Barsinghausen:
Gesamtabschluss realisiert


[21.3.2017] Ihren ersten konsolidierten Gesamtabschluss hat die Stadt Barsinghausen realisiert. Unterstützt wurde sie dabei von dem Beratungsunternehmen NSI Consult und der Software des Anbieters IDL.

Barsinghausen hat die erstmalige Aufstellung des kommunalen Gesamtabschlusses erfolgreich bewältigt. Auf einen erfolgreich konsolidierten Gesamtabschluss (kGA) kann die niedersächsische Stadt Barsinghausen jetzt zurückblicken. Die 33.000-Einwohner-Gemeinde in der Region Hannover hatte das Projekt zur Einführung des kGA im Jahr 2013 gestartet – bestehend aus der Aufstellung eines Konsolidierungskreises und der technischen Umsetzung. Bei den organisatorischen, finanzwirtschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen wurde die Kommune von der NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft unterstützt. Für die technische Realisierung kam die Konsolidierungssoftware IDL.KONSIS von IDL zum Einsatz. Das Unternehmen lieferte zudem Beratungs-Know-how. Auf der Grundlage dieses effizienten Zusammenspiels habe die Stadt Barsinghausen die erstmalige Aufstellung des kommunalen Gesamtabschlusses erfolgreich bewältigt, teilte IDL mit. Aktuell lägen zwei in den Jahren 2012 und 2013 aufgestellte sowie ein beschlossener und geprüfter Gesamtabschluss aus dem Jahr 2012 vor. Kommunen stehen aufgrund gesetzlicher Auflagen in der Pflicht, einen kGA aufzustellen, auch wenn sich dadurch möglicherweise kein unmittelbarer Steuerungsnutzen ergibt. Um eine optimale Einführung des kGA zu managen, seien organisatorisch versierte Partner und die richtige Software von entscheidender Bedeutung, so IDL. Mit dem guten Projekt-Management von NSI Consult, der anwenderfreundlichen IDL-Lösung sowie der kooperativen Zusammenarbeit mit dem Rechnungsprüfungsamt und den verbundenen Unternehmen habe die Stadt Barsinghausen das Projekt kGA erfolgreich realisieren können. (bs)

http://www.barsinghausen.de
http://www.idl.eu

Stichwörter: Finanzwesen, IDL, Gesamtabschluss, Barsinghausen

Bildquelle: Stadt Barsinghausen

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Reutlingen: Stadtverwaltung rechnet elektronisch ab
[25.2.2021] Die Stadt Reutlingen sieht die vorgeschriebene Einführung der E-Rechnung weniger als Pflicht, denn als eine Gelegenheit, die eigenen Prozesse bei der Beschaffung effektiver zu gestalten. Eine neue Lösung entlastet die Mitarbeiter jetzt von fehleranfälligen Routineaufgaben. mehr...
Hellweg-Lippe: Handwerk geht mit der Zeit Bericht
[25.2.2021] Moderne Prozesse, Digitalisierung und kaufmännisch geprägte Standards sind heutzutage auch im Handwerk unabdingbar. Mit der Umstellung des Rechnungswesens auf die Doppik kann die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe künftig nachhaltiger wirtschaften. mehr...
Die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe führt die Doppik ein.
Uplengen: Gemeinde startet mit Infoma newsystem
[24.2.2021] Trotz der Unwägbarkeiten durch die Corona-Pandemie ist in der ostfriesischen Gemeinde Uplengen die Finanzwesen-Software Infoma newsystem erfolgreich eingeführt worden. Ein Vorteil der Anwendung ist das gute Zusammenspiel mit anderen Lösungen. mehr...
Round Table: Gesunde Mischung Bericht
[19.2.2021] Mit einem Innovationspreis zeichnet Axians Infoma Kommunen aus, die beispielgebende Digitalisierungsprojekte umsetzen. Teil 2 des Kommune21-Round-Table-Gesprächs mit den Initiatoren und Preisträgern 2020. mehr...
Der Axians Infoma Innovationspreis würdigt außerordentliche kommunale Digitalisierungsprojekte.
Langenfeld / Mettmann: ELKO spart Zeit Bericht
[18.2.2021] Positive Erfahrungen mit der Lösung Elektronischer Kontoauszug von Anbieter ab-data sammelt seit dem Jahr 2019 die Stadt Langenfeld im Kreis Mettmann. Das hat im Sommer 2020 schließlich auch die Kreisstadt Mettmann zur Einführung des Moduls bewogen. mehr...
Mettmann: Selbstlernende Buchungslogik begeistert.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Nagarro ES
51379 Leverkusen
Nagarro ES
Aktuelle Meldungen