Schwerin:
Weniger Bürokratie dank Online-Knöllchen


[28.10.2016] Schwerin vereinfacht mit der Einführung von Online-Strafzetteln die Abwicklung von Verwarn- und Bußgeldern. Dazu haben die Stadt, der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) und das Unternehmen Schelhorn Software jüngst einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

Schwerin vereinfacht die bürokratischen Prozesse beim Bezahlen und der Abrechnung von Verwarn- oder Bußgeldern. Um die Software-Plattform im Fachdienst Ordnung zu modernisieren, sind laut der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns umfangreiche Vorarbeiten nötig. Den Startschuss dafür haben jetzt Ordnungsdezernent Bernd Nottebaum, der Vorstand des Unternehmens Kommunalservice Mecklenburg (KSM) Matthias Effenberger und Werner Schelhorn, Geschäftsführer von Schelhorn Software mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags gegeben. Im ersten Schritt werde das bisherige IT-Verfahren auf eine zeitgemäße Software-Grundlage gestellt und der Kommunale Ordnungsdienst an das modernisierte Verfahren angebunden, erklärt KSM-Vorstand Matthias Effenberger. Im zweiten Schritt kommt im Jahr 2017 das Online-Knöllchen. Verwarngelder lassen sich dann direkt per Smartphone oder PC bezahlen. „Wer das Knöllchen an der Windschutzscheibe findet, könnte über den dort aufgedruckten QR-Code online die Strafe akzeptieren und bezahlen. Der Betroffene würde damit dem Ordnungsdienst und sich selbst den Papierweg ersparen“, beschreibt Effenberger die Vorteile. Werner Schelhorn ergänzt: „Die Software-Lösungen WiNOWiG und WiNOWiG Mobil sind mandantenfähig, das heißt, technisch könnten in Zukunft alle Verwaltungen der Region diesen Weg beschreiten.“ Wie die Stadt meldet, wollen auch der Landkreis Ludwigslust-Parchim und die Stadt Ludwigslust das Angebot künftig nutzen. (sav)

http://www.schwerin.de
http://www.owig.de

Stichwörter: Fachverfahren, Ordnungswidrigkeiten, Schwerin, Kommunalservice Mecklenburg, Schelhorn Software



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Kreis Konstanz: Modellprozess digitale Kfz-Zulassung
[12.9.2019] Das Landratsamt Konstanz hat zusammen mit dem Kehler Institut für Angewandte Forschung den Modellprozess einer digitalen Kfz-Zulassung entwickelt. Er könnte den bestehenden iKfz-Prozess des Bundesverkehrsministeriums zu einem ganzheitlichen Ansatz weiterentwickeln. mehr...
Zeiterfassung: Abläufe vereinfacht Bericht
[11.9.2019] In Holzgerlingen erfassen die Mitarbeiter des Bauhofs und des Rathauses ihre Arbeitszeiten mithilfe der Software AIDA. Gegenüber der papierbasierten Abwicklung bringt das enorme Erleichterungen für alle Beteiligten mit sich. mehr...
Mobile Arbeitszeiterfassung spart viel Aufwand.
Feuchtwangen: Echter Mehrwert Bericht
[29.8.2019] In Feuchtwangen kommt seit Anfang dieses Jahres die Kitaplatz-Bedarfsanmeldung der AKDB zum Einsatz – und spart seitdem allen Beteiligten viel Zeit. mehr...
Feuchtwangen: Zufrieden mit Kita-Platz-Vergabe.
Sozialwesen: Weg aus dem Dschungel finden Bericht
[28.8.2019] Mit der Reform der Eingliederungshilfe im Bundesteilhabegesetz steht ein Paradigmenwechsel an, der die Kommunen vor organisatorische, finanzielle und personelle Herausforderungen stellt. Modellkommunen zeigen, wie die Umsetzung gelingen kann. mehr...
Eingliederungshilfe: Neue Regeln effektiv umsetzen.
Grevenbroich: Infoma-Lösung für Stadtbetriebe
[27.8.2019] Die Lösung Infoma newsystem Kommunale Betriebe kommt künftig bei den Stadtbetrieben Grevenbroich zum Einsatz. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen