P23R:
Breiteneinführung im Umweltbereich


[30.7.2015] Nach der erfolgreichen Pilotierung des Prozess-Daten-Beschleunigers (P23R) übergibt das Bundesinnenministerium (BMI) den Staffelstab jetzt an das Umweltbundesamt. Das UBA will damit weitere Berichtspflichten verbessern.

Die Praxistauglichkeit des Prozess-Daten-Beschleunigers (P23R) ist nachgewiesen. Laut dem Bundesministerium des Innern (BMI) wurde P23R erfolgreich beim Unternehmen BASF in der Metropolregion Rhein-Neckar für vier Informations- und Meldepflichten im Umweltbereich pilotiert. Damit ist für das BMI der Abschluss der Innovationsphase erreicht. Zeitgleich wurde die entwickelte Software unter eine Open-Source-Lizenz gestellt (wir berichteten). Mit dem erfolgreichen Abschluss der Pilotierung wurde außerdem der Startschuss für eine Breiteneinführung des P23R-Prinzips im Umweltbereich gegeben. Das Umweltbundesamt (UBA) will weitere Berichtspflichten durch die Nutzung des Prozess-Daten-Beschleunigers verbessern. Aus diesem Grund hat die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, den Staffelstab an Thomas Holzmann, Vize-Präsident des UBA, übergeben. Um Berichtsinhalte zu standardisieren hat das UBA den XöV-Standard XUBetrieb entwickelt. Zusammen mit dem P23R-Prinzip als flexible Berichtsinfrastruktur soll eine höhere Datenqualität bei zugleich niedrigerem Erfüllungsaufwand realisiert werden. So lassen sich laut der Meldung viele Berichtswege zwischen Unternehmen und Behörden noch effizienter und damit auch wirtschaftlicher gestalten. Nach der Auffassung Holzmanns ist der Umweltbereich ideal für die weitere Breiteneinführung des Prozess-Daten-Beschleunigers. Die Entwicklung einer P23R-Regel könnte der erste Schritt zur Implementierung einer Berichtspflicht sein. Das UBA werde dazu vor allem das etablierte Netzwerk in der Metropolregion Rhein-Neckar nutzen, so der Vizepräsident. (ve)

http://www.bmi.bund.de

Stichwörter: Panorama, P23R, Prozess-Daten-Beschleuniger, Open Source, Cornelia Rogall-Grothe, BASF



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Montabaur: Schadensmelder im Einsatz
[18.8.2022] Missstände im öffentlichen Raum können die Bürger der Verbandsgemeinde Montabaur jetzt einfach online melden. Die Kommune nutzt zu diesem Zweck den rlpDirekt-Schadensmelder. Eingereichte Meldungen landen direkt auf der persönlichen Agenda der zuständigen Verwaltungsmitarbeitenden. mehr...
Schäden im öffentlichen Raum können der VG Montabaur jetzt unkompliziert per Smartphone gemeldet werden.
KDO/readyplace: Tutorials für kommunale Anwender
[16.8.2022] Vom Onboarding neuer Mitarbeiter bis hin zu Prozessänderungen ist Wissensvermittlung auch für die Verwaltung wichtig. Die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und das Unternehmen readyplace haben sich zusammengetan, um Kommunen dafür ein leicht bedienbares Tutorial-Management-System anbieten zu können. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Verwaltungsdigitalisierung: Hürden abbauen Bericht
[4.8.2022] Wie wichtig es ist, die Digitalisierung der Verwaltungen hierzulande voranzutreiben, hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht. Ein Hindernis sind dabei die gewachsenen bürokratischen Strukturen und Hierarchien, die es IT-Visionären oft schwer machen, ihre Ideen umzusetzen. Hier ist ein rasches Umdenken erforderlich. mehr...
IT-Visionäre haben es oft schwer, ihre Ideen in der Verwaltung umzusetzen.
Cell Broadcast: Bundesweiter Test im Dezember
[26.7.2022] Beim bundesweiten Warntag am 8. Dezember soll erstmals die Benachrichtigung per Cell Broadcast erprobt werden. Die entsprechende Meldung wird dann an alle empfangsfähigen, in einer Funkzelle eingebuchten Mobilfunkgeräte versendet. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software
48149 Münster
JCC Software
Aktuelle Meldungen