Kalletal/Vlotho:
Ausbildungsatlas online


[27.7.2017] Einen gemeinsamen Ausbildungsatlas haben die Gemeinde Kalletal und die Stadt Vlotho jetzt online gestellt. Er basiert auf dem Content-Management-System miniKISS.

Schulabgänger in der Region Kalletal und Vlotho können nun mit einem Klick über ihren weiteren Lebensweg entscheiden: Ein gemeinsamer Ausbildungsatlas der beiden Kommunen fasst jetzt die über 400 Ausbildungsbetriebe und 61 möglichen Berufswege in der Region übersichtlich zusammen. „Damit sollen es junge Menschen künftig nach der Schule leichter haben, einen Ausbildungsplatz vor Ort zu finden“, erklärt Rocco Wilken, Bürgermeister der Stadt Vlotho, der die Idee zu der Website im Frühjahr 2017 gemeinsam mit seinem Amtskollegen Mario Hecker von der Gemeinde Kalletal hatte. Mit der technischen Umsetzung wurde das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) beauftragt. Der kommunale IT-Dienstleister realisierte den Internet-Auftritt nach eigenen Angaben mithilfe des miniKISS-Systems. Dabei handle es sich gewissermaßen um den kleinen Bruder des Content-Management-Systems iKISS von Anbieter Advantic, mit welchem die Stadt Vlotho ihren städtischen Internet-Auftritt betreibt. Die kleine Zusatz-Website sei nicht nur günstiger als der große Bruder, sondern auch einfacher und schneller zu pflegen. So konnte die Stadt Vlotho laut dem krz die Adressen der Ausbildungsbetriebe bereits parallel zur Erstellung des miniKISS-Systems erfassen. Nur drei Monate nach der Auftragsvergabe ging der Atlas online und ist ab sofort über die Internet-Auftritte der beiden Kommunen zugänglich. (bs)

http://www.ausbildung-kalletal-vlotho.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Advantic, Kalletal, Vlotho



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Thüringen: Online-Services für Kommunen
[23.8.2019] Thüringen bietet 35 Online-Anträge an, welche die Kommunen im Freistaat kostenfrei für ihren Bürgerservice übernehmen können. Auch das neue Thüringer Bürgerservicekonto können die Kommunen kostenlos für die eigenen Verwaltungsleistungen nutzen. mehr...
Braunschweig: Website in neuem Design
[23.8.2019] Die Stadt Braunschweig hat ihren Internet-Auftritt überarbeitet. Die Website ist nun im neuen Corporate Design der Stadt gehalten, responsiv und für weitere Entwicklungen gerüstet. mehr...
Die überarbeitete Website von Braunschweig ist nun im Corporate Design der Stadt gehalten.
Österreich: Mobil am Puls der Zeit Bericht
[22.8.2019] In Österreich können bereits zahlreiche Amtswege komplett online erledigt werden. Basis hierfür ist das im April dieses Jahres neu aufgesetzte Portal oesterreich.gv.at. Für Behördengänge von unterwegs aus steht die App Digitales Amt zur Verfügung. mehr...
Digitales Amt auf dem Smartphone stets dabei.
Bad Belzig: Smart Village App gestartet
[16.8.2019] In Bad Belzig bündelt nun die Smart Village App verschiedene digitale Dienste und Angebote für die Bürger und Gäste der Stadt. Das Pilotprojekt soll auch anderen Kommunen zugute kommen: Sie können die App dank Open Source Code nachnutzen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Serviceportal wächst
[12.8.2019] Das im Juni gestartete Serviceportal Mecklenburg-Vorpommerns verzeichnet bislang rund 16.000 Zugriffe, 117 Nutzerkonten wurden angemeldet. Als neuer Service kann der Antrag zur Umsatzsteuerbefreiung für kulturelle Einrichtungen und Kunstschaffende digital abgewickelt werden. mehr...