St. Gallen:
Pilotprojekt zum smarten Parken


[14.7.2017] Ein Pilotprojekt für ein digitales Parkplatz-Management hat die Schweizer Stadt St.Gallen gestartet. Rund ein Jahr lang werden nun Parksensoren verschiedener Hersteller auf ihre Praxistauglichkeit hin getestet.

Als Teilprojekt ihres Smart-City-Konzepts hat die Schweizer Stadt St.Gallen jetzt das Projekt Smart Parking für ein zukunftsorientiertes Parkplatz-Management gestartet. Wie die Kommune mitteilt, werden während der rund einjährigen Pilotphase 96 Parksensoren auf 48 Parkfeldern an der David- und Pestalozzistrasse getestet. Diese sollen Daten mit Angaben zu freien Parkplätzen via der strahlungsarmen Funktechnologie LoRa (LongRange) an die Stadtpolizei St.Gallen übermitteln. Über Navigationssysteme, Apps und Karten wie Google Maps sollen die aufbereiteten und offenen Daten in Zukunft unter anderem Autofahrern oder App-Entwicklern zur Verfügung stehen.
Zur Erkennung der freien Parkplätze testet die Stadtpolizei nach Angaben der Stadt St.Gallen Parksensoren von vier verschiedenen Herstellern. Dabei kommen auch vier unterschiedliche Technologien zum Einsatz, teilweise mehrere pro Sensor. Das Pilotprojekt werde von zwei Studierenden der Hochschule St. Gallen (HSG) begleitet, die unabhängig voneinander eine Masterarbeit verfassen. Geprüft werde die Qualität der Sensordaten sowie deren Wirtschaftlichkeit. Dazu wurde laut der Stadt St. Gallen ein Kontrollsystem entwickelt. Zeigen beispielsweise in einem Parkfeld die beiden Sensoren unterschiedliche Werte (belegt/unbelegt) an, weist das Kontrollsystem darauf hin. Die Situation kann dann durch die Projektverantwortlichen vor Ort begutachtet werden. Nach dem Ende der Pilotphase im Herbst 2018 sollen die Ergebnisse des Projekts Smart Parking der Öffentlichkeit präsentiert werden. (bs)

www.stadt.sg.ch

Stichwörter: Panorama, Smart City, Parkraumbewirtschaftung, St. Gallen, Schweiz, International



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Metropolregion Rhein-Neckar: Innovationslabor für den Public Sector
[24.5.2018] Die Universität Speyer und die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) wollen ein gemeinsames Innovationslabor aufbauen. Darin sollen wegweisende Strategien zur Modernisierung von Staat und Verwaltung entwickelt werden. mehr...
Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Universität Speyer und der Metropolregion Rhein-Neckar.
E-Government-Wettbewerb: Finalisten präsentieren sich
[22.5.2018] Im Rahmen des 17. E-Government-Wettbewerbs von BearingPoint und Cisco sind jetzt die Finalisten vorgestellt worden. Prämiert wurden unter anderem das Projekt zur Einführung einer zentralen Rechnungseingangsplattform für den Bund sowie die Lösung KLAR der Stadt Kaiserslautern. mehr...
Begrüßung zu den Finalistentagen des 17. E-Government-Wettbewerbs.
Berlin: Umfrage zur Online-Terminbuchung
[18.5.2018] Bei der Weiterentwicklung der Online-Terminbuchung für die Berliner Bürgerämter sind auch die Bürger gefragt. Ihre Anregungen sollen in die Entwicklung einer Testversion des neuen Buchungssystems einfließen. mehr...
München: Schülerbeförderung online beantragen
[17.5.2018] Einen Antrag auf die Kostenfreiheit des Schulwegs können die Bürger der Stadt München jetzt auch online stellen. Der neue Service soll in das Bürgerkonto eingebunden werden. mehr...
Kreis Wesel: Kreisinfos in Warn-Apps
[14.5.2018] Der Kreis Wesel versorgt über das Modulare Warnsystem MoWaS die Warn-Apps NINA und BIWAPP mit kreisspezifischen Informationen. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Umweltfreundliche Projektoren von Casio
[30.4.2018] Schulen, die auf umweltfreundliche Ausstattung setzen, liegen mit Projektoren von Casio genau richtig: Dank der Laser- und LED-Hybrid-Technologie sind die Projektoren besonders umweltschonend und energieeffizient. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Stella Systemhaus GmbH
01097 Dresden
Stella Systemhaus GmbH
Aktuelle Meldungen