitsinfrastruktur. Wie Sopra Steria Consulting weiter meldet, wurden die Studienteilnehmer zum E-Government, zu Effizienzmaßnahmen, Kooperationen und Bürgerbeteiligung, zum Berichtswesen und zu Business Intelligence befragt. (ve)

http://www.soprasteria.de

Stichwörter: Panorama, Sopra Steria Consulting



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
KGSt: Wie digital sind kleine Kommunen?
[1.4.2020] Im vergangenen Jahr haben sich 69 Kommunen mit bis zu 15.000 Einwohnern aus sechs Bundesländern einem interkommunalen Vergleich gestellt. Ein wichtiges Thema dabei war der Stand der Digitalisierung. mehr...
An den Vergleichsringen teilgenommen haben 69 kleine Kommunen aus sechs Bundesländern.
In eigener Sache: Kommune21 im PDF-Format
[31.3.2020] Aufgrund der Corona-Krise stellt die K21 media AG alle aktuellen Print-Ausgaben von Kommune21 bis auf Weiteres im PDF-Format kostenfrei und ohne Anmeldeschranke zum Download zur Verfügung. mehr...
Ortenaukreis: Corona-Chatbot im Einsatz
[25.3.2020] Im Ortenaukreis ist ein erster Corona-Chatbot online. Eine Ausweitung des digitalen Informationsservices auf ganz Baden-Württemberg ist geplant. mehr...
Baden-Württemberg: NINA informiert zu Corona
[24.3.2020] Aktuelle Warnungen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Lage in Baden-Württemberg liefert jetzt die App NINA. mehr...
Baden-Württemberger erhalten jetzt auch über NINA Warnungen und Handlungsempfehlungen zu Corona.
Covid-19: Behörden-Updates via hessenWARN
[19.3.2020] Die Sicherheitsapp hessenWARN informiert Bürger über die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Sofortmaßnahmen und Handlungsempfehlungen der hessischen Behörden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen