Kolibri / Softplan Informatik:
Partnerschaft geschlossen


[20.3.2017] Die Unternehmen Kolibri und Softplan Informatik haben ihre Kooperation bekannt gegeben. Im Rahmen der gemeinsamen Lösung Kolibri InfoMap wird das Grundstücksinformationssystems KoLiBRI um Funktionen des Geo-Informationssystems INGRADA erweitert.

Ihre Kooperation haben jetzt die Firmen Softplan Informatik und Kolibri bekannt gegeben. Ihre Kompetenzen wollen die Unternehmen Kolibri und Softplan Informatik bündeln und haben dazu jetzt eine Vertriebspartnerschaft geschlossen. Das schaffe Synergien und erhebliche Mehrwerte für die Anwender, teilten die beiden Partner mit. Die gemeinsame Lösung Kolibri InfoMap biete kommunalen Verwaltungen das komplette Spektrum des Grundstücksinformationssystems KoLiBRI und erweitere es um die leistungsfähigen, raumbezogenen Funktionen des Geografischen Informationssystems (GIS) INGRADA von Softplan Informatik. Die in KoLiBRI verwalteten Daten lassen sich als thematische Karten mit dem Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS im GIS darstellen und überlagern. Kolibri InfoMap ermöglicht nach Angaben der beiden Anbieter den maßstäblichen Druck der Karteninformationen, die Ausgabe von Reporten und Serienbriefen sowie den Datenexport zur weiteren Bearbeitung in Office-Produkten. Das Angebot enthalte neben den Software-Modulen auch die Pflegekosten sowie eine vierteljährliche Aktualisierung der ALKIS-Daten, eine telefonische Hotline sowie die Bereitstellung des Daten-Servers und der Systemadministration. Mit der Kooperation werde die Verknüpfung der Lösungen aus beiden Häusern auf einen leistungsstarken und modernen Stand gebracht. Das sei ganz im Interesse der Kunden, die die Vorteile der Verknüpfung von Fachverfahren mit GIS-Funktionalität nutzen möchten. (bs)

http://www.kolibri-software.de
http://www.ingrada.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Softplan, Kolibri

Bildquelle: Kolibri / Softplan Informatik

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Geologische Kartenwerke: Sachsen schaltet Web-Dienste frei
[20.10.2020] Neun neue Web-Dienste für geologische Kartenwerke, Energierohstoffe und mineralische Bodenschätze sind jetzt in Sachsen verfügbar. Diese können von allen Bürgern genutzt oder in eigene Dienste eingebunden werden. mehr...
Neun frei zugängliche Web-Dienste für geologische Kartenwerke hat das Bundesland Sachsen jetzt freigeschaltet.
Portale: Smarte Verknüpfungen Bericht
[19.10.2020] Zwei Geodatenportale auf Basis eines Open-Source-GIS bieten neue Möglichkeiten: Kommunen können Schäden an Straßen- und Gehwegleuchten direkt an die Netzgesellschaft melden, Endverbraucher erhalten schnell und einfach Angaben zu ihren Netzanschlüssen. mehr...
Über das Auskunftsportal Straßenlaterne können defekte Leuchten gemeldet werden.
Kommunales GIS-Forum: Erstmals als Web-Konferenz
[7.10.2020] Das diesjährige kommunale GIS-Forum findet als digitales Event statt, die Teilnahme ist kostenlos. Auf dem Programm stehen die Themenblöcke Open Data, digitale Mobilität und Sensornetzwerke. mehr...
Bremen: Digitaler Zwilling Bericht
[7.9.2020] Über eine 3D-Modellierung kann Bremen online aus Fußgänger- oder Vogelperspektive erkundet werden. Die Verwaltung profitiert davon unter anderem bei Planungsprozessen. Als nächstes stehen übergreifende Anwendungen mit anderen Fachbehörden auf der Agenda. mehr...
Bremen kann dreidimensional online begangen oder beflogen werden.
Hessen: Jubiläum für ALKIS
[4.9.2020] Das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) ist in Hessen seit zehn Jahren in Betrieb. Inzwischen sind Geodaten der Plattform bundesweit erhältlich und stoßen mit monatlich 15.000 Anfragen auf großes Interesse. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020

Aktuelle Meldungen