Intergraph:
Neue Green-GIS-Initiative


[21.9.2015] Eine neue Software-Version von Anbieter Intergraph minimiert nicht nur die Anforderungen an die Speicherkapazität raumbezogener Daten. Auch der Bedarf an Servern und Rechenleistung wird reduziert.

Mit seiner neuen Green-GIS-Initiative will Intergraph energieeffizientere und damit klimafreundlichere IT-Prozesse ermöglichen. Mit dem Enhanced-Compressed-Wavelet-Datenformat in Kombination mit der Software ERDAS APOLLO bietet das Unternehmen laut eigenen Angaben jetzt ein Lösungspaket, das das Volumen von Rasterdaten und so genannten Punktwolken massiv verringert. Das minimiert die Anforderung an die Speicherkapazität und den erforderlichen Energieaufwand zum Betrieb und zur Kühlung der Hardware. ERDAS APOLLO minimiert laut Intergraph aber auch den Bedarf an Servern, die Rechenleistungen sowie die Datentransferraten. Die neue Version der Software eigne sich somit zur effektiven Verwaltung, Organisation und Verteilung aller raumbezogenen Daten – von Vektoren über Punktwolken und Bilddaten bis hin zu zusätzlichen Geschäftsdaten. Eine effiziente Datenkatalogisierung und innovative Datentransfertechnologie reduzieren die erforderliche Bandbreite bei der Datenübertragung. Mit einem optimierten ökologischen Fußabdruck, der Äquivalentmenge an ausgestoßenem klimawirksamen Kohlendioxid, darf dieses Lösungspaket laut der Meldung außerdem als das erste am Markt verfügbare echte Green GIS gelten. (ve)

www.intergraph.com

Stichwörter: Geodaten-Management, Intergraph, ERDAS APOLLO



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Kreis Recklinghausen: Smarter Umgang mit Bevölkerungsdaten
[18.7.2018] Eine neue Internet-Plattform zur Demografie wollen der Kreis Recklinghausen und die Hochschule Bochum schaffen. SmartDemography nennt sich das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Vorhaben. mehr...
Das Projekt-Team von SmartDemography traf sich erstmals Ende Mai 2018 an der Hochschule Bochum.
Geodaten: Online-Plattform für Kommunen
[18.7.2018] Hamburg, München, Frankfurt am Main, Remscheid sowie Schwerin und der Kreis Ludwigslust-Parchim haben die kostenfreie Nutzung und Weiterentwicklung des Hamburger Masterportals als einheitliche Online-Plattform für Geodaten vereinbart. mehr...
Hamburg: Urban Data Hub am Start
[12.7.2018] Mit dem Urban Data Hub Hamburg schafft die Freie und Hansestadt eine Kompetenzstelle für urbanes Daten-Management. Eine Plattform soll Daten so verknüpfen, dass sie in Echtzeit auswertbar werden. mehr...
Die städtischen Daten Hamburgs soll eine Kompetenzstelle für urbanes Daten-Management noch besser erschließen.
Düsseldorf: Stadt in 3D
[12.7.2018] Ein Flug über die virtuelle Gebäudelandschaft Düsseldorfs ist nun via Internet möglich. Die Stadtverwaltung hat eine entsprechende Anwendung gestartet. mehr...
Ein 3D-Stadtmodell bietet Düsseldorf im Internet an.
VG Dornburg-Camburg: Verkehrsflächen digital bewertet
[11.7.2018] Um den Vermögenswert von Verkehrsflächen im Rahmen der Inventur möglichst exakt bemessen zu können, hat die Verwaltungsgemeinschaft Dornburg-Camburg die Hilfe des Unternehmens GIS-Dienst in Anspruch genommen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Aktuelle Meldungen