Saarland / Rheinland-Pfalz:
Gemeinsam zur IT-Sicherheit


[30.9.2015] Bei der Abwehr von IT-Angriffen arbeiten Rheinland-Pfalz und das Saarland länderübergreifend zusammen.

Der saarländische Finanzminister Stephan Toscani (l.) und der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zur IT-Sicherheit. Rheinland-Pfalz und das Saarland bündeln ihre Kräfte auf dem Gebiet der Informationssicherheit. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde jetzt bei einer Ministerratssitzung der beiden Länder unterzeichnet. Wie die rheinland-pfälzische Landesregierung meldet, ist die enge Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Abwehr von IT-Angriffen ein Ziel der Vereinbarung. Außerdem sollen die Dienste des Computer Emergency Responce Teams (CERT) Rheinland-Pfalz auch für das Saarland bereitgestellt werden. Diese Zusammenarbeit soll auf weitere Maßnahmen ausgedehnt werden. Die Rahmenvereinbarung bilde hierfür die Voraussetzung einer nachhaltig angelegten Strategie zur Gefahrenabwehr. „Wir beobachten, dass Wirtschaft und Verwaltung zunehmend von sehr versierten IT-Angriffen betroffen sind, die mit erheblichem Ressourceneinsatz und großer Professionalität ausgeführt werden“, erklärt der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz. „Dem müssen wir uns entschlossen entgegenstellen. Eine Bündelung der Aktivitäten über Landesgrenzen hinweg, um Angriffe abzuwehren, ist ein Gebot der Stunde.“ (ve)


Stichwörter: IT-Sicherheit, Saarland, Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz

Bildquelle: isim

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Bayern: Siegel für Kommunale IT-Sicherheit
[16.5.2019] In Bayern unterstützt das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) die Kommunen mit einem neuen Siegel für IT-Sicherheit. Es soll nicht zuletzt in kleinen Gemeinden dazu beitragen, dass Prioritäten der digitalen Sicherheit von Anfang an richtig gesetzt werden. mehr...
BSI: VS-NfD-Zulassung für OpenPGP
[9.5.2019] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den OpenPGP-Standard zur Übertragung von Verschlusssachen der Einstufung „nur für den Dienstgebrauch“ (VS-NfD) zugelassen. mehr...
Umfrage: Datenschutz statt Behördengang
[6.5.2019] Die Bürger in Deutschland haben mehrheitlich Sorge, dass bei Online-Behördengängen persönliche Daten von Dritten abgegriffen werden. Jeder Zweite hat zudem Bedenken, dass die Verwaltung online weniger Service bietet. Das hat das „Digital Government Barometer 2018“ von Sopra Steria ergeben. mehr...
Aus Angst vor Datendiebstahl meidet die Mehrheit der Bürger den Online-Behördengang.
Benutzer-Management: Risiko Mitarbeiter Bericht
[29.4.2019] Angriffe auf die IT von innen stellen auch in Behörden eine große Gefahr dar. Um Datenmissbrauch vorzubeugen, ist eine professionelle Benutzer-Management-Lösung notwendig, die rechtzeitig auf ein eventuelles Fehlverhalten der Mitarbeiter hinweist. mehr...
Insider-Attacken sind eine Gefahr für die IT.
Cyber-Sicherheit: BMI erarbeitet nationalen Pakt
[18.4.2019] Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) setzt den im Koalitionsvertrag vereinbarten Nationalen Pakt Cybersicherheit um. Der Pakt soll alle gesellschaftlich relevanten Gruppen, Hersteller, Anbieter und Anwender sowie die öffentliche Verwaltung einbinden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen