Bayern:
Schlösser in 3D erleben


[3.2.2017] Wachsende Nutzerzahlen verzeichnet das Online-Verwaltungsportal des Freistaats Bayern. Neu in das BayernPortal integriert wurde jetzt ein Fördernavi mit Informationen zu allen Förderprogrammen der Landesregierung. Weitere digitale Neuerung: Bayerns Schlösser und Burgen können jetzt dreidimensional im Web erkundet werden.

Schloss Neuschwanstein kann jetzt auch als 3D-Modell im Web erkundet werden. Digitale Neuerungen hat jetzt Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder vorgestellt, darunter ein Fördernavi. „Das Fördernavi ist ein hilfreicher Wegweiser für Wirtschaft, Verwaltungen, Vereine und Privatpersonen“, erklärte dazu Minister Söder. „Damit findet jeder die passende Förderung auf einen Klick.“ Wie das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat mitteilt, beinhaltet das Fördernavi alle Förderungen der Bayerischen Staatsregierung, so zum Beispiel die Breitband-Förderung, den Kulturfonds Bayern oder die Städtebauförderung. Abrufbar seien auch einige Förderungen von Bund und EU, beispielsweise Elterngeld, BAföG oder Interreg-Programme. Das neue Fördernavi ist in das BayernPortal, als zentraler Zugang zu Online-Leistungen der Verwaltung, integriert. Seit der Freischaltung vor rund einem Jahr wachsen die Nutzerzahlen des BayernPortals nach Angaben des bayerischen Finanzministeriums stetig. Markus Söder. „Rund 1.300 Kommunen sind bereits angeschlossen, etwa 250.000 Aufrufe des Portals pro Monat und über 55.000 Nutzerkonten zeigen die große Akzeptanz.“
Eine weitere Neuerung: Ab sofort können vier weltweit bekannte Schlösser und Burgen im Freistaat – Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof, das Königshaus am Schachen sowie die Kaiserburg – originalgetreu und dreidimensional im Internet besucht werden. Die Gebäude wurden dafür nach Lasermessungen digital modelliert und sind jetzt von außen und innen interaktiv über das Internet erlebbar. So kann etwa der Thronsaal in Schloss Neuschwanstein originalgetreu in allen Perspektiven erkundet werden – sogar der von König Ludwig II. vorgesehene, aber nicht mehr ausgeführte Thron kann ein- und ausgeblendet werden. Weitere große und repräsentative Gebäude, wie die Residenz Würzburg und die Neue Residenz Bamberg, sollen nach Angaben des bayerischen Finanzministeriums folgen. Die 3D-Modelle können über den BayernAtlas oder über die Website der Bayerischen Schlösserverwaltung aufgerufen werden. (bs)

http://www.freistaat.bayern
http://www.bayernatlas.de
http://www.schloesser.bayern.de

Stichwörter: Geodaten-Management, 3D, Bayern, Markus Söder, BayernPortal

Bildquelle: MEV Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Dortmund: Befliegungen für Digitalen Zwilling
[28.3.2024] Die Stadt Dortmund bekommt einen Digitalen Zwilling. In den kommenden Wochen entstehen dafür bei Flügen über die Stadt hochaufgelöste Multiperspektivbilder. mehr...
In den kommenden Wochen entstehen mit diesem Flugzeug hochauflösende Bilder für ein digitales Stadtmodell von Dortmund.
Wolfsburg: Auf dem Weg zum Digitalen Zwilling

[14.3.2024] Die Innenstadt von Wolfsburg wird aktuell mit Laser-Scannern vermessen. Die Daten sollen für 3D-Modellierungen verwendet werden und bilden die Grundlage für den Aufbau eines Digitalen Zwillings. mehr...
So kann es aussehen: Die Giraffe am Südkopf in Wolfsburg, nachdem sie mit terrestrischem Laserscanning vermessen wurde.
Bocholt: Geoportal vorgestellt
[8.3.2024] Auf ihrem Geodatenportal Bocholt Maps bietet die Stadt Bocholt digitale Web- und Kartendienste. Auch ein virtueller Flug über die Kommune ist möglich. mehr...
Das Geoportal Bocholt-Maps enthält auch ein 3D-Stadtmodell.
Schwabach: Digitales Stadtmodell vorgestellt
[5.3.2024] Ein digitaler Zwilling soll die Stadt Schwabach dabei unterstützen, sich besser gegen Extremwetterereignisse zu wappnen. Das Projekt wurde vom Freistaat Bayern im Rahmen des Projekts TwinBy gefördert. mehr...
Calw: Bürger-GIS ist online
[29.2.2024] Über ein Bürger-GIS verfügt jetzt die Stadt Calw. Das Online-Angebot wurde zusammen mit IT-Dienstleister Komm.ONE aufgebaut und bietet aktuell auch zwei Live-Funktionen. mehr...
Calw: Bürger-GIS gestartet.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
VertiGIS GmbH
53177 Bonn
VertiGIS GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Aktuelle Meldungen