Kalletal/Vlotho:
Ausbildungsatlas online


[27.7.2017] Einen gemeinsamen Ausbildungsatlas haben die Gemeinde Kalletal und die Stadt Vlotho jetzt online gestellt. Er basiert auf dem Content-Management-System miniKISS.

Schulabgänger in der Region Kalletal und Vlotho können nun mit einem Klick über ihren weiteren Lebensweg entscheiden: Ein gemeinsamer Ausbildungsatlas der beiden Kommunen fasst jetzt die über 400 Ausbildungsbetriebe und 61 möglichen Berufswege in der Region übersichtlich zusammen. „Damit sollen es junge Menschen künftig nach der Schule leichter haben, einen Ausbildungsplatz vor Ort zu finden“, erklärt Rocco Wilken, Bürgermeister der Stadt Vlotho, der die Idee zu der Website im Frühjahr 2017 gemeinsam mit seinem Amtskollegen Mario Hecker von der Gemeinde Kalletal hatte. Mit der technischen Umsetzung wurde das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) beauftragt. Der kommunale IT-Dienstleister realisierte den Internet-Auftritt nach eigenen Angaben mithilfe des miniKISS-Systems. Dabei handle es sich gewissermaßen um den kleinen Bruder des Content-Management-Systems iKISS von Anbieter Advantic, mit welchem die Stadt Vlotho ihren städtischen Internet-Auftritt betreibt. Die kleine Zusatz-Website sei nicht nur günstiger als der große Bruder, sondern auch einfacher und schneller zu pflegen. So konnte die Stadt Vlotho laut dem krz die Adressen der Ausbildungsbetriebe bereits parallel zur Erstellung des miniKISS-Systems erfassen. Nur drei Monate nach der Auftragsvergabe ging der Atlas online und ist ab sofort über die Internet-Auftritte der beiden Kommunen zugänglich. (bs)

http://www.ausbildung-kalletal-vlotho.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Advantic, Kalletal, Vlotho



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
AKDB: Steigende Nutzerzahlen
[28.5.2020] Online-Verwaltungsleistungen sind während der Corona-Pandemie verstärkt nachgefragt worden. Dies spiegelt sich auch in den Nutzungszahlen des Bürgerservice-Portals der AKDB wider. Unter anderem die neue Regelung für die Online-Abwicklung von Kfz-Zulassungen hat dazu beigetragen. mehr...
Lippstadt: Serviceportal gut angelaufen
[27.5.2020] Die Stadt Lippstadt ist zufrieden mit ihrem Serviceportal: Viele Bürger nutzen das Online-Angebot. Weitere Dienstleistungen sind in Vorbereitung. mehr...
Lippstadt: Fachdienstleiter Andreas Flaßkamp freut sich über die steigenden Nutzerzahlen beim Serviceportal.
Langenhagen: Portal ist OZG-konform Bericht
[26.5.2020] Das digitale Rathaus von Langenhagen erfüllt die Anforderungen von OZG und Datenschutz und umfasst aktuell rund 40 Verwaltungsleistungen. Die Anträge können online eingereicht und beglichen sowie im persönlichen Servicekonto nachverfolgt werden. mehr...
Langenhagen: Digitales Rathaus verbessert Kundenservice.
Kreis Karlsruhe: Lagekarte zu COVID-19
[26.5.2020] Aktuelle Informationen zu den Corona-Fällen im Landkreis Karlsruhe liefert eine Lagekarte. Basis ist ein Tool, das die Landkreisverwaltung selbst erarbeitet und programmiert hat. mehr...
Eine Karte informiert Bürger aktuell über die Corona-Situation im Kreis Karlsruhe.
Berlin: Denkmalrechtliche Anträge digital stellen
[22.5.2020] Digitale Anträge zum Denkmalschutz können jetzt erstmals online über das Serviceportal Berlin gestellt werden. Ein digitaler Assistent unterstützt beim Ausfüllen des Formulars. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen