Meldewesen:
Umstieg auf VOIS empfohlen


[8.6.2017] Bis Herbst 2018 sollen die 40 Mitgliedskommunen der KAI-Gruppe auf das Einwohnermeldeverfahren VOIS | MESO von Anbieter HSH umgestellt werden.

Der zentrale Arbeitskreis Einwohnermeldewesen der Kommunalen Anwendergemeinschaft für Informations- und Kommunikationstechniken (KAI-Gruppe) hat seinen 40 Mitgliedskommunen empfohlen, das KAI-eigene Einwohnermeldeverfahren KIS-EWOS durch die Lösung VOIS | MESO der Firma HSH zu ersetzen. Ausschlaggebend für diese Empfehlung waren nach Angaben von HSH die Fachlichkeit und gute Bedienbarkeit des Programms. VOIS ist eine neue Software-Generation zur Integration kommunaler Fachverfahren auf einer sowohl technologischen als auch organisatorischen Plattform (wir berichteten). Wie Anbieter HSH weiter berichtet, wird ab Herbst dieses Jahres – nach der Bundestagswahl – mit der Ablösung von KIS-EWOS begonnen. Bis Ende Oktober 2018 sollen dann alle 40 Mitgliedskommunen der KAI-Gruppe, zu denen Städte und Gemeinden in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zählen, mit dem neuen Einwohnermeldeverfahren VOIS | MESO arbeiten. (bs)

www.kai-gruppe.de
www.hsh-berlin.com

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, Meldewesen, VOIS, KAI-Gruppe



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
KDO: votemanager erfolgreich im Einsatz
[17.7.2018] Nach dem erfolgreichen Auftakt bei der Bundestags- und Landtagswahl 2017 schreiben die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und der votemanager ihre gemeinsame Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr fort. mehr...
Düsseldorf: Digitaler Passbild-Service
[6.7.2018] Ihr neues Foto für Reisepass oder Personalausweis können Bürger der Stadt Düsseldorf via De-Mail ab sofort direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt einspielen lassen. mehr...
In Düsseldorf können Passbilder via De-Mail künftig direkt vom Fotografen in das Antragsverfahren der Stadt übermittelt werden.
Metropolregion Rhein-Neckar: Handwerkerparkausweis bald online?
[6.7.2018] Der von der Metropolregion Rhein-Neckar vor zehn Jahren eingeführte regionale Handwerkerparkausweis erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Nun wird geprüft, ob der Ausweis künftig auch digital beantragt werden kann. mehr...
Der Handwerkerparkausweis für die Metropolregion Rhein-Neckar kann vielleicht bald online beantragt werden.
Brandenburg: Ein- und Auswanderung fürs OZG
[6.7.2018] Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes wird das Land Brandenburg für das Themenfeld Ein- und Auswanderung zuständig sein. mehr...
Meldewesen: Keine Angst vor der Cloud Interview
[28.6.2018] Über ihre Erfahrungen beim Umstieg des Meldewesens in die Cloud berichten Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt, und Reiner Balduf, als Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg verantwortlich für das Umstellungsprojekt. mehr...
Cärstin Nüchter-Koch, Stadt Arnstadt; Reiner Balduf, Bereichsleiter Einwohnerwesen beim Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg