Open Government:
270 Vorschläge für nationalen Aktionsplan


[11.4.2017] Die zivilgesellschaftlichen Empfehlungen für den Nationalen Aktionsplan Open Government Partnership (OGP) liegen jetzt der Bundesregierung vor. 270 Maßnahmen sind aus den Ideen und der Expertise der Zivilgesellschaft generiert worden.

270 Vorschläge für einen Nationalen Aktionsplan Open Government Partnership (OGP) liegen jetzt auf dem Tisch der Bundesregierung. Das teilt der Arbeitskreis OGP Deutschland mit. Die Vorschläge seien das Ergebnis eines mehrwöchigen Partizipationsprozesses. Dabei wurden laut dem Arbeitskreis Ideen und Expertise aus der Zivilgesellschaft gesammelt, diskutiert und priorisiert. Gestartet ist der Prozess im Bundesministerium des Innern (BMI), der Arbeitskreis hat ihn begleitet (wir berichteten). Die 270 Maßnahmen sind auf der Website des Arbeitskreises einsehbar und umfassen acht Handlungsfelder. Dazu zählen beispielsweise der Kompetenzaufbau, die Bürgerbeteiligung oder die Innovation. 22 weitere Handlungsfelder beziehen sich auf die Arbeit der Ressorts wie Entwicklungs- oder Wirtschaftspolitik. In einigen Themenbereichen wie der Offenen Kulturpolitik oder der Offenen Wirtschaftspolitik bestehen laut dem Arbeitskreis bereits Grundlagen für fortgeschrittenere Maßnahmen. In anderen Bereichen, etwa der Offenen Verteidigungspolitik oder der Offenen Justiz, müsse noch Grundlagenarbeit geleistet werden, um diese Themen zu erschließen. Dazu seien in den kommenden Jahren weitere Akteure seitens der Bundesregierung und der Zivilgesellschaft einzubeziehen. Im nächsten Schritt werden laut der Meldung die in der Zivilgesellschaft gesammelten Ideen in einem Dialog-Workshop zwischen Bundesregierung und Zivilgesellschaft diskutiert. Im Juni 2017 soll dann ein abgestimmter nationaler Aktionsplan verabschiedet werden. Der weitere Prozess sowie Termine, Kontaktpersonen und Möglichkeiten zur Mitwirkung sind im Internet einsehbar. Parallel können sich derzeit Kommunen bewerben, um bis zu 50.000 Euro vom BMI für die Konzipierung und Durchführung von Open-Government-Maßnahmen zu erhalten. (ve)

opengovpartnership.de

Stichwörter: Open Government, Open Government Partnership (OGP), Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Kreis Marburg-Biedenkopf: Modell für Open Government Bericht
[12.12.2018] Die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf hat sich im Jahr 2014 auf den Weg gemacht, ihre Arbeit und Strukturen offener zu gestalten. Wert legt die hessische Kommune dabei insbesondere auf den Bürgerdialog. Sie ist zudem Teil des Modellprojekts Open Government. mehr...
Aktive Bürgerbeteiligung am Radverkehrskonzept.
Zürich: 3D-Modell als Open Data
[10.12.2018] Die Schweizer Stadt Zürich stellt ihr 3D-Stadtmodell jetzt als Open Data zur Verfügung. Es kann beispielsweise bei Bautätigkeiten oder der Entwicklung von virtuellen Realitäten herangezogen werden. mehr...
Open Data: Daten als Rohstoff Bericht
[3.12.2018] Auf dem diesjährigen Berlin Open Data Day (BODDy) im Oktober wurde unter anderem die Monetarisierung von Open Data diskutiert. Darüber hinaus ging es um offene Daten in der Bundesverwaltung sowie im Land Berlin. mehr...
Berliner Badestellen samt Wasserqualität tagesaktuell im Web.
Open Data: Deutschland weiter im Mittelfeld
[26.11.2018] Deutschland hat im Bereich Open Data im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte gemacht. Das zeigt eine aktuelle Studie, welche den Open-Data-Einsatz anhand der Kategorien Policy, Portalinfrastruktur, Auswirkungen und Datenqualität in 32 Ländern untersucht hat. mehr...
Deutschlands Open-Data-Reifegrad gemäß aktuellem „Open Data Maturity in Europe Report“.
Baden-Württemberg: Ideen zu Open Government
[23.11.2018] Ideen für Open Government haben Vertreter aus Bürgerschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung in Baden-Württemberg auf einem MeetUp entwickelt. Die Vorschläge sollen an die Landesregierung übergeben werden und in den Nationalen Aktionsplan Open Data einfließen. mehr...