Seegebiet Mansfelder Land:
Digital entstaubt


[21.7.2016] Die Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land hat ihr Portal einem umfassenden Relaunch unterzogen. Jetzt ist die Website nicht nur im Responsive Design gestaltet, sondern verweist auch auf die neue Facebook-Seite der Kommune.

Dank Responsive Design lässt sich die neue Website der Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land auch auf einem mobilen Endgerät optimal abrufen. Mit einem neuen Internet-Auftritt zeigt sich jetzt die Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land (Sachsen-Anhalt). Für das Design zeichnet laut der Kommune die Firma brain-SCC verantwortlich. Gemeinsam mit brain-SCC wurden laut dem Unternehmen die Anforderungen an die neue Seite analysiert und konzeptionell festgelegt. „Fest stand, dass ich etwas anderes haben wollte, als man es von anderen Kommunen kennt“, erklärt Bürgermeister Jürgen Ludwig. „Je größer die Kommune, desto überfrachteter ist oft auch deren Seite.“ Die neu strukturierte Website der Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land ist in vier Bereiche gegliedert. Außer der gestalterischen Überarbeitung wurde sie für mobile Endgeräte optimiert. Die technische Basis der Website ist laut der Gemeinde auf ein modernes System umgestellt worden: Aufgrund des modularen Aufbaus des Content-Management-Systems brain-GeoCMS kann die Internet-Seite laut Anbieter jederzeit nachträglich erweitert und an neue Anforderungen angepasst werden. Die Gemeinde hat außerdem eine eigene Seite auf Facebook installiert. Ziel war es, eine Website mit zeitgemäßen Beteiligungs- und Kommunikationsmöglichkeiten für die Bürger zu schaffen. (ve)

www.seegebiet-mansfelder-land.de

Stichwörter: Portale, CMS, brain-SCC, Seegebiet Mansfelder Land, Responsive Design, Social Media, Facebook

Bildquelle: www.seegebiet-mansfelder-land.de

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
SIMSme Business: Behördensicher chatten Bericht
[18.6.2018] Messenger erleichtern die Kommunikation und den Arbeitsalltag in der öffentlichen Verwaltung, gleichzeitig muss allerdings der Schutz sensibler und vertraulicher Daten gewährleistet sein. Die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp helfen da nicht weiter. Einfach und sicher ist hingegen die Messenger-Lösung der Deutschen Post. mehr...
Behörden müssen auf die Vorteile der Echtzeitkommunikation via Messenger nicht verzichten.
krz / Advantic: Anwendertreffen iKISS
[12.6.2018] Beim Anwendertreffen iKISS stellen Hersteller Advantic und IT-Dienstleister krz in diesem Jahr neue Module und Funktionen der aktuellen Version 7 vor. mehr...
Frankfurt am Main: Online-Anträge mobil stellen
[8.6.2018] Die Stadt Frankfurt am Main hat ihre Antragssoftware optimiert. Dadurch können Online-Dienstleistungen nun auch per Smartphone oder Tablet genutzt werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Elektronische Gewerbeanmeldung
[1.6.2018] In Nordrhein-Westfalen können Gründer und Unternehmer ihre Gewerbeanzeige künftig online übermitteln. Möglich macht das ein neues Portal, betrieben vom Land und bestückt von den kommunalen Spitzenverbänden, Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern. mehr...
In Nordrhein-Westfalen können Gewerbe künftig auch elektronisch angemeldet werden.
Brandenburg: Neu bei Linie6Plus
[29.5.2018] Brandenburg ist der Länderkooperation Linie6Plus beigetreten, um Bürgern und Unternehmen künftig ein modernes Landesportal bereitstellen zu können. Für die Weiterentwicklung der Portal-Software wurde eine enge Zusammenarbeit mit Sachsen-Anhalt vereinbart. mehr...
Brandenburg tritt Länderkooperation Linie6Plus bei.