procilon:
Software löscht Brandsatz im E-Archiv


[23.3.2016] Mit proNEXT Archive Manager hat das Unternehmens procilon eine Lösung entwickelt, die eine vollständig elektronische Beweisführung ermöglicht. Diese wurde jetzt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert.

In den elektronischen Archiven vieler Behörden, Gerichte, Krankenhäuser, Rechtsanwälte und Unternehmen lauert ein Brandsatz, der schlagartig die Beweiskraft unzähliger elektronischer Dokumente und Urkunden vernichten kann. Elektronisch erstellte Beglaubigungen werden dann wertlos, Verträge ungültig, eingescannte Belege nicht als Beweismittel zugelassen oder bei archivierten E-Mails kann kein nachweisbarer Absender ermittelt werden. Der Grund: Elektronisch archivierte Dokumente sind zum Manipulationsschutz mit elektronischen Signaturen versehen, welche regelmäßig erneuert werden müssen, unter anderem aufgrund technologischer Weiterentwicklung. Geschieht dies nicht, verfallen sie nach Ablauf ihres jeweiligen Stichtages beziehungsweise die elektronische Unterschrift kann nicht mehr überprüft werden und verliert damit ihre Gültigkeit. Archivare nutzen daher oft aufwendige Verfahren zur Nachsignatur oder betreiben zusätzlich zum elektronischen ein klassisches Papierarchiv. Damit das zukünftig nicht mehr so sein muss, und Behörden und Unternehmen ein hohes Maß an Sicherheit gewinnen, hat das Unternehmen procilon die Lösung proNEXT Archive Manager entwickelt, die nun vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert wurde. Die Software ermöglicht es nach Herstellerangaben allen, die mit elektronischen Dokumenten zu tun haben, eine Art Sprinkleranlage zum Schutz ihrer Dokumente einzubauen und damit den potenziellen Brandsatz unschädlich machen. Grundlage für die Zertifizierung war nach Angaben von procilon die BSI-Richtlinie TR-03125 zur Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente. (bs)

www.procilon.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, procilon, E-Akte, elektronische Signatur, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Kreis Schwandorf: Landratsamt setzt auf papierloses Arbeiten
[19.7.2018] Auf einem guten Weg hin zu einem vollständig papierlosen Arbeiten ist das Landratsamt des Kreises Schwandorf. Digitale Archive statt analoger Aktenberge sind hier das Gebot der Stunde. mehr...
Landratsamt des Kreises Schwandorf macht große Schritte in Richtung papierlose Verwaltung.
cit: Web-Anwendung für zurückgenommene Abfälle
[5.7.2018] Für die Meldung zurückgenommener Abfälle kommt bei der Länderarbeitsgruppe Gemeinsame Abfall DV-Systeme eine Web-Anwendung zum Einsatz, die das Unternehmen cit entwickelt hat. Damit werden auch für sporadische Nutzer die komplexen Eingabeprozesse vereinfacht. mehr...
Zukunftskongress: Ceyoniq präsentiert Webclient
[13.6.2018] Ceyoniq Technology präsentiert als Silberpartner des sechsten Zukunftskongresses Staat & Verwaltung unter anderem den neuen Webclient der E-Akte-Lösung nscale eGov. mehr...
d.velop: Einladung zum ECM-Fachkongress
[31.5.2018] Seinen Fachkongress für Enterprise Content Management veranstaltet das Unternehmen d.velop in diesem Jahr parallel zur CEBIT im Convention Center der Messe. mehr...
Auf dem d.velop forum werden aktuelle Trends rund um das Thema ECM besprochen.
E-Akte: Fast 20 Jahre papierlos Bericht
[29.5.2018] Die Welt wird immer digitaler. Ob in der Wirtschaft oder im öffentlichen Sektor – elektronisches Dokumenten-Management ersetzt zunehmend den Aktenschrank. Wie der Weg in die digitale Zukunft für eine Mittelstadt aussehen kann, zeigt Soltau in Niedersachsen. mehr...
ECM-Nutzen aus Sicht der Anwender