Rheinstetten:
Vernetzter Online-Bürgerservice


[14.8.2017] Die baden-württembergische Stadt Rheinstetten launcht ihr neues kommunales Serviceportal mit Anbindung an die Plattform service-bw und Behördenruf 115.

Die Stadt Rheinstetten präsentiert ihr neues Bürgerserviceportal. Mit ihrem neuen kommunalen Serviceportal hat die Stadt Rheinstetten ihren digitalen Bürgerservice ausgebaut. Wie die Firma Seitenbau mitteilt, habe die Stadt sich für die Seitenbau-Software-Lösung service-kommune.de entschieden. Durch die Schnittstelle zum AdminCenter der Plattform service-bw, dem offiziellen Serviceportal des Landes Baden-Württemberg, können sämtliche Daten und Inhalte zu den Verwaltungsleistungen der Stadt Rheinstetten nur noch in einer Plattform gepflegt werden. Da die verantwortlichen Redakteure der Stadt bereits mit der Eingabe der aktuellen Daten weitgehend fertig waren, konnte die neue Plattform inklusive aktueller Inhalte in einer Zeit von nur wenigen Wochen erstellt und in Betrieb genommen werden, berichtet die Firma Seitenbau. Dadurch, dass Rheinstetten die Datenbasis zusätzlich noch als Quelle für den offiziellen Behördenruf 115 nutzt, können in Zukunft alle drei wesentlichen Kanäle des kommunalen Bürgerservices über eine einzige Stelle zur Pflege der Inhalte bespielt werden. Dies spare Zeit und Ressourcen, meldet Seitenbau. Ein weiterer Vorteil sei die Erhöhung der Gesamtqualität des Bürgerservices, der nicht nur Vorteile für die kommunale Verwaltung, sondern auch für die Bürger und Unternehmen der Stadt biete. Durch zentrale Eingabe der Inhalte an einer Stelle sei garantiert, dass alle Angaben zu den Dienstleistungen der Stadt jederzeit aktuell und konsistent sind. Durch die Übernahme der Such- und Recherchefunktionen des Serviceportals Baden-Württembergs könne die gewünschten Leistungen einfach über verschiedene Zugangswege und Mechanismen – Volltextsuche, Lebenslagen, Behörden, Leistungen – gefunden werden. Darüber hinaus ist das neue Serviceportal auch mit mobilen Endgeräten nutzbar und barrierefrei, informiert Seitenbau. Nach der Stadt Konstanz (wir berichteten) ist Rheinstetten, die zweite Kommune in Baden-Württemberg, die auf den Ansatz der Verknüpfung des landesweiten Bürgerservice von Service-BW mit dem eigenen kommunalen Service im Web setzt. (sav)

service.rheinstetten.de
www.seitenbau.com

Stichwörter: Portale, CMS, Seitenbau, Rheinstetten

Bildquelle: service.rheinstetten.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Kreis Nordwestmecklenburg: Bauanträge online stellen
[17.1.2019] Bauanträge können beim Kreis Nordwestmecklenburg online eingereicht werden. Die Kommune bietet dafür ein eigenes Bauportal an. Der Online-Service soll ausgeweitet werden, sodass beispielsweise auch die Baugenehmigung online erteilt werden kann. mehr...
Mit einem eigenen Bauportal erweitert der Kreis Nordwestmecklenburg sein E-Government-Angebot.
Darmstadt: Urkunden elektronisch beantragen
[15.1.2019] Über das digitale Standesamt der Stadt Darmstadt können die Bürger nicht nur Trautermine online reservieren, sondern auch Personenstandsurkunden bestellen und bezahlen. mehr...
Worms: Dialogplattform für Pflegeeltern
[14.1.2019] Worms stellt Pflegeeltern umfassende Informationen und Beratungsangebote des Pflegekinderdienstes auf einer Online-Plattform zur Verfügung. In einem geschützten Bereich werden den Pflegefamilien außerdem alle wichtige Dokumente zum Download angeboten. mehr...
Worms bündelt Informationen rund um den Pflegekinderdienst auf einer neuen Online-Plattform.
Essen: CityApp mit Mängelmelder
[11.1.2019] Umfassende Informationen aus verschiedenen Lebensbereichen sowie Online-Services bietet die Stadt Essen gebündelt in einer neuen App an. Auch ein Mängelmelder ist in die Applikation integriert. mehr...
Informationen und Online-Services bündelt die CityApp der Stadt Essen.
Kreis Ravensburg: Künftig warnt NINA
[11.1.2019] Bei Gefahrenlagen kann der Kreis Ravensburg seine Bürger nun auch mobil warnen. Zum Einsatz kommt die Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA. mehr...
Kreis Ravensburg installiert Warn-App NINA.