Barthauer Software:
Einladung zur Anwenderkonferenz


[6.5.2016] Über neue Entwicklungen rund um das Netzinformationssystem BaSYS von Anbieter Barthauer können sich Anwender auf der 7. BaSYS User Conference Anfang Juli in Heidelberg informieren.

Zum bereits siebten Mal veranstaltet das Unternehmen Barthauer Software die BaSYS User Conference. Im Mittelpunkt der Fach- und Anwenderkonferenz (6.-7. Juli 2016, Heidelberg) steht nach Angaben von Barthauer ein breit gefächertes Programm aus Fachvorträgen, Workshops und neuen Entwicklungen rund um das Netzinformationssystem BaSYS. So berichtet etwa Martin Gatterer Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, über die „Kanalvermessung in Nürnberg: Qualitätssicherung bei Massendaten“. Im Vortrag von Bernhard Kneuer, Landesbaudirektion an der ABD Nordbayern, geht es um Hinweise zur Prüfung und Übernahme von Daten eines liegenschaftsbezogenen Abwasserentsorgungskonzeptes unter Verwendung von BasYs. Darüber hinaus wird ein Intranet-Pilotprojekt der Abwasserentsorgung Salzgitter vorgestellt. „Als Anbieter wollen wir sicherstellen, dass unsere Anwender auch in der Praxis den optimalen Nutzen aus der von uns entwickelten Software ziehen“, sagt Geschäftsführer Jürgen Barthauer. „Die Anwenderkonferenz stellt eine einzigartige Gelegenheit dar, Kontakte mit anderen Anwendern sowie Produkt- und Lösungsexperten zu knüpfen, zu pflegen und sich ein genaues Bild davon zu machen, wie Barthauer Software effizient eingesetzt werden kann.“ (bs)

www.barthauer.de/uc

Stichwörter: Geodaten-Management, Barthauer Software, BaSYS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Kreis Recklinghausen: 3D in der Praxis
[19.6.2018] Einen Kooperationsvertrag im Bereich Geo-Information und Vermessung haben der Kreis Recklinghausen und das Max-Born-Berufskolleg geschlossen. Damit sollen maßgenaue Gebäudemodelle möglich werden. mehr...
Kreis Recklinghausen: Kooperationsvertrag macht maßgenaue Gebäudemodelle möglich
Kehl: Managerin für GIS
[13.6.2018] Eine GIS-Managerin hat die Stadt Kehl berufen: Franziska Stein. Sie wird zunächst die geografischen Daten zusammentragen, pflegen, koordinieren und im öffentlichen GIS bereitstellen, bevor das System dann weiter ausgebaut wird. mehr...
Franziska Stein, GIS-Managerin der Stadt Kehl
Baden-Württemberg: Tiefbauprojekte mit aRES transformieren
[1.6.2018] Das Landesvermessungsamt in Baden-Württemberg stellt Daten der Liegenschaftskataster nur noch im Koordinatenreferenzsystem ETRS89/UTM zur Verfügung. Etwa bei Tiefbauprojekten müssen die Beteiligten deshalb ebenfalls in dem System arbeiten. Bei der Transformation dorthin unterstützt Software des Unternehmens aRES. mehr...
krz / Detmold: GDIs werden zusammengeführt
[18.5.2018] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die Stadt Detmold führen ihre Geodateninfrastrukturen zusammen. Die Funktionalitäten beider Lösungen werden in das neue System übernommen und um neue Features erweitert. mehr...
Die GDI-Kooperation zwischen dem krz und Detmold ist besiegelt.
Hessen: Portal für kommunale Leitpläne
[7.5.2018] Ein zentrales Internet-Portal bündelt in Hessen die Informationen zu Bauleitplänen aller Städte und Gemeinden sowie sonstiger Planungsträger. mehr...