civitec:
Erste Nutzer für KM-eGovCenter


[23.2.2017] Als erste Verbandsmitglieder von civitec nutzen die nordrhein-westfälische Stadt Hückeswagen und die Gemeinde Engelskirchen die Lösung KM-eGovCenter der Datenzentrale Baden-Württemberg.

Die elektronische Portalplattform KM-eGovCenter der Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) stellt civitec, kommunaler IT-Dienstleister für Städte, Gemeinden und Landkreise in Nordrhein-Westfalen, seinen Mitgliedern zur Verfügung. Planmäßig zum Januar 2017 sind die Stadt Hückeswagen und die Gemeinde Engelskirchen als erste Verbandmitglieder von civitec mit der Lösung online gegangen. Als erste Anwendung können die Bürger auf dem jeweiligen Serviceportal der Kommunen eine einfache Meldebescheinigung beantragen und mit den Zahlarten GiroPay und Kreditkarte direkt online bezahlen. Für die Kommunen ergibt sich damit laut DZBW der Vorteil, dass die von den Bürgern eingegebenen Daten vorab gegen das Fachverfahren des Einwohnerwesens geprüft werden und der Antrag nach erfolgreicher Zahlung vollautomatisiert an das Fachverfahren übergeben wird.
Das Servicekonto des KM-eGovCenter lasse sich leicht in die Web-Auftritte der Kommunen integrieren, schaffe die Voraussetzung für einen medienbruchfreien Dokumentenaustausch zwischen Bürgern und Verwaltung und ermögliche die sichere Identifikation auf Basis rechtlicher Grundlagen, so die DZBW weiter. Ein umfangreiches Formular-Management sorge zudem dafür, dass der Antragsteller die Leistungen der Ämter unkompliziert und transparent nutzen könne. Auch der Sachbearbeiter werde bei der Aufgabenerledigung mit intelligenten Funktionen komfortabel unterstützt. Für die Definition und Steuerung von Lebenslagenprozessen kommt ein Fall- und Workflowmanagement zum Einsatz. Standardisierte Schnittstellen zur Anbindung von Fachverfahren unterstützen die medienbruchfreie Prozessabwicklung auch verfahrensübergreifend. Über das Payment-Modul können Zahlungen direkt online abgewickelt werden. Alle Funktionen des KM-eGovCenters sind nach Angaben der DZBW flexibel konfigurierbar und unabhängig von den jeweiligen Fachverfahren einsetzbar.
Unterstützt wurde die Produktivsetzung in Hückeswagen und Engelskirchen von Mitarbeitern der DZBW und der Firma cit, welche die Infrastrukturkomponenten des KM-eGovCenters liefert. Wie civitec mitteilt, sollen in den nächsten Wochen weitere Kommunen mit dem KM-eGovCenter online gehen; bis zum Jahr 2019 sei die Nutzung der E-Government-Plattform für alle Verbandsmitglieder geplant. Parallel dazu werden laut civitec weitere Prozesse für das KM-eGovCenter entwickelt. So sei mit der Live-Schaltung des Servicekonto.NRW und der dazugehörigen eID-Authentifizierung des neuen Personalausweises unter anderem die Urkundenbestellung oder die Gewerbeanmeldung vorgesehen. (bs)

www.civitec.de
www.datenzentrale.de

Stichwörter: Portale, CMS, civitec, Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW), cit, Hückeswagen, Engelskirchen, Formular-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Kreis Coesfeld / Kreis Warendorf: Mit Münster und Hamm zum Bürgerportal
[23.7.2018] Die Städte Münster und Hamm sowie die Kreise Coesfeld und Warendorf erarbeiten ein gemeinsames Konzept für ein Bürgerportal. Eingeführt wird die Plattform von regio iT, IT-Dienstleister citeq wird den Betrieb übernehmen. mehr...
Düsseldorf: Digitales Amt
[17.7.2018] Düsseldorf startet sein Serviceportal für Online-Behördengänge. Das Angebot steht zunächst für Bewohnerparkausweise und Urkundenservice zur Verfügung – und kommt gut an: Mehr als 130 Bewohnerparkausweise wurden in den ersten drei Tagen online beantragt. mehr...
Düsseldorf startet Serviceportal für Online-Behördengänge.
Duisburg: Smart City geht online
[17.7.2018] Auf einer neuen Website informiert Duisburg über den Sachstand und die Hintergründe des Smart-City-Vorhabens der Stadt. mehr...
Berlin: Energiedaten online aufbereitet
[17.7.2018] Der Berliner Energieatlas ist online. Die Plattform bietet den Nutzern visualisierte Daten zu Wärme, Strom und Infrastrukturen und soll als strategisches Instrument verstanden werden, um die Berliner Energiewende voranzutreiben. mehr...
Berlin: Mit wenigen Klicks lassen sich im Online-Energieatlas unter anderem die Elektroladesäulen (grüne Punkte) anzeigen.
Ilm-Kreis: Kostenlose Abfall-App
[16.7.2018] Mit einer kostenlosen Abfall-App können sich die Bürger im Ilm-Kreis nicht nur an Abfuhrtermine erinnern lassen. Die Applikation navigiert sie auch zu Wertstoffcontainern und informiert umfassend rund um das Thema Entsorgung. mehr...