Jena:
Förderantrag online stellen


[6.9.2017] In Jena können Vereine Fördermittel über ein neues Zuwendungsportal online stellen. Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Institutionen profitieren von einem optimierten und einfacheren Ablauf des Förderprozesses.

Vereine und Institutionen sind oft auf die Förderung der öffentlichen Hand angewiesen. Die Stadt Jena gewährt deshalb freiwillige Zuwendungen, die nach einem Antragsverfahren als Zuschüsse an Projekte oder Institutionen ausgezahlt werden. Diese Mittel lassen sich jetzt über ein neues Zuwendungsportal online beantragen. Die dafür notwendige Software hat IBYKUS konzipiert und bereitgestellt. Wie das Unternehmen berichtet, bildet ein komplexes Fachverfahren die Grundlage. Dieses sei bislang über eine eigens erstellte Datenbankanwendung der Kommune durchgeführt worden. „Die bisherige Anwendung ist mit der Zeit an ihre Grenzen gestoßen“, sagt Projektleiter Florian Krieg, der für die zentrale Zuschussverwaltung in Jena verantwortlich ist. Das neue Portal bringe eine Reihe von Vorteilen für die rund 30 Sachbearbeiter aus der Stadtverwaltung und den Eigenbetrieben. „Die Zuwendungsbearbeitung sowie das Zuwendungscontrolling können wir nunmehr effizienter erledigen“, erklärt Krieg. „Die Bearbeitungszeit konnten wir dank der modernen Anwendung deutlich reduzieren und haben dabei gleichzeitig die Qualität unserer Daten sowie des Förderprozesses erhöht.“ Bei dem Zuwendungsportal der Stadt Jena handelt es sich für IBYKUS laut eigenen Angaben um ein Pilotprojekt im Bereich der kommunalen Fördermittelverwaltung. Es sei auf Basis des neuen IBYKUS-Produkts caredo entwickelt worden, einer flexiblen Suite für Geschäfts- und Verwaltungsprozesse. Insgesamt werden rund 430 Jenaer Vereine und Institutionen das Portal künftig nutzen. Sie können den aktuellen Bearbeitungsstand ihrer Anträge dann jederzeit einsehen und ihre Verwendungsnachweise sowie andere Dokumente einfach und schnell hochladen. Auch der Abruf der Mittel funktioniere über das neue Tool. „Unser nächstes Ziel ist es, weitere Kommunen in Mitteldeutschland für ähnliche Projekte zu gewinnen“, kündigt die IBYKUS-Vertriebsbeauftragte Nicole Seifferth-Schmidt an. „Denn regionale Nähe ist den Kommunen bei der Beauftragung von Dienstleistungen besonders wichtig.“ (ve)

http://www.jena.de
Zum Zuwendungsportal der Stadt Jena (Deep Link)
http://www.ibykus.de

Stichwörter: Portale, CMS, IBYKUS, Jena, Fachverfahren, Fördermittelverwaltung, caredo



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Chemnitz: Gebäude dem Vergessen entreißen
[20.10.2021] In Chemnitz ermöglicht es jetzt die App Chemnitz.ZeitWeise, verschwundene Gebäude per Augmented Reality (AR) und zusätzliches Informationsmaterial wieder auferstehen zu lassen. Angeboten wird die App vom Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz. mehr...
Simonides im Taschenformat: Wo heute eine Lücke klafft, zeigt die App Chemnitz.Zeitweise, was dort einst war.
ITK Rheinland: Neue Grundwasser Web-App
[20.10.2021] Eine von der ITK Rheinland entwickelte App ermöglicht das digitale Aufrufen von Grundwasserständen und zeigt digitale Daten um die Überwachung des Grundwassers im Stadtgebiet an. Entwickelt wurde die App für das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. mehr...
FITKO: FIT-Store ist startklar
[15.10.2021] Im FIT-Store steht ab sofort der erste Online-Dienst zur Nachnutzung zur Verfügung. Das Angebot soll nun zügig ausgebaut werden. mehr...
Brandenburg: Landesportal mit mehr Funktionen
[11.10.2021] Brandenburgs Landesportal service.brandenburg.de ging mit einer überarbeiteten Nutzeroberfläche und neuen Funktionen online. Das Portal soll als zentraler Zugang zu Verwaltungsleistungen von Bund, Land und Kommunen fungieren. mehr...
Schwabmünchen: App statt Zettel Bericht
[8.10.2021] Zur Verwaltung und Kontrolle von Bäumen, Spielgeräten oder Gebäuden nutzt Schwabmünchen die App EineStadt. Die Objekte werden dabei mit NFC-Chips ausgestattet, die von den Kontrolleuren einfach per Smartphone oder Tablet ausgelesen werden. mehr...
Kontrolle durch das Auslesen von NFC-Chips vor Ort.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
ADVANTIC GMBH
23556 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Aktuelle Meldungen