wer denkt was:
Standards für die Bürgerbeteiligung


[1.8.2017] Standards zur Erstellung von Leitlinien für die kommunale Bürgerbeteiligung will das Unternehmen wer denkt was erarbeiten.

Mit der systematischen Erarbeitung von Leitlinien für die kommunale Bürgerbeteiligung beschäftigt sich ein von dem Unternehmen wer denkt was im Rahmen des Netzwerks Bürgerbeteiligung initiiertes Themen-Team. Gesucht wird nach den Stellschrauben, die es ermöglichen, grundlegende Prozesse zur Leitlinienerstellung an die jeweilige Beteiligungskultur einer Kommune anzupassen. Im Mittelpunkt stehen dabei nach Angaben von wer denkt was die inhaltlichen Kernelemente, die in Leitlinien zur Bürgerbeteiligung vorhanden sein sollten. Auch die einzelnen Etappen der Entwicklung werden beleuchtet. Geklärt werden soll zudem die Frage, ob – und wenn ja in welchem Umfang – neue Leitlinienprozesse von Vorreitern profitieren können und wann kommunale Anpassungen an die Gegebenheiten vor Ort notwendig sind. Wie das Unternehmen wer denkt was weiter mitteilt, untersucht das Themen-Team in einem ersten Schritt bereits ausgearbeitete Leitlinien zahlreicher Kommunen auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen im weiteren Verlauf in einen Entwurf zu „Standards der Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung“ einfließen. Ziel sei es, Orientierung im Umgang mit verbindlichen Regelungen zur kommunalen Bürgerbeteiligung zu liefern. (bs)

www.netzwerk-buergerbeteiligung.de
wer denkt was (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Eschwege: Mit Crowdmapping zum Stadtumbau
[20.7.2018] Ihre Ideen und Anregungen für den Stadtumbauprozess im hessischen Eschwege konnten die Bürger über eine Online-Plattform und eine interaktive Stadtkarte einbringen. mehr...
Marburg: Konzept für Bürgerbeteiligung
[12.7.2018] Der Vorschlag für ein Konzept zur Bürgerbeteiligung liegt der Stadt Marburg vor. An der Erarbeitung des Konzepts wirkten und wirken auch die Bürger der Stadt mit. mehr...
Wie die Bürgerbeteiligung in Marburg gestaltet werden kann, bestimmen die Bürger selbst mit.
Witten: Da is wat
[10.7.2018] Über den Mängelmelder Da is wat können Bürger der Stadt Witten der Verwaltung künftig Schäden an der öffentlichen Infrastruktur mitteilen – via Internet oder App. mehr...
In Witten können der Stadtverwaltung Mängel jetzt über da is wat gemeldet werden.
Heringen (Werra): Papierakte wird entbehrlich
[10.7.2018] In Zusammenarbeit mit IT-Dienstleister ekom21 treibt die Stadt Heringen (Werra) ihre Verwaltungsmodernisierung voran und setzt dabei konsequent auf papierarme Kommunikation – intern und mit den Bürgern. mehr...
Wiesbaden: Dein.Blog als neue Rubrik
[3.7.2018] Mit Dein.Blog verfügt die Wiesbadener Beteiligungsplattform über eine neue Rubrik. Hier erhalten Bürger beispielsweise Hintergrundinformationen zu Projekten und Veranstaltungen. mehr...