Niedersachsen:
Bildungscloud gestartet


[8.11.2016] Mit der Bildungscloud will Niedersachsen eine kollaborative Lernplattform für alle Schulformen entwickeln. Damit soll ein mobiles Lernen und Arbeiten ermöglicht werden.

Das Niedersächsische Kultusministerium hat jetzt das Projekt Niedersächsische Bildungscloud gestartet. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat das Projekt in der vergangenen Woche gemeinsam mit der Landesinitiative „n-21: Schulen in Niedersachsen online“ vorgestellt. „Mit unserem landesweiten Bildungscloud-Konzept setzen wir Standards für eine moderne und zukunftsfähige Schul-IT“, sagte die Ministerin. Besonders überzeugend findet sie den Ansatz, dass Schulen direkt an der Bildungscloud mitwirken können. „Damit ist sichergestellt, dass diese Plattform tatsächlich gut im Schulalltag genutzt werden kann.“ Ziel ist es, eine kollaborative Lernplattform für alle Schulformen zu entwickeln, die ein schulbezogenes, schulformübergreifendes und mobiles Arbeiten und Lernen ermöglicht. Herbert Lange von n-21 wies darauf hin, dass die Bildungscloud dabei den Standards des Datenschutzes, des Urheberrechts sowie den Anforderungen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte umfassend entsprechen werde. Zehn allgemeinbildende Schulen verschiedener Schulformen und zehn Berufsschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus verschiedenen Landesteilen sollen nach Angaben des niedersächsischen Kultusministeriums in einer dreijährigen Pilotphase gemeinsam mit n-21 und einem IT-Dienstleister an der Entwicklung der Bildungscloud arbeiten. Für die Wahl der Schulen laufe bis zum 10. November 2016 ein Interessenbekundungsverfahren. Das Projekt werde in der Pilotphase zudem wissenschaftlich begleitet. Im Jahr 2020 soll über einen landesweiten Roll-out entschieden werden. Die Bildungscloud stünde dann allen niedersächsischen Schulen als freiwilliges Angebot zur Verfügung. Wie das Kultusministerium weiter mitteilt, soll die Bildungscloud später auch den Austausch von Schulen mit Ausbildungsbetrieben, Universitäten und Studienseminaren ermöglichen sowie Schüler und Lehrer schulübergreifend vernetzen. E-Learning-Sequenzen werden eine wohnortnahe Beschulung auch bei kleinen Zahlen von Auszubildenden ermöglichen. Nicht zuletzt bereite die Bildungscloud auf die Anforderungen einer zunehmend digitalen Berufswelt vor und könne Schüler darüber hinaus individuell fördern. Digitale Medien und Inhalte werden unabhängig von spezifischen Herstellern webbasiert als Software as a Service zur Verfügung gestellt. Bereits an Schulen im Einsatz befindliche Lern- und Arbeitsplattformen sollen über eine Schnittstelle in die Bildungscloud integriert werden. Zu deren Funktionalitäten zählen ein Web-Editor, ein Wiki, eine Projektbox, ein Video-Handling sowie eine Roboter-Schnittstelle. Es sollen Open-Source-Systeme zum Einsatz kommen und ein datenschutzkonformer Messenger-Dienst erprobt werden. Außerdem wird die Bildungscloud das Arbeiten mit selbstfinanzierten mobilen Endgeräten nach dem Bring-your-own-device-Ansatz an den niedersächsischen Schulen weiter vorantreiben. Heiligenstadt: „Die mobilen Endgeräte müssen webbasierte Mindestanforderungen an das Arbeiten in der Cloud erfüllen. Das können in der Regel auch kostengünstigere Tablets leisten.“ (me)

http://www.niedersachsen.cloud
http://www.mk.niedersachsen.de

Stichwörter: Schul-IT, Niedersachsen, Bildungscloud



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Ahaus: Die Schul-IT läuft Bericht
[20.12.2021] Unterschiedliche Endgeräte, der Einsatz etlicher Spezial-Softwares und drei Schulstandorte – mit diesen Herausforderungen hatte das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus zu kämpfen. Abhilfe verschaffte die Lösung NetMan for Schools von H+H Software. mehr...
Berufskolleg in Ahaus bündelt seine IT mit H+H Software.
Interview: Kultur der digitalen Bildung Interview
[15.12.2021] Die Deutsche Telekom unterstützt Schulen und Schulträger bei der Digitalisierung. Kommune21 sprach mit Stefanie Kreusel, Konzernbeauftragte für Digitale Bildung und Schulen, über digitale Lehrkonzepte und Lernplattformen. mehr...
Stefanie Kreusel
Baden-Württemberg: Mehr Schulen mit itslearning
[8.12.2021] In Baden-Württemberg ist itslearning nach der Evaluierung der ersten Tranche nun für weitere Schulen verfügbar. Zunächst soll das Lern-Management-System an den Grundschulen ausgerollt werden, weitere Schularten sollen folgen. mehr...
Schul-IT: Alle Bausteine mitdenken Bericht
[6.12.2021] Die Corona-Pandemie hat deutlich gezeigt, welch großer Nachholbedarf hierzulande bei der Digitalisierung der Bildung besteht. Damit Investitionen in modernen Unterricht nachhaltig wirken, gilt es, ein Gesamtkonzept für die digitale Schule zu entwickeln. mehr...
Digitale Bildung: Technik allein genügt nicht.
Pfullingen: Unterricht wird digital
[30.11.2021] Den Sprung von der Kreidetafel hin zum digitalen Komplettpaket plant die Stadt Pfullingen für ihre Schulen. Die Förderung über den DigitalPakt Schule reicht dafür nicht aus, weshalb die Kommune eigene Mittel in die Hand nehmen wird. Für die langfristige Finanzierung braucht es eine tragfähige Lösung mit dem Land Baden-Württemberg. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen