ITEBO:
Druckmaschinen laufen Tag und Nacht


[11.8.2017] Mehr als 100 Kommunen haben für den Druck und den Versand der Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl die ITEBO-Unternehmensgruppe beauftragt.

Bevor am 24. September bei der diesjährigen Bundestagswahl rund 61,5 Millionen Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben können, herrscht im Druckzentrum der ITEBO-Unternehmensgruppe Hochbetrieb. Wie ITEBO mitteilt, sind sie für den Druck und Versand der Wahlbenachrichtungen von mehr als 100 Kommunen zuständig. Das bedeutet, dass im Zeitraum zwischen dem 11. und 19. August rund 1,5 Millionen Wahlbenachrichtigungskarten und -briefe produziert und für den Versand vorbereitet werden. „Unabhängig vom genutzten Einwohnerfachverfahren bieten wir unsere Druckleistungen allen Kommunen an. Die Produktion und der Versand von Wahlbenachrichtigungskarten und -briefen für unsere Kunden ist eine sensible Aufgabe“, sagt Bernhard Hehmann, Servicebereichsleiter Outputmanagement. Die Sicherheit der Daten bei der Übermittlung garantiere ein verschlüsselter Zugang zum Kundenportal oder der Versand als verschlüsselte E-Mail, berichtet das Unternehmen. Auch bei der Verarbeitung der Daten sei sichergestellt, dass kein Unbefugter Zugriff erhält. Das zutrittsgesicherte Druckzentrum verfüge über ein nach ISO 9001:2015 zertifiziertes Qualitätsmanagement für den Druck, die Kuvertierung und die Versandoptimierung. Die Versandoptimierung der ITEBO-Unternehmensgruppe garantiere den Kunden nach eigenen Angaben dabei Portorabatte auf Basis der Sendungsmengen. „Unser Team aus 11 Mitarbeitern sorgt für den reibungslosen Ablauf und die Maschinen laufen Tag und Nacht, um den rechtzeitigen Versand der Wahlunterlagen zu garantieren“, berichtet Hehmann. (sav)

www.itebo.de

Stichwörter: Panorama, ITEBO, Wahlen, Outputmanagement



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hamburg: Serviceoffensive der Kundenzentren
[19.7.2018] Die Hamburger Kundenzentren wollen ihren Service in den kommenden Monaten weiter optimieren. Dabei soll unter anderem ein neues Online-Termin-Management ausgerollt werden. mehr...
Prozess-Management: Dresdner Wissen Bericht
[16.7.2018] Dresden hat ein organisationsübergreifendes Prozess-Management eingeführt, wobei die Prozessplattform des Unternehmens Picture zum Einsatz kommt. Entstanden ist eine zentrale Wissensbasis für die Verwaltung. mehr...
Prozess-Management sorgt in Dresden für Durchblick.
Studie: Was denken Bürger über E-Government?
[16.7.2018] Welche Assoziationen die Bürger mit dem Begriff E-Government verbinden, haben die Initiative D21 und das Marktforschungsunternehmen Neuro Flash im Rahmen einer Big-Data-Studie untersucht. mehr...
Bonn: Parkgebühren per Smartphone begleichen
[16.7.2018] Parkgebühren lassen sich in Bonn künftig auch bargeldlos begleichen. In Kooperation mit Smartparking startet die Bundesstadt das Handyparken. mehr...
PASS Consulting: Digi-Check für Behörden
[13.7.2018] Einen Digi-Check für Behörden und einen Health Check, mit dem die Zukunftsfähigkeit von IT-Verfahren überprüft werden kann, hat das Unternehmen PASS Consulting entwickelt. mehr...