Sögel:
OpenR@thaus eröffnet


[19.9.2017] Einen eigenen Account für das Online-Angebot der Gemeinde können die Bürger in Sögel erhalten. Einmal vor Ort im Rathaus registriert, können sie sich von überall auf der kommunalen Website anmelden und Services rund um das Einwohnermelde- und Standesamtswesen in Anspruch nehmen.

Mit dem OpenR@thaus ist die Verwaltung in der Samtgemeinde Sögel künftig 24 Stunden geöffnet – und papierärmer. Einen personalisierten Zugang für das Online-Angebot der Heimatgemeinde gibt es jetzt für die Bürger und Unternehmen der Samtgemeinde Sögel. Wie die Kommune in Niedersachsen mitteilt, hat sie den neuen Online-Service unter dem Namen OpenR@thaus in Kooperation mit der ITEBO Unternehmensgruppe entwickelt. Fast das gesamte Einwohnermelde- und Standesamtswesen wird abgedeckt – von Aufenthalts- und Meldebescheinigungen über Melderegisterauskünfte bis hin zu Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden oder das An-, Um- und Abmelden von Gewerbebetrieben. Daneben stehen viele Spezialanwendungen zur Verfügung. Künftig können Bürger und Unternehmen beispielsweise auch alle kommunalen Steuerkonten vom eigenen PC und Arbeitsplatz aus im Blick behalten. In Anspruch nehmen könne diesen Service fast jeder, der sich einmal vor Ort im Rathaus für den Dienst registriert und authentifiziert habe. Der Nutzer erhält laut Gemeindeangaben dann einen individuellen Benutzernamen und ein Passwort, mit dem er sich anschließend auf der kommunalen Website anmelden kann. Sögels Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers kündigt einen stetigen Ausbau des Online-Services an, der in dieser Form mit einem direkten Kontakt auf die Sachbearbeiterebene und erstmals auch mit einer gesicherten Bezahlmöglichkeit für gebührenpflichtige Vorgänge verbunden sei. „Damit werden wir zur ersten echten E-Government-Kommune in Niedersachsen“, sagt Wigbers. Mit OpenR@thaus existiere eine digitalisierte Schnittstelle zwischen Bürgern, Unternehmen und einer Kommunalverwaltung. Die wichtigsten Veränderungen in den Lebenslagen der Bürger seien damit ab sofort online abgebildet. (ve)

http://www.soegel.de
http://www.itebo.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, ITEBO, Sögel, Bürgerservice

Bildquelle: Samtgemeinde Sögel

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Friedrichshafen: Digitalisierte Bürgerkommunikation
[21.8.2019] Standortbezogene und tagesaktuelle Informationen stellt die Stadt Friedrichshafen ihren Besuchern über neu installierte Monitore etwa im Rathaus oder der Tourist-Information zur Verfügung. Zum Einsatz kommt dazu die Digital Signage Software des Unternehmens dimedis. mehr...
Standortbezogen und tagesaktuell will die Stadt Friedrichshafen künftig die Besucher städtischer Einrichtungen informieren.
Schleswig-Holstein: Basisdienst KSH-Recht
[15.8.2019] Mit dem vom Land angebotenen Basisdienst KSH-Recht (Kommunales Recht Schleswig-Holstein) können Kommunen ihr geltendes Ortsrecht gut nutzbar und barrierefrei im Internet zur Verfügung stellen. mehr...
Hamburg: Senat setzt auf Blockchain
[29.7.2019] Der Blockchain-Technologie wendet sich der Hamburger Senat verstärkt zu. Unter anderem sollen mögliche Einsatzszenarien in der Verwaltung geprüft werden. mehr...
Thüringen: Datenaustauschplattform ist der Renner
[19.7.2019] Die Thüringer Datenaustauschplattform (ThDAP) verzeichnete in den vergangenen zwölf Monaten einen rasanten Nutzeranstieg und eine hohe Nutzungsfrequenz. Das Angebot steht Landes- und Kommunalverwaltungen zur Verfügung. mehr...
Essen: Dokumenten-Scanner im Test
[18.7.2019] Ihre digitalen Serviceangebote will die Stadt Essen nun um Dokumenten-Scanner ergänzen. Ein vorheriger Test im Amt für Soziales und Wohnen verlief erfolgreich. mehr...
Das Essener Amt für Soziales und Wohnen hat vier Wochen lang einen Dokumenten-Scanner getestet.