Niedersachsen:
Gemeinsamer Weg zum E-Payment


[4.7.2016] Das elektronische Bezahlen von Verwaltungsleistungen, die über das Internet angeboten werden, soll in Niedersachsen künftig über eine einheitliche Plattform erfolgen. Das soll wirtschaftliche Vorteile bringen und die Modernisierung der Verwaltung vorantreiben.

Einen Letter of Intent zum Thema E-Payment haben jetzt Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, des Sparkassenverbands Niedersachsen, der GiroSolution AG und des IT-Dienstleisters GovConnect beschlossen. Wie die Partner mitteilen, soll die Vereinbarung das Land Niedersachsen und die niedersächsischen Kommunen sowie deren Einrichtungen bei der Einführung von Lösungen für das elektronische Bezahlen unterstützen. Hierfür soll ein einheitliches, landesweit verfügbares Verfahren zum Einsatz kommen. Land, Kommunen, Sparkassen und Datenzentralen wollen dabei eng kooperieren. Minister Boris Pistorius: „Das neuartige Bezahlverfahren im Internet soll landesweit eingesetzt werden und die Modernisierung in der Landes- und Kommunalverwaltung fördern und vorantreiben.“
Ein erster Meilenstein im Rahmen des Projekt wurde nach Angaben des niedersächsischen Innenministeriums bereits erreicht: Neben fast 40 Landkreisen und kreisfreien Städten setzt seit März 2016 auch das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) das Produkt pmPayment erfolgreich ein. Seitdem können die Kunden des LGLN verschiedene Dienste im Einzelabruf über die Lösung pmPayment von GovConnect bezahlen. Als Zahlungsmöglichkeit stehen die Verfahren der deutschen Kreditwirtschaft Giropay, Lastschrift, Kreditkarte und zukünftig auch paydirekt zur Verfügung. „Mit paydirekt können die Menschen in Niedersachsen nunmehr sicher, einfach und schnell Verwaltungsleistungen über das Internet mit dem eigenen Girokonto bezahlen. Die Sparkassen bieten damit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Kommunen ein in sich geschlossenes System mit Vorteilen für alle“, sagt Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbands Niedersachsen.
Ausbauen will das Land Niedersachsen zudem den Einsatz des Produkts pmPayment. Die Bezahllösung hatte IT-Dienstleister GovConnect den Verwaltungen des Landes bereits für die erste Stufe eines Prozesses zur webbasierten Abmeldung von Kraftfahrzeugen bereitgestellt. Künftig soll die Lösung anwendungsübergreifend das Bezahlen im Internet ermöglichen. Dabei werde der komplette Prozess vom Online-Bezahlvorgang über die Anbindung der Fachanwendungen und des Bezahldienstes bis hin zur Integration der Finanzverfahren abgebildet. „Es ist eine richtige Entscheidung, dass hier ein gemeinsamer Weg in Niedersachsen beschritten wird. Dadurch entstehen wirtschaftliche Vorteile für alle Beteiligten und man kommt dem Ziel, möglichst Standardkomponenten einzusetzen, ein gutes Stück näher“, so GovConnect-Geschäftsführer Torsten Sander. (bs)

http://www.mi.niedersachsen.de
http://www.govconnect.de

Stichwörter: Payment, GiroSolution, GovConnect, E-Payment, Niedersachsen



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Bezahlverfahren: 2.000 kommunale Kunden nutzen GiroCheckout
[14.9.2020] Das Unternehmen GiroSolution hat eine Lösung entwickelt, mit der gängige Bezahlverfahren in Bürgerportale integriert werden können. Zahlreiche Kommunen und Behörden nutzen diese bereits. mehr...
regio iT: TopCash 2 im Rechenzentrumsberieb
[27.5.2020] Die Städte Aachen und Würselen können künftig die Gebührenkasse TopCash 2 nutzen. Die Lösung wird im Rechenzentrum von regio iT gehostet. mehr...
Kassensysteme: Verschärfte Grundsätze Bericht
[24.4.2020] Einfach nur Kassieren war gestern. Aktuell sind viele neue Vorgaben zu beachten, sei es bei der Kassensicherungsverordnung, der Abgabeordnung oder bei der DSGVO. mehr...
Kassenabschlüsse müssen revisionssicher sein.
Geseke: Manager für E-Payment Bericht
[22.4.2020] Durch die Einführung des Moduls Infoma ePayment Manager hat sich der elektronische Bezahlvorgang der Stadt Geseke deutlich verbessert. Der Prozess konnte vollständig automatisiert und die Mitarbeiter somit von Routineaufgaben entlastet werden. mehr...
Elektronische Zahlungsabwicklung in Geseke.
Gelsenkirchen: Zentral und mandantenfähig Bericht
[20.4.2020] Vom Stadtmarketing bis zum Bürgeramt: In der Stadt Gelsenkirchen greifen 175 Anwender auf das digitale Barkassensystem zu. Statt auf Einzellösungen setzt die Kommune auf eine mandantenfähige zentrale Software. mehr...
Eines der BÜRGERCenter der Stadt Gelsenkirchen befindet sich im Hans-Sachs-Haus.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
GiroSolution GmbH
88699 Frickingen
GiroSolution GmbH
Aktuelle Meldungen