Intergeo 2017:
Geo-IT-Branche hebt ab


[3.4.2017] Die Schwerpunkte der diesjährigen Kongressmesse Intergeo hat jetzt der Veranstalter, die Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW) präsentiert. Eine Rolle spielen demnach die digitale Stadt sowie digitales Planen und Bauen. Neu auf die Agenda gesetzt wurde das Thema Open Data. Das Leitmotiv heißt Copernicus.

Die Intergeo beschäftigt sich in diesem Jahr unter anderem mit den Themen Smart City und Open Data. Die Intergeo, internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, setzt mit ihren Top-Themen auch 2017 auf wegweisende Entwicklungen und Projekte einer sich dynamisch entwickelnden Geo-IT-Branche. Ein Schwerpunkt wird nach Angaben der Hinte Messe- und Ausstellungs-GmbH das Thema Fernerkundung mit dem Erdbeobachtungsprogramm Copernicus sein. Passend zum diesjährigen Messestandort Berlin hätten sich zudem Open Government und Open Data als inhaltliche Schwerpunkte herauskristallisiert. Weitere Fixpunkte sind laut Hinte bewährte Themen wie Smart City, Digitales Planen und Bauen/BIM (Building Information Modeling) sowie Entwicklungen und Anwendungen rund um das Thema Drohnen (Unmanned Aerial Systems, UAS).
Mit der kürzlich freigeschalteten Plattform CODE-DE (wir berichteten) als nationaler Anlaufstelle für den unbegrenzten Zugang zu Daten und Diensten von Copernicus nimmt das europäische Erfolgsprojekt nach Angaben von Hinte weiter an Fahrt auf. CODE-DE will einen unkomplizierten Zugang zu Erdbeobachtungsdaten liefern und damit den Arbeitsalltag von Landschaftsplanern, Meteorologen, Land- und Forstwirten, Naturschutzbeauftragten, Stadtentwicklern, Verwaltungen und Wirtschaftsunternehmen erleichtern. Für Professor Hansjörg Kutterer, Präsident des Intergeo-Veranstalters DVW (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement) steht Copernicus als Leitthema der diesjährigen Intergeo als Zeichen einer dynamischen Branche im Wandel. „Bereits im vergangenen Jahr waren wir erfolgreich damit, auch in angrenzende Themenbereiche vorzustoßen, die nah an unser Kerngeschäft heranreichen. Das sind Smart City, Smart Building und Building Information Modeling – auch in Verbindung mit Virtual und Augmented Reality. Wir haben all das für die Intergeo-Teilnehmer 2017 nochmal neu diskutiert und aufgesetzt. Uns ist wichtig, die wirklich interessanten Themen in Berlin in ihrem aktuellen Stand zu präsentieren. Wir freuen uns schon jetzt darauf.“ (bs)

http://www.intergeo.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Intergeo 2017, Hinte

Bildquelle: HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH / INTERGEO

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Zukunftskongress: Verwalten und gestalten Bericht
[15.12.2021] Bei der digitalen Mini-Ausgabe des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung 2021 stellte die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser am Dienstag ihr Arbeitsprogramm vor. Es beginnt mit einer Bestandsaufnahme. mehr...
8. Zukunftskongress: Virtuelle Veranstaltungen im Dezember
[10.12.2021] Nachdem der 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung als Präsenzveranstaltung auf 2022 verschoben werden musste, lädt der Veranstalter Wegweiser nun ersatzweise zu einem Webinar und einer Homeoffice-Edition ein. Stattfinden werden die digitalen Formate am 13. beziehungsweise am 14. und 15. Dezember 2021. mehr...
Learntec 2022: Neuer Termin
[7.12.2021] Aufgrund der pandemischen Entwicklung hat die Messe Karlsruhe jetzt beschlossen, die Learntec auf 31. Mai bis 2. Juni 2022 zu verschieben. mehr...
Die Messe Karlsruhe hat jetzt die Learntec auf 31. Mai bis 2. Juni 2022 verschoben.
8. Zukunftskongress: Erneut verschoben
[25.11.2021] Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird der 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung nochmals verschoben. Stattfinden soll er nun vom 20. bis 22. Juni 2022. Für den zuletzt vorgesehenen Termin (13. bis 15. Dezember 2021) sind kleinere Slots in rein digitalem Format geplant. mehr...
Innovatives Management 2021: Sprung in eine neue Zeit
[18.11.2021] Die öffentliche Verwaltung hat sich schneller als gedacht an die neue Situation durch die Corona-Krise angepasst. Es sind neue Arbeitswelten entstanden, war auf dem Kongress Innovatives Management zu hören. Klar wurde auf der Veranstaltung der Firma MACH auch: Die Veränderungen bei den Arbeitsweisen sollten nun mit klaren Regeln versehen werden. mehr...
MACH-Vorstand Stefan Mensching sprach in seiner Eröffnungsrede von einem Sprung in eine neue Zeit.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Nagarro ES
51379 Leverkusen
Nagarro ES
rexx systems GmbH
20097 Hamburg
rexx systems GmbH
Form-Solutions GmbH
76137 Karlsruhe
Form-Solutions GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen